Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Einmaliges Vorhofflimmern?
Aktuelle Zeit: 21.11.17, 12:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Einmaliges Vorhofflimmern?
BeitragVerfasst: 06.06.16, 16:36 
Offline
noch neu hier

Registriert: 06.06.16, 16:26
Beiträge: 2
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte im Dezember nach einer starken Panikattacke eine Episode Vorhofflimmern. Nach der Erstdiagnose im Krankenhaus konvertierte mein Herz nach ca. 4 Stunden von alleine wieder in den Sinusrhytmus. In Der Blutuntersuchung fiel eine Hypokaliämie auf (3,0). Mir wurde eine Kaliumbrause gegeben und ich sollte ambulant zum Kardiologen zur weiteren Untersuchung.

Gesagt getan, der Kardiologe konnte nix an meinem Herzen feststellen, alles ok. Langzeit EKG wurde auch gemacht, durchgehender SR. Der Kardiologe empfahl mir die begünstigenden Faktoren auszuschalten (ich leide seid einigen Jahren an einer generalisierten Angstörung und eben die Hypokaliämie). Ich bin 30 Jahre alt, schlank und sonst auch keine extrakardialen Ursachen bekannt. Nun sind sechs Monate vergangen ohne das ich wieder VHF hatte.

Ich bin mir bewusst, dass es keine 100%ige Gewissheit geben wird, dass es einmalig bleibt, aber wir wahrscheinlich ist es, dass es eben an dem Tag an der PA und der Hypokaliämie lag? Oder muss ich nun damit leben, dass es immer wieder kommen wird?

Vielen Dank für die Antwort


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Einmaliges Vorhofflimmern?
BeitragVerfasst: 07.06.16, 02:18 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 24.03.15, 03:48
Beiträge: 25
Hi Bremer,

Das kann man pauschal nicht beantworten, das ist quasi Roulette .. Entweder es kommt die Farbe auf die man gesetzt hat oder nicht. Wissen tut das keiner.
Ich "leide" selbst an VHF und bin fast im selben Alter wie du. Bei mir ist es so dass es nicht bei einem einzigen mal geblieben ist, allerdings sind die zeitlichen Abstände recht Groß. Da vergehen meistens einige Monate zwischen den Episoden.

Aber hey: Wieso mit Angst rumlaufen. Warum denn auch? Es ist zwar extrem unangenehm wenn es Auftritt aber A) Es ist nicht Lebensgefährlich und B) Wenn man zügig die 112 ruft dann wird da auch recht fix was dagegen unternommen sodass es einem flott besser geht.

Wurden dir keine Medikamente verordnet? Mit gewissen Antiarryhtmika kann man VHF entgegenwirken.

grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Einmaliges Vorhofflimmern?
BeitragVerfasst: 07.06.16, 12:45 
Offline
noch neu hier

Registriert: 06.06.16, 16:26
Beiträge: 2
Hallo Taigar,

nein, mir wurden keine Medikamente verordnet. Der Kardiologe hat mir gesagt, ich soll die begünstigenden Faktoren 'ausschalten' und meinen Kaliumlevel im hohen Normbereich ansiedeln, aber die Angstörung ist halt schwierig, das kann noch dauern (Therapie usw.).

Ich bin da etwas verzweifelt, offensichtlich ist nix organisches an meinem Herz, trotzdem war es da.

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Einmaliges Vorhofflimmern?
BeitragVerfasst: 07.06.16, 13:16 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 24.03.15, 03:48
Beiträge: 25
Hi Bremer,

Verstehe, Interessant.
Den Tipp mit dem Kaliumlevel solltest du aufjedenfall befolgen, viel Bananen und Tomaten essen. Wenn der Kaliumwert zu gering ist kann dies Herzrhytmusstörungen auslösen.
Wenn du über die normale Nahrung nicht soviel Kalium aufnehmen kannst eignet sich auch Kaliumpulver, erhältlich in jeder Apotheke.

Hab im Herzzentrum auch erfahren das mein Kalium Wert zu gering sei, musste dann täglich 2x kleine Päkchen Kaliumpulver trinken.

Das deine Angststörung belastend ist kann ich vollkommen nachvollziehen, vielleicht kannst du wenn du wieder Angst bekommst gezielt Dinge tun die du sehr gerne machst, die dich ablenken. Und halte dir immer vor Augen dass beim letzten mal alles gut gegangen ist, und das wird es auch künftig.
Dass sich dein Herz spontan selbst konvertierte ist sehr positiv, auch das du fix entlassen wurdest und auf eine medikamentöse Therapie verzichtet wurde.

Es ist leichter gesagt als getan aber wie bereits geschrieben: Mach dir nicht soviele Sorgen, VHF ist nicht Lebensbedrohlich.

Alles Gute!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!