Standardansicht
Antwort erstellen

6 Monate nach Herzbeutelerguss immer noch Beschwerden!

10.06.15, 23:08

Hallo, ich heiße Tim, bin 26 Jahre alt.

Vor 6 Monaten wurde nach unerklärlichen Gewichtsverlust ,von 10kg in einem Monat ,ein Herzbeutelerguss, sowie 5 verschiedene Viren diagnostiziert..Influenza a und b, parainfluenza, cytomegalievirus und clamydien in der Lunge.

Der Erguss ist schon lange weg, das Herz pumpt normal und die Klappen schließen auch normal.
Ich leide unter Panikattacken, Todesangst, Herzrythmusstörungen und Herzstolpern..

Ich war schon bei sehr vielen Ärzten. Kardiologen, Neurologen, Pneumologen, Rheumatologen..Alles in Ordnung soweit.

Ich rauche, ca halbe Schachtel am Tag. Ich habe viele Jahre gekifft und eine Zeit lang sehr viel gefeiert und getrunken.

Mich beunruhigt das Herzstolpern sehr. Es ist als würde es stehen bleiben, ich kann nicht atmen und werde dann sehr unruhig..
Ich nehme keinerlei Medikamente und habe keine Vorerkrankung . Wenn, dann wohl eine chronische Bronchitis.

Ich bin mir unsicher ob ich am Holiday Heart Syndrom leide, ob ich KHK habe oder irgendeine andere Herzkrankheit welche mich im Zweifel sterben lässt.

Langzeit EKG zeigte einige extrasystolen und ein etwas zu schneller Herzschlag. Langzeitblutdruck ergebnisse bekomme ich in 10 Tagen. Herz MRT, Herzultraschall zeigte keine auffälligen Ergebnisse.

Was soll ich noch tun? Nach dem feststellen der verschiedenen Viren (6 Monate her) habe ich diese nun nochmal testen lassen. Alle sind noch nachweisbar.

Hat jemand eine Idee was es sein kann warum mein Herz noch sticht, drückt, stolpert?
Während der Einschlafphase vergesse ich zu atmen, bzw das Herz scheint kurz still zu stehen.. ich wache dann mit einem gro0en Luftholen auf und stehe hochkant im Bett... diese Zustände sind manchmal da, bis zu 5,6 x die Nacht.

Der Zustand belastet mich sehr und weiß nicht ob ich mich noch weiter untersuchen lassen soll, ob etwas übersehen wird oder ob ich einfach die Symptome ausblenden soll? Mein Vater erlitt ein Infarkt mit 55. Bin also eher mit einem Risiko behaftet..

Ich hoffe auf Hilfe

Re: 6 Monate nach Herzbeutelerguss immer noch Beschwerden!

11.06.15, 07:17

Hallo,

wenn EKG(s) und Herzultraschall unauffällig im Hinblick auf Herzfunktion und Infarkzeichen waren, können Sie sich wohl entspannen.
Die geschilderten Symptome scheinen aus der Ferne - und auch weil kein Arzt mehr eine krankhafte Ursache findet - durch die Extrasystolen zu kommen. Ihre Beschreibung klingt geradezu typisch dafür.

Gruß
Die Anästhesieschwester

Re: 6 Monate nach Herzbeutelerguss immer noch Beschwerden!

11.06.15, 10:07

Vielleicht sollten Sie mal mit Ihrem Hausarzt reden, ob der Einsatz eines Betablockers bei Ihnen Sinn machen würde. Selbiger kann die Extrasystolen unterdrücken, sowie bei den Panikattacken helfen, zusätzlich würde ich eine Verhaltenstherapie anraten, um mit den Symptomen Leben zu lernen, bzw. um Ihre Panikattacken in den Griff zu bekommen.

VG
Andreas

Re: 6 Monate nach Herzbeutelerguss immer noch Beschwerden!

14.06.15, 17:04

Hallo nochmal..

vorerst vielen Dank für die Antworten.

Ich hatte letzte Woche ( nach 6 Monaten ) den letzten kardiologischen Check.

Vor 6 Monaten wurden die 5 Viren festgestellt, welche ich oben aufgeführt habe.

Nun ergab das neue Ergbniss des Blutes, dass alle Viren noch immer im Körper sind.

Ist es normal, dass die Viren über 6 Monate im Körper bleiben?

Re: 6 Monate nach Herzbeutelerguss immer noch Beschwerden!

14.06.15, 21:26

Ich habe noch weitere Fragen..

Welche Folgen kann es haben wenn der Perikarderguss nicht richtig kuriert wird?
Sind Folgen auf einem LZ EKG sichtbar?

Ich habe seit Monaten wechselnd immer wieder Durchfall, fühl mich oft krank, meine Gliedmaßen schlafen sehr schnell ein, ich habe oft einen Schmerz im Kopf über dem linken Ohr, Haarausfall, Zahnprobleme,Blähungen..

Es sind so viele Fragen und noch keine richtigen Antworten auf viele Dinge bzw Symptome..

Ich weiß auch nicht mehr zu welchem Arzt ich gehen soll, da ich sehr schnell auf die "Psycho Schiene" diagnostiziert werden..

Re: 6 Monate nach Herzbeutelerguss immer noch Beschwerden!

14.06.15, 21:56

Hallom
tim21033 hat geschrieben:e ich oben aufgeführt habe.

Nun ergab das neue Ergbniss des Blutes, dass alle Viren noch immer im Körper sind.

Ist es normal, dass die Viren über 6 Monate im Körper bleiben?

Würden die Viren selber im Blut nachgewiesen oder die Antikörper davon? Wenn AK, dann IgM oder IgG? Und welche Viren sollen es bei dir sein?

Gruß
Jessy

Re: 6 Monate nach Herzbeutelerguss immer noch Beschwerden!

14.06.15, 23:34

Hi,

das weiß ich leider grad nicht genau.

Ich habe Influenza a und b, para influenza, cytomegalievirus und chlamydien in der Lunge...

Re: 6 Monate nach Herzbeutelerguss immer noch Beschwerden!

15.06.15, 01:08

Würde es jetzt denn, auch noch in der Lunge nachgewiesen?
Antwort erstellen
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!