Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Ist eine OP bei AV-Knoten-Reentry-Tachykardie ratsam?
Aktuelle Zeit: 17.10.17, 00:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.08.13, 21:16 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.08.13, 16:33
Beiträge: 75
Ich war beim Kardiologen. Ich habe seit 30 Jahren immer wieder Herzrasen. Bin weiblich, 52 Jahre alt. Kardiologe sagte, ich habe eine AV-Knoten-Re-Entry-Tachykardie, bei der eine Leitungsbahn zu viel ist. Dies sei bei mir angeboren. Und ich soll in einer Spezialklinik mit oertlicher Betaeubung mit einer Hochfrequenz-Katheterablation die Bahn veroeden lassen. Wollte einfach nur fragen, wie Sie das als Heilpraktiker sehen. Kardiologe hat EKG usw. alles getestet, und gesagt, das waere die einzige Moeglichkeit und der einzige Weg, sonst wuerde es immer wieder unregelmaessig auftauchen.
Der Heilpraktiker sagte, ich solle gar nichts machen, der Eingriff sei zu gefaehrlich. Aber der Kardiologe sagte, im jungen Alter (50) sei das auch kein Problem mit dem Herzrasen. Aber im hohen Alter (70) waere das eine schlimme Sache. Ich will ja aelter als 70 werden.

Ich war jetzt beim Hausarzt, der meinte, die Notwendigkeit einer OP sei durch die Diagnose da, aber koenne mir nichts raten oder etwas dazu sagen, was ich tun soll.

3 Fragen:

1
Gibt es nur eine gute Klinik in Deutschland (Name der Klinik entfernt) oder gibt es in Deutschland noch andere genauso gute Kliniken, die die Katheder-Ablation bei einer AV-Knoten-Reentry-Tachykardie durchfuehren?

2
Waere es sinnvoll noch 10 Jahre mit der OP zu warten bis sich die OP-Methode verbessert hat?

3
Ist Herzrasen / AV-Knoten-Reentry-Tachykardie nur selten oder ist es eine haeufige Krankheit?


Vielen Dank fuer Hilfe.


Zuletzt geändert von Ralf Tillenburg am 06.09.13, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Name der Klinik entfernt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.09.13, 12:19 
Offline
noch neu hier

Registriert: 04.09.13, 11:58
Beiträge: 2
Hallo, ich habe selbst mehr als 20 Jahre an plötzlich auftretendem Herzrasen gelitten. Mit zunehmendem Alter haben mich die Attacken auch psychisch immer mehr belastet, obwohl ich den Herzrhytmus mit dem sog. Valsalva-Manöver immer recht schnell wieder in den Griff bekommen habe. Da ich mir sicher war, dass diese hohen Frequenzen (200 - 240 bpm) bei mir im Alter irgendwann Probleme machen werden, habe ich mich - nach langem hin und her und vielen Ängsten - zu einer Katheterablation entschlossen. Vorweggenommen: Es war die beste Entscheidung meines Lebens!!! :D Der Eingriff wurde bei mir vor 2 Monaten im Herzzentrum (in einer deutschen Stadt) durchgeführt und war absolut komplikations- und schmerzfrei. Nach 1,5 Stunden war die Prozedur beendet und ich durfte noch 6 Stunden mein Bein nicht bewegen (wegen der Einstichstelle für den Herzkatheter) - das ruhige Liegen war eigentlich das Schlimmste an der ganzen Sache. Schon am Folgetag durfte ich wieder nach Hause. Seither ist kein Herzrasen mehr aufgetreten und ich fühle mich wie ein neuer Mensch und kann mich langsam aber sicher von all meinen Ängsten und negativen Gedanken in Bezug auf mein Herz befreien. Vor zwei Wochen habe ich seit Jahren einmal wieder einen komplett angstfreien Urlaub erlebt - ich kann dir nicht beschreiben, wie unbeschwert man sich ohne dieses Herzrasen fühlt. Meine Empfehlung: Unbedingt machen lassen und sich auf ein neues Leben freuen. Weitere Fragen werden gerne beantwortet!


Zuletzt geändert von Ralf Tillenburg am 06.09.13, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
Name der Klinik entfernt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.09.13, 12:20 
Offline
noch neu hier

Registriert: 04.09.13, 11:58
Beiträge: 2
Ach ja, auch ich hatte eine AVNRT!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.09.13, 14:39 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.08.13, 16:33
Beiträge: 75
Guten Tag. Danke für die ausführlichen Antworten. Aus Zeitgründen habe ich eine kurze Frage erstmal:
Gibt es Tricks das Herzrasen wegzubekommen bis zur OP?
Die offiziellen Tricks wie kaltes Wasser trinken funktionieren nicht.
Ich lege mich hin bis es weg ist.
Gruss und danke.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.09.13, 20:10 
Offline
noch neu hier

Registriert: 27.09.13, 20:00
Beiträge: 1
Ich habe eine Ablation letztes Jahr machen lassen, habe dennoch hin und wieder diese Anfälle.
Was mir bis dahin am besten geholfen hat war, Luft anhalten und zu pressen (wie wenn man auf der Toilette sitzt).

Was ich aber letztens durch Zufall entdeckt habe ist, habe mich dabei lang gemacht, Kopf nach oben und hinten ausgestreckt und dabei langsam eingeatmet...war sofort weg!
Hat bei mir schon die letzten 3 male geholfen.....vielleicht hilt es auch Dir.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.10.13, 09:37 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.08.13, 16:33
Beiträge: 75
Nochmal vielen Dank für die Antworten.
Ich versuche, alle Posts in einem Post hier zu beantworten.

Habe noch ein paar Fragen:
an Thomas K
Was ist das Valsalva-Manöver?
Danke für den Zuspruch, die Ablation zu machen. Ich habe gesagt bekommen vom Kardiologen, das AVNRT in jüngeren Jahren noch gesundheitlich nicht schlimm ist, aber dann ab 70 Jahren doch gefährlich werden kann. Das hat mich dann bewogen, eine Ablation machen zu lassen.
Meine Überlegung war noch, ob ich noch 5 oder 10 Jahre warten soll, ob die Ablationsmethode dann noch ausgereifter und sicherer wäre. Was ist Ihre Meinung dazu?
Interessant finde ich, dass, seit ich weiss, dass man da was dagegen machen kann, zwar noch Herzrasen auftrat, aber immer recht kurz und ich hatte auch nicht mehr diese starke Angst, die ich sonst immer hatte. Ob es vielleicht doch psychisch ist?
Zum Ablauf der Ablation:
Ist das Vollnarkose?
Dauert die dann 1,5 Stunden?
Heisst 6 Stunden Bein nicht bewegen, dass man da auch nicht auf Toilette darf?
Darf man die Arme bewegen, z.B. wenn man etwas lesen möchte?
War bei Ihnen ein Vorgespräch zu einem Extra-Termin oder am gleichen Tag wie die Ablation?


an Beca
Weshalb kommen den die Anfälle trotz Ablation wieder?
Was sagen denn die Ärzte dazu?
Das mit dem Pressen habe ich auch oft gemacht, hat nicht jedesmal genutzt, aber hin und wieder.
Bei mir hat am Schluss, Anfang dieses Jahres als die Anfälle immer schlimmer und länger wurden, nur noch, wenn ich mit dem Fahrrad durch die Gegend gerast bin bis zur totalen Erschöpfung und mich dann irgendwo habe hinplumpsen lassen, also auf den Rücken, und durch diesen krassen Geschwindigkeitsunterschied für den Körper wohl, kam Stolpern und Herz hat wieder in seinen normalen Rhythmus gefunden. Echt fürchterlich.
Danke für Tip mit langstrecken und langsam einatmen, werd ich nächstes Mal probieren.


Vielen Dank.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.11.13, 20:30 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.08.13, 16:33
Beiträge: 75
Danke nochmal für die freundliche Unterstützung.
Habe den Eingriff machen lassen, am Mittwoch.
Die Ärzte sagen, er sei gelungen. Fühle mich noch schlapp, aber ok.

Weiss jemand, wieviele Menschen eine AV-Knoten-Reentry-Tachykardie aufgrund einer zweiten (angeborenen) Leitungsbahn haben?
Das konnte mir im Krankenhaus niemand sagen.
Danke.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.12.13, 10:38 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.08.13, 16:33
Beiträge: 75
Guten Morgen.
Jetzt ist es einen Monat her, dass ich den Eingriff Ablation habe machen lassen. Habe den Eindruck, es ist sehr gut gelungen. Habe kein Herzrasen mehr. Manchmal stolpert das Herz, aber dieser verflixte Kreislauf vom Überspringen auf die zweite Leitungsbahn geht nicht mehr, und dann ist es sofort wieder weg.
Auch habe ich seit dem Eingriff keine Migräne mehr.
Vielen Dank nochmal für die freundliche Unterstützung mit den Infos hier im Forum. Die haben mir sehr geholfen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.05.15, 18:04 
Offline
Interessierter

Registriert: 05.05.15, 18:54
Beiträge: 7
Beim Ausatmen schlägt ein Herz immer etwas langsamer als beim Einatmen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.09.15, 17:36 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.08.13, 16:33
Beiträge: 75
Das hat aber nichts mit dem Eingriff zu tun?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!