HomeStartseite Prostatitisforum
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Beschwerden nach Herzschrittmacher
Aktuelle Zeit: 21.10.17, 13:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beschwerden nach Herzschrittmacher
BeitragVerfasst: 29.09.17, 09:22 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.09.17, 09:11
BeitrÀge: 3
Hallo,
ich habe seit 6 Monaten einen Herzschrittmacher. Nach ca. 6 Wochen bekam ich Magendruck, wenn ich schneller laufe, im Ruhezustand ist nichts. Der Zustand hÀlt bis heute an. Meine Kardiologin machte Ultraschall und Belastungs EKG, angeblich holpert mein Herz jetzt, sie verschrieb mir Betablocker.
Davon ist mir aber ĂŒbel geworden und ich hatte ganz niedrigen Puls. Jetzt will sie mich zur Magenspiegelung schicken, ich habe das GefĂŒhl, dass sie nicht weiter weiß. Kann mir da jemand weiterhelfen und einen Rat geben?
Danke und viele GrĂŒĂŸe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.10.17, 21:34 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.02.06, 10:32
BeitrÀge: 142
Hallo,

Sie schreiben "Beschwerden nach Herzschrittmacher". Normalerweise solle es jemandem mit Schrittmacher genausogut gehen, wie frĂŒher, bevor man einen Schrittmacher brauchte. Sie beschreiben Ihre Beschwerden, die bei körperlicher Belastung auftreten. Das kann mit dem Schrittmacher zusammenhĂ€ngen, muss aber nicht.

Wenn es tatsĂ€chlich am Schrittmacher liegen sollte, dann genau daran, wie er eingestellt ist. (Vergleichbar frĂŒher am Auto, ob die ZĂŒndung richtig eingestellt ist...)

Um etwas aussagen zu können, teilen Sie bitte mit:
a) Weshalb Sie einen Schrittmacher bekommen haben (die Indikation)
b) was fĂŒr einen Schrittmacher Sie bekommen haben (1-Kammer oder 2-Kammer)
c) wie der Schrittmacher eingestellt ist (siehe Schrittmacherausweis)
d) Ihr Alter, und wie aktiv sie sind (davon abhÀngig werden Schrittmacherparameter eingestellt)

Möglicherweise kann dann ein Rat gegeben werden, evtl. ergeben sich auch noch weitere Fragen.
Was hat das Belastungs EKG egeben? Wurde es mit Laufband oder Fahrradergometer durchgefĂŒhrt?
Wie schnell wurde Ihr Puls bei Belastung?

Aber wie gesagt, es muss nicht sein, dass es ĂŒberhaupt am Schrittmacher liegt.

Beste GrĂŒĂŸe,
Schrittmacher


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.10.17, 11:34 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.09.17, 09:11
BeitrÀge: 3
Hallo,
danke fĂŒr Ihre Antwort.
Hier noch einige Informationen:
Den Schrittmacher habe ich wegen Vorhofflimmern bekommen und da mein Herz nachts sehr langsam geschlagen hat.
Der Schrittmacher heißt Solia T 60, bipolar.
Einstellung: bpm 60, ppm 90, VD 8,5, V/ms 0,5/0,4, VD 721
Grundfrequenz 60, Nachtfrequenz 55, Sensor 120, Impulsamplitude 3.0, Impulsdauer 0.4, RefraktÀrzeit 250.
Das Belastungs EKG wurde mit dem Fahrrad gemacht, Puls weiß ich nicht. Dabei kam raus, dass mein Herz holpert,
die Ärztin hat mir dann Metoprolol 47,5 verschrieben. Die habe ich nicht vertragen, ich hatte Kopfschmerzen,
mir war schlecht und mein Puls war nur noch 31. Habe die Tabletten dann gleich abgesetzt.
Ich hoffe, diese Daten reichen.
Ich bin 79 Jahre, sehr schlank, treibe kein Sport , arbeite noch stundenweise (Essenausgabe in einer Schule).
Wie schon gesagt, treten die Beschwerden nur beim schnelleren Gehen auf, nicht beim Arbeiten, nicht beim Putzen.
Wenn es vom Magen kommen wĂŒrde, hĂ€tte ich die Beschwerden doch stĂ€ndig, Ultraschall am Magen war in Ordnung.
WĂŒrde mich ĂŒber eine Antwort freuen.
Viele GrĂŒĂŸe
H. Schulze


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.10.17, 12:36 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.02.06, 10:32
BeitrÀge: 142
Hallo noch einmal,

Ihr Schrittmacher ist, so wie ich es lese, gut eingestellt: Ein Puls von 55 in der Nacht, 60 bei Ruhe und bis 120 bei Belastung ist in Ordnung, und auch Ihrem Alter entspechend eingestellt. Hier liegt der Fehler nicht.

Das "Herzstolpern" ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, es bringt auch den Herzschrittmacher aus dem Takt und er arbeitet nicht korrekt (zu selten), was sich darin Ă€ußern kann, dass der Puls zu langsam schlĂ€gt. Sie schrieben von 31, das dĂŒrfte mit Herzschrittmacher gar nicht auftreten, treten Extrasystolen (Herzstolpern) auf, kann das jedoch vorkommen. Der Herzschrittmacher registriert so einen Stolperer, hĂ€lt das fĂŒr einen richtigen Herzschlag, obwohl es nur ein Stolperer war, und gibt deswegen keinen Impuls ab.
Das Medikament abzusetzen halte ich daher fĂŒr keine so richtig gute Idee, fĂŒr den Moment ja, da ging es Ihnen schlecht. Nicht aber auf Dauer: sprechen Sie mit Ihrem Kardiologen, es gibt andere Medikamente mit Ă€hnlicher Wirkung, mitunter muss man probieren, welches das fĂŒr einen am besten geeignete ist. Ihr Kardiologe hĂ€lt einen Betablocker fĂŒr notwendig, und wenn Sie "M" nicht vertragen, dann wird es eben ein anderer sein.

Einen besseren Rat zum Herzschrittmacher habe ich nicht. Leider kommt es immer wieder vor, dass es eine Zeitlang dauert, bis man die fĂŒr einen persönlich optimale Therapie gefunden hat.

Alles Gute wĂŒnscht:
Schrittmacher


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.10.17, 12:52 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.09.17, 09:11
BeitrÀge: 3
Danke, ich gehe nochmal zu meiner Kardiologin...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!