Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Kerz-Kreislauf-Stillstand, Reanimation, Erbrochen
Aktuelle Zeit: 17.10.17, 07:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.07.17, 10:05 
Offline
noch neu hier

Registriert: 28.07.17, 09:29
Beiträge: 2
Guten Morgen,

ich hoffe das mir hier der ein oder andere ein paar Fragen beantworten kann.

Zur Person:
Männlich, 51 Jahre, normaler BMI bei ca. 170 cm Größe
vor ca. 5 Jahren neue Herzklappe nach Insuffizienz bei Herz Muskel Entzündung
April 2017 Kreislaufkollaps mit kurzer Bewusstlosigkeit, 3-4 Tage stationär, guten AZ entlassen
Langzeit EKG + RR soweit o.B. => Medi für Blutdruck müssen neu eingestellt werden da nachts RR 82/45
Juni 2017 Zeckenbiss => Antibiotika da Rötung, 3 Wochen später Bluttest => Borreliose, kein AB nötig

Jetzt aktuell:
Tag 1
Herz-Kreislauf-Stillstand am Mittag, begonnene Beatmung durch Ehefrau?, 30 min. Reanimation durch Notarzt
Probleme beim Intubieren da Blockade, in der Brochoskopie Lunge reichlich gespült da voll gelaufen mit Erbrochenem (daher auch die Schwierigkeit des Intubieren), dann Schlafen gelegt und auf 32 Grad herunter gekühlt. Lungenentzündung wird erwartet. AB angesetzt
Nach24 Std. Temperatur soll langsam auf 36.8 Grad angehoben werden und die Sedierung wird zurückgenommen.
Ultraschall und Herzkatheteruntersuchung o.B.
Bis dahin alles gut und verständlich für mich.

Tag 2
Sedierung auf GAS umgestellt, Wechsel des AB da Fieber und Entzündungswerte gestiegen

Tag 3
Sedierung komplett abgesetzt, Fieber ist gestiegen, Körpertemperatur auf 36 wieder runter gekühlt.
Leichte, selbstständige Atmung. Sehr viele Zuckungen (lt. Aussage der Ärzte vom runterkühlen)
In der Nacht am krampfen.

Tag 4
Krampflösende Mittel, Augen geöffnet
Mittags starker Krampfanfall sodass die Sedierung wieder eingeleitet wurde.
Gespräch mit der Ärztin, die Prognose sieht nicht gut aus.
Ab dem Zeitpunkt hat die Ehefrau veranlasst das wir nicht mehr zu Ihm dürfen und auch keine Infos
von der Intensiv bekommen würden.

Tag 5
Info von der Ehefrau per WhatsApp

Sedierung wieder weg, angeblich relativ schnell wieder "wach" mit Husten, Schlucken und Augen blinzeln.
Bisher kein krampfen....

Jetzt meine Frage.
Kann das sein? So schnell mit so vielen Reaktionen wieder "wach"?
Besteht Hoffnung das doch alles gut wird?
Wie sind Ihre Erfahrungen?

Ich danke schon mal für´s lesen und kommentieren. Ich hoffe ich habe alle Eckdaten verständlich geschrieben.

Maja1104


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.07.17, 09:02 
Offline
noch neu hier

Registriert: 28.07.17, 09:29
Beiträge: 2
Update

Lt. seiner Ehefrau, atmet selbstständig, bewegt Kopf, öffnet zwischendurch die Augen und kann Mund und Zunge bewegen.
Die Ärztin meint das man nicht erkennen kann ob es zielgerichtet ist.

Sollte er doch soviel Glück und Schutzengel gehabt haben???
Bin echt mit gemischten Gefühlen dabei, da es doch normale Reaktionen sind wenn der Hirnstamm nicht betroffen ist, oder ?
Kann man zuversichtlich sein das auch das Bewusstsein wiederkommt ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!