Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Schädelbruch
Aktuelle Zeit: 17.10.17, 23:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 10.10.14, 09:20 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 06.03.05, 08:30
Beiträge: 4393
Wohnort: Hildesheim
Guten Tag,

keine Sorge: Die Entscheidung zur Tracheotomie ist gut nachvollziehbar. Es ist edin gängiges Verfahren bei der Entwöhnung von der Beatmung.

Zitat:
Wieso funktioniert die Atmung dann plötzlich besser mit dem Schnitt?

Weil die sogenannte "Atemarbeit" deutlich geringer wird. Der Atemweg wird verkürzt und man kann besser absaugen - das hat viele Vorteile.

Zitat:
Was ist, wenn es dann nicht besser geht?

Ich würde das nicht so pessimistisch sehen. Bei Langzeit-Intensivpatienten haben wir gute Erfahrungen mit diesem Verfahren.

Zitat:
Ist das dann für immer?

Nein. Das Verfahren wird meistens vorübergehend angewendet. Wenn die "Entwöhnung" geklappt hat, wird die Kanüle entfernt und das Loch wächst von alleine wieder zu.

Zitat:
Der Arzt sagte allerdings, das heile wieder zu. Dann kann er ja nicht mehr sprechen?

Man kann auch mit der Kanäle sprechen, wenn entweder ein "Sprechkanüle" eingesetzt wird oder die Kanüle "entblockt" wird, so das mit der Atemluft die an der Kanüle vorbeifliesst gesprochen werden kann.

Das hängt alles vom weiteren Verlauf ab. Ich denke, die Kollegen vor Ort wserden die täglichen Fortschritte mit Ihnen besprechen.

Dr. A. Flaccus

_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt für Anästhesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 10.10.14, 11:15 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Vielen Dank, Dr. Flaccus. Ich bin da heute morgen mit der Vollmacht hingegangen und zufällig war gerade Visiste. Es wurde dann alles ausführlich mit mir besprochen, auch mit dem Chirurgen. Die Intensiv-Ärztin hat dasselbe gesagt wie Sie und das leuchtet mir so auch ein.
Der Chirurg sagte, es werde wegen der Halsverhältnisse schwierig.
Die Ärzte und das Pflegepersonal sind wirklich ansprechbar, das ist sehr beruhigend.
Gruß Daya


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 11.10.14, 15:40 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Chirurgische Tracheotomie überstanden. Er war stabil und auch das Umstöpseln ging problemlos. Er wird noch tief sediert wegen des Op-Stresses. Peak (peek?) 20, peep 10, Sauerstoff 61 und Flow 16. Die Schwester sagt, sie seien zufrieden. Morgen soll dann die Sedierung reduziert werden und mal sehen, was er macht. Mein Problem ist, daß ich nicht gesprächig bin und ihm also keine Geschichten erzählen kann. Er kennt das aber ja von mir.
Gruß Daya


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 11.10.14, 19:13 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3228
Wohnort: Friesland
Daya hat geschrieben:
Mein Problem ist, daß ich nicht gesprächig bin und ihm also keine Geschichten erzählen kann. Er kennt das aber ja von mir.

Dann halten Sie Haendchen oder lesen ihm die Tageszeitung vor. Hauptsache sie sind da und er kann das irgendwie spueren, darauf kommt es an, aber Sie finden da sicher etwas.

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 11.10.14, 19:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Danke. Zeitung ist ne gute Idee. Und ich kann ihm dann ja auch vom Ausgang des Fußballspiels erzählen. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 12.10.14, 08:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Guten Morgen,

habe soeben angerufen. Sie lassen ihn bissle aufwachen. Aber er hat jetzt uber 38 Fieber. Die Sepsis ist wohl doch Thema. :( Ich kann bei meinem Besuch heute Mittag mit dem Arzt reden. Im Moment ist Visite.

Gruß Daya


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 12.10.14, 08:41 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 06.03.05, 08:30
Beiträge: 4393
Wohnort: Hildesheim
Guten Morgen,

eine leicht erhöhte Temperatur kann auch (noch) Folge der Tracheotomie sein. Quasi als Reaktion des Körpers auf die OP.

Wichtig ist, daß sie jetzt mit der Entwöhnung beginnen wollen. Das würde man bei einer akuten Sepsis sicher nicht probieren.

Dr. A. Flaccus

_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt für Anästhesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 12.10.14, 08:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
ok, danke! Ich werde dann weiter berichten. Am Anfang wurde ja von Sepsis gesprochen, dann aber wieder nicht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 12.10.14, 14:25 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Ich habe jetzt mit dem Pfleger gesprochen, der war im Moment "greifbarer".

Er hatte schon am Anfang eine Sepsis, die mit Antibiotika behandelt wurde. Dieser cycle war gestern fertig, daraufhin hat er vermutlich das Fieber bekommen. Sie testen zur Zeit erneut die Keime. Die Sedierung wurde aus diesem Grund auch noch nicht reduziert. Zustand ist kritisch.

Gruß Daya


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 13.10.14, 18:23 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Heute habe ich mit dem Arzt geredet, dem das Neurologische "Sorgen" macht. Er wacht nicht adäquat auf, ist unkontrolliert. Sie haben nochmal ein CT gemacht, die Blutung steht, aber er hat Hygrome. Das EEG ist nicht zufriedenstellend, die Linien sind nicht wie man erwartet. Der hinzugezogene Neurologe meint aber lediglich, daß er noch Zeit braucht und die wird ihm auch gegeben.
Er ist noch beatmungspflichtig und braucht 60% Sauerstoff.
Gruß Daya


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 14.10.14, 14:23 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Er ist jetzt den zweiten Tag ohne Sedierung und wacht nicht auf. Er atmet "selbständig mit Unterstützung".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 16.10.14, 10:08 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Es ist jetzt der 4. Tag ohne Sedierung und er zeigt keine Redaktion. Heute wird ein MRT des Kopfes gemacht. Er bekommt "viel Antibiotika" laut Pfleger, weil das Fieber wieder steigt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 16.10.14, 15:32 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Ich versteh das alles nicht. Er wacht nicht auf. Der Pfleger sagte heute, er sei im Wachkoma und er habe wohl eine schwere Schädigung des Gehirns. Aber warum? Die Valproinsäure ist heute abgesetzt und ein anderer Pfleger meinte, der Spiegel sei eh sehr niedrig gewesen. Den hätte man dann nur im Falle eines Anfalls erhöht. Warum das denn? Sie machen weitere Untersuchungen und am Montag kann ich dann ein Arztgespräch haben.
Danke und Gruß
Daya


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 17.10.14, 19:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Nach dem MRT wurde festgestellt, daß größere Areale betroffen sind und er kommt jetzt in eine Fachklinik für neurologische Frühreha. Der Arzt, der mir das beibringen wollte, war leider ein starker Stotterer. Da habe ich von detaillierteren Fragen abgesehen. Das war's dann wohl.
Gruß Daya


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schädelbruch
BeitragVerfasst: 06.11.14, 07:50 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.07.05, 22:21
Beiträge: 526
Liebe Daya

wie geht es deinem Freund? Wie geht es dir??

liebe Grüße
Jacky


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!