Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Mein Vater hat niedrige Hämoglobinwerte
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 09:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25.07.17, 21:17 
Offline
noch neu hier

Registriert: 25.07.17, 20:37
Beiträge: 1
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einigen Anregungen zum Thema niedrige Hämoglobinwerte.
Mein Vater hat in den letzten Wochen eine Krankenhausodyssey erlebt und ausser Magen und Darmspiegelungen wird er nicht behandelt.

Aber von Anfang an. Er hat vor ein paar Jahren eine (tierische)Herzklappe bekommen und muss seitdem Marcumar nehmen.
Die letzten Monate hat er immer wieder über mangelnde Kraft und Leistungsfähigkeit geklagt und rückblickend betrachtet war er damals schon schneeweis.

Vor zwei Monaten war er dann eine Woche im Krankenhaus weil sein Wert nur auf neun war ( normal sollten es bei Männern über 12 sein, oder?) , er bekam eine Magen und eine Darmspiegelung ohne Befund was das Blut angeht mit einem neuen Termin in sechs Wochen wegen einem kleinen Polypen.
Der Hausarzt hat die Woche darauf gar nichts gemacht und nochmal 7 Tage später war er wegen seiner Rückenschmerzen beim Orthopäden und der hat gleich den Notarzt gerufen weil er so weiss war.
Da hatte er nur noch 4.5 dann wieder Magenspiegelung bei der man sogar etwas gefunden hat und ein paar Tage später eine Kapselendoskopie ohne Befund.
Mit Blutransfusionen hat man den Wert nach einigen Tagen wieder auf 10 bekommen.
Zum Abschluss nochmal eine Magenspiegelung und die Entfernung des Polypen oder der Zyste im Magen.

Heute sollte er nochmal zu Magenspiegelung, es wurde wieder etwas entfernt und geklammert, angeblich hätte man beim letzten mal nichts entfernt... natürlich wurde er dabehalten und eine Darmspiegelung in ein paar Tagen anberaumt.
Blutwerte werden erst morgen gemessen

Jetzt muss ich schon fragen:
Ist die permanente Spiegelung aller möglichen Körperteile die einzige Behandlungsmöglichkeit?
Natürlich ist es plausibel bei Blutverdünner und schlechten Blutwerten erst mal den Verdauungstrakt zu untersuchen, aber wenn man nach der xten Spiegelung kein Leck findet, sollte man dann nicht auch wo anders suchen?
Allein die Gespräche im Bekanntenkreis haben von Leberegel bis Zahnfleischbluten aufgelistet.
Er klagt auch über Bauchschmerzen und seine Kugel ist wirklich sehr gross geworden und ebenfalls sehr fest, das wird ignoriert, kein Ultraschall etc.

Kann mir jemand einen Fachmann im Raum zwischen München Stuttgart und dem Bodensee empfehlen der auch mit alten Leuten gut umgehen kann?

Und ich entschuldige mich für den langen jammervollen Text, aber ich habe wirklich die Nase voll von Behandlung nach wirtschaftlichen Aspekten.

MfG
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!