Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Einstellung Schilddrüse (bei Hashimoto & Beschwerden)
Aktuelle Zeit: 15.12.17, 13:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12.09.17, 21:22 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.06.17, 15:19
Beiträge: 28
Grummel hat geschrieben:
Der Kreatininwwert kann bei einer Hypothyreose leicht erhöht sein.

Auch obwohl ft3 und ft4 im Normalbereich sind?

Aber deine Antwort würde das erklären mit dem Kreatininwert, denn ich habe ja nichts an den Nieren, sonst wäre der Cystatin-C-Wert auffällig gewesen.


Falls du oder jemand hier das weißt:
Würde eine (latente) Hypothyreose eigentlich auch erhöhte Werte bei den Eosinophilen sowie bei der Harnsäure erklären? Hat man dann auch einen zu niedrigen Hämatokrit-Wert durch die Hypothyreose?

Worauf ich so gar keine Antwort gefunden habe ist auch, warum das Serumeisen (also der Eisenspiegel im Blut) bei mir zu niedrig war (Eisen: 50 µg/dl (Normbereich: 60 - 180 µg/dl).
Mein Ferritin-Wert war dagegen gut (Ferritin: 55 ng/ml (Normbereich: 5 - 148 ng/ml).

p.s.
Schmierblutungen habe ich immer noch. Aber das ist dann wohl einfach normal, wie die Gynäkologin sagte. Und sie meinte ja auch, dass die Schmierblutungen nichts mit Hashimoto bzw. einer Schilddrüsenfehlfunktion zu tun haben könnten. ... Hoffentlich geht das nicht bis zu den Wechseljahren so mit den Zwischenblutungen, aber wenn das normal ist (?!) gehört das wohl mit zum Leben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.10.17, 14:41 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.06.17, 15:19
Beiträge: 28
Mir geht es mittlerweile sehr gut.

Ich hätte nie gedacht, dass das so viel ausmacht, ob man 25 oder 37,5 Mikrogramm L-Thyroxin nimmt bzw. ob der TSH bei 2, irgendwas ist oder unter 1 (und die freien Werte ft3 und ft4 geringfügig höher bzw. eben im oberen Drittel). Dazu supplementiert eben Eisen, Folsäure und das ganze andere Zeugs. Mein Körper ist offenbar sehr sensibel/empfindlich. ^^ ... Einzige "Nebenwirkung" vom L-Thyroxin ist, dass ich weniger Appetit und Hunger habe. Das ist aber seit Start mit dem L-Thyroxin vor mehreren Monaten so. Möglicherweise, weil sich der Stoffwechsel insgesamt normalisiert? Aber ich weiß es nicht.

Unheimlich, worauf das alles Einfluss hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!