Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Kreislaufabfall nach Cola,Kaffee etc. Kein Diabetis?
Aktuelle Zeit: 15.12.17, 18:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.08.11, 21:29 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.01.10, 17:55
Beiträge: 12
Hi,

seit etwas längerer Zeit schon bekomme ich einen kreislaufabfall nachdem ich getränke wie Cola oder Kaffee zu mir genommen habe. Mein erster Gedanke war das es vllt anzeichen einer Diabetiserkrankung sein könnten, daher bin ich zum arzt gegangen und habe diesem meine symptomatik geschildert.

Der Arzt hat einen langzeitblutzuckertest angeordnet, sowie eine Blutprobe genommen. des weiteren musste ich ein belastungs ekg machen um eine Herzschwäche auszuschließen. Bei dem Langzeitblutdzuckertest musste ich über einen tag hinweg jede 3/4 stunde meinen Blutzuckerspiegel messen, bei normaler ernährung. Alle Tests waren allerdings ohne Befund und auch meine Blutzucker werte scheinen normal zu sein. Der Arzt schließt daher Diabetis als Ursache aus und meinte es könne daher kommen das ich zwischenzeitlich zu wenig esse. Was aber eigentlich nicht der fall ist.

Ist Diabetis nach diesen Tests als Urasache wirklich auszuschließen ? Wüsstet ihr noch andere mögliche Ursachen für diese Symptomatik ?

Hoffe auf eine schnelle Antwort, und vielen Dank im vorraus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.08.11, 22:22 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 06.03.05, 08:30
Beiträge: 4399
Wohnort: Hildesheim
Guten Abend,

zuerst einmal wären folgende Fragen zu klären:

Was genau meinen Sie mit "Kreislaufabfall"?
Wurde da mal der Blutdruck gemessen und die Herzfrequenz?
Wichtig zu wissen wäre auch: Geschlecht, Alter, Größe, Gewicht, Vorerkrankungen, Medikamente.

Wurde auch ein "oraler Glucose-Belastungstest" gemacht? Da trinkt man eine Zuckerlösung und der Zucker wird danach in den ersten zwei Stunden mehrfach bestimmt.

Wurde Labor abgenommen? Wie waren die Ergebnisse?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. A. Flaccus

_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt für Anästhesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.08.11, 09:02 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.01.10, 17:55
Beiträge: 12
Guten Morgen. Dankeschön für die schnelle Antwort. :)

Unter dem begriff des Kreislaufsabfalls verstehe ich in meinem Fall ein allgemeines Unwohlsein, welches sich in verstärktem schwitzen, Schwindel, leichtem Druckgefühl im Torso aber vorallem Schlappheit wiederspiegelt.

Aufgrund des Druckgefühls im Torso wurde bereits ein ekg sowie Belastungsekg gemacht, um eine Herzschwäche auszuschließen.

Der Blutdruck wurde schon des öfteren gemessen, jedoch muss ich dazu sagen leider nicht während einer akuten Schlappheitsphase sondern lediglich bei den Arztbesuchen. Dabei kam heraus, dass ich scheinbar sehr leicht erhöhten Blutdruck habe, welcher allerdings nicht behandlungsbedürftig sei. Der Arzt machte dafür die leichte Aufregung vor bzw. Bei einem Arztbesuch verantwortlich. Die Herzfrequenz wurde ebenfalls gemessen aber auch hier keine Auffälligkeit.

Meine körperdaten sinf folgende:
Geschlecht: Männlich
Alter: 21 Jahre
Größe: 190 cm
Gewicht: 89 kg
Vorerkrankungen: Keine besonders nennenswerten Erkrankungen, dem entsprechend nehme ich auch keine Medikamente zu mir.

Ein Oraler Glucose-Belastungstest wurde nicht gemacht. Bisher wurde wie bereits gesagt nur ein Tages Blutzuckerspiegel bei normaler Ernährrung erstellt. Laborergebnisse gab es von meinen zwei abgegebenen Blutproben. Beide wurden im nüchternen Zustand gemacht und beide waren ohne nennenswerte Auffälligkeiten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.08.11, 09:21 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 06.03.05, 08:30
Beiträge: 4399
Wohnort: Hildesheim
Guten Morgen,

dann wäre einer der nächsten Schritte wohl eine 24-Std.-blutdruckmessung, um der Ursache auf die Spur zu kommen.

Der "leicht erhöhte Blutdruck" bei einem 21jährigen ist dafür sicher Grund genug.

Hat Ihr Hausarzt mit Ihnen darüber schon gesprochen?

Noch eine Frage: Wie lange hält der von Ihnen beschriebene Zustand an?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. A. Flaccus

_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt für Anästhesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.08.11, 10:24 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.01.10, 17:55
Beiträge: 12
Also von einer 24 stunden Blutdruckmessung hat der arzt bisher nichts gesagt. Er sagte lediglich das der blutdruck nicht behandlungspflichtig sei und ich mich in einem halben Jahr nochmals zur Kontrolle melden sollte. Natürlich gab er mir auch noch entsprechende "Tipps" mit auf den weg, auf meine Ernährung zu achten und genügend Sport zu treiben. Wäre es angebracht den Hausarzt vllt jetzt schon nach einer solchen 24 std. Blutdruckmessung zu fragen oder sollte ich lieber das angesprochene halbe Jahr warten? Die Werte lagen meines Wissens nach alle um den wert von 140 zu 90, mal etwas höher, mal etwas tiefer.

Der von mir beschriebene Zustand hält des öfteren über längeren Zeitraum an. Es kann sogar über mehrere Stunden anhalten. Meistens ist es aber nachdem ich mich hinlege, entspanne und etwas festes esse wie beispielsweise Brot nach einer guten stunde vorrüber. Dann bleibt meist nur noch ein wenig schlappheit. Was ich dazu sagen muss. Zuckerhaltige Nahrung wie beispielsweise Joghurt oder Eis verschlimmert die Situation ehr als das sie Besserung verschafft. Gibt es dafür eine mögliche Erklärung?

Natürlich freue ich mich darüber das die Testergebnisse des Arztes bisher alle keine Auffälligkeiten gezeigt haben, jedoch bleibt das Problem weiterhin bestehen. Deshalb nehme ich die Hilfe in diesem Forum in Anspruch, um vllt noch auf ein paar Ideen gebracht zu werden. Nur damit man meine Absicht nicht falsch versteht.

Vielen Dank für die schnellen Antworten bisher ! :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.08.11, 10:32 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 06.03.05, 08:30
Beiträge: 4399
Wohnort: Hildesheim
Hallo,

ein wiederholt gemessener Blutdruck-Spontanwert von 140/90 bei einem sonst gesundem jungen Mann, der sich mit Befindlichkeitproblemen beim Arzt vorstellt, gehört meines Erachtens abgeklärt.

Aber ich bin nicht ihr behandelnder Arzt, habe Sie nicht untersucht. Möglicherweise kommt Ihr Hausarzt ja zu einer anderen Einschätzung.

Was den direkten Zusammenhang mit zuckerhaltiger Nahrung angeht - da habe ich auch keine Idee. Deshalb verschiebe ich Ihren Thread mal ins das "Innere- und Allgemeinmedizinforum" meines Kollegen Tillenburg. Vielleicht hat der ja noch eine Idee..

Gruß

Dr. A. Flaccus

_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt für Anästhesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.08.11, 18:56 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.01.10, 17:55
Beiträge: 12
Dann werde ich meinen Arzt auf jeden fall einmal drauf ansprechen. Vllt hällt er es bei direkter konfrontation ja auch als notwendig einen 24 std. Blutdruck test durchzuführen.

Vielen lieben Dank für die Hinweise bis zu dieser stelle.

Vllt bekomme ich ja noch einen Hinweis auf die offen stehende Frage. Ist es denn möglich das man eventuell überempfindlich auf das Koffein reagiert welches in der Cola und dem kaffee vorhanden ist?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.11, 10:44 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 15:41
Beiträge: 14354
Wohnort: Raum Düsseldorf
Hallo,

eine Langzeit-Blutdruckmessung halte ich auch für sinnvoll. Ferner würde ich einmal versuchen, in einem solchen Zustand sowohl Blutdruck wie auch Blutzucker zu messen. Da kann man zumindest einmal sehen, ob sich diese Parameter im Anfall verändern.

Denkbar wäre aber z. B. auch eine Unverträglichkeit oder Allergie bzgl. bestimmter Nahrungsmittel

_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!