Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Chronische Pharyngitis - Was könnte dahinter stecken?
Aktuelle Zeit: 15.12.17, 04:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 24.08.17, 20:59 
Offline
noch neu hier

Registriert: 24.08.17, 20:54
Beiträge: 1
Guten Abend,

im November 2015 begann mein Leidensweg. Ich hatte mich bei einer Freundin angesteckt, die eine Mandelentzündung hatte. Gleichzeitig bekam ich auch eine Rachenentzündung. Zuvor hatte ich keine Probleme mit meinen Mandeln noch mit dem Rachenbereich des Halses (Zuvor hatte ich jedoch immer einen leichten Schnupfen, der nie ganz abklingen wollte, jedoch hat mein Hausarzt mich mehrmals abgehört weährend der letzten Monate und die Lunge war immer frei!). Mein Hausarzt hat mir dann Antibiotika verschrieben, dass auch die eiterige Mandelentzündung entfernt hat, jedoch waren die Mandeln immer noch stark vergrößert und zerklüftet.
Mehrere Hausarztbesuche später wurde ich zum HNO-Facharzt überwiesen. Dieser versuchte zunächst mich mit Nasenspray zu behandeln, da dieser der Meinung war es könnte an der schlechten Luftzufuhr durch die Nase liegen. Jedoch erzielte ich keinen Erfolg. Mittlerweile waren schon drei Monate seit Beginn der Mandelentzündung vergangen. Als nächstes verschrieb mir mein Hausarzt ein starkes Antibiotikum mit der Aussage, dass die eine der letzten Möglichkeiten vor einer Entfernung der Mandeln war. Jedoch erzielte die zweite Variante auch nicht den gewünschten Erfolg.
Als dritten Behandlungsversuch wurde eine Schlafanalyse durchgeführt um festzustellen, ob ich nachts durch den Mund atme und so meinen Rachenbereich zu sehr beanspruche. Jedoch war auch hier das Testergebnis, das alles in Ordnung war.
Nach mehreren Antiobiotika-Behandlungen innerhalb eines 3/4 Jahres wurden mir im August 2016 die Mandeln entfernt. Laut Labor waren diese chronisch entzündet.
Danach ging es zunächst etwas aufwärts und ich hatte die Hoffnung, dass ich nun endlich geheilt bin. Jedoch erfolgte bald darauf die Ernüchterung.
Ich hatte verstärkt mit zäher Schleimbildung im Rachen zu kämpfen den ich kaum abhusten konnte und bis heute auch kaum kann. Zwecks der Nachversorgung der OP war ich nochmals beim HNO. Dieser war jedoch der Meinung das alles gut ausgeheilt sei und ich mir meine Rachenprobleme nur einbilde. Jedoch war mein Rachenbereich zu diesem Zeitpunkt noch stark entzündet.
Enttäuscht von der Diagnose beschloss ich mir eine Zweitmeinung einzuholen.
Der zweite HNO-Facharzt einer anderen Praxis, stellte fest, dass ich eine chronische Pharyngitis habe. Er ist der Meinung, dass diese Entzündung durch aufsteigende Magensäure verursacht wird (ich habe tatsächlich öfter Probleme mit saurem Aufstoßen/normalem Aufstoßen). Daraufhin verschrieb er mir zuerst Tabletten um die Magensäure zu binden. Jedoch erzielte auch diese Behandlung nicht die gewünschte Wirkung. Anschließend verschrieb dieser mir Gaviscon, da er der Meinung war in flüssiger Form wäre dieses Medikament um die Magensäure zu binden besser. Jedoch habe ich auch nach dieser Einnahme immer noch genau die gleichen Probleme im Rachenbereich.
Ich habe mich auch beim Hausarzt/Gesundheitsamt auf Infektionskrankheiten jeglich Art durchchecken lassen, mit dem Ergebnis das alle Testergebnisse negativ waren und alles in Ordnung war.

Kurz zum Zeitraum der Entstehung der Krankheit:
Während dieser Zeit absolvierte ich eine schulische Weiterbildung die mit viel Stress verbunden. Diese endete dieses Jahr und ich war der Hoffnung, das mit abfallen dieser Last auch meine Gesundheit zurückkehrt. Leider ist dies nicht eingetroffen.

Mittlerweile bin ich ratlos und weiß nicht was ich noch machen soll, um endlich gesund zu werden.
Welche neuen Wege kann ich noch gehen?

Kurz wollte ich noch erwähnen, dass ich keinen Alkohol trinke und Nichtraucher bin.

Ich hoffe mir kann hier weitergeholfen werden.

Mit freundlichem Gruß,
Lukas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!