Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Vermuteter Wespenstich im Hals
Aktuelle Zeit: 21.10.17, 10:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vermuteter Wespenstich im Hals
BeitragVerfasst: 24.03.17, 10:54 
Offline
noch neu hier

Registriert: 24.03.17, 10:22
Beiträge: 2
Hallo, also eigentlich würde dieser Thread auch eher in den psychotherapeutischen Bereich passen oder in den allergologischen, wie auch immer ...

So folgendes, ich habe seit einigen Jahren Panikattacken mit Engegfühl im Hals u. a.
Ich hatte dann für dieses Gefühl Gründe gesucht und mir eingebildet, mich könnte
eine Biene oder Wespe in den Hals gestochen haben als ich gerade etwas getrunken
hatte.

Weil man ja während so einer Panikattacke nicht wirklich klar denkt und sehr hohes Adrenalin hat usw. fühlt es sich einfach so an.

Meine Frage nun an Notärzte oder Ärzte die mit sowas zu tun haben - das soll jetzt bitte nicht makaber wirken oder so - wie lange hätte man als ansonsten gesunder Mann mitte 30 Zeit, bis eine solche Situation lebensbedrohlich wäre? (Bin kein Allergiker.)

Wie fühlte es sich für Menschen an die es überlebt haben?

Es geht mir einfach darum, dass meine Gefühle meinem Verstand "zuhören" und glauben schenken sollen. Während einer solchen Paniksituation schau ich halt auf die Uhr bzw. stelle mir einen Wecker und nach - sagen wir mal - 20-30 min. sage ich mir halt: "es ist nichts schlimmes, dir geht es gut!" ... und dann wird es auch besser.

Vorteilhaft wäre es natürlich, wenn dieses vermutete Zeitfenster noch kleiner wäre, bzw. ich eindeutige Beweise hätte, dass sowas in der jeweiligen Situation nicht sein kann.

Meine Therapeutin riet mir dazu, mich darüber zu informieren damit ich eben solche Gedanken leichter ausschliessen kann. Das ist einer der letzten Auslöser meiner Panikattacken, und wenn ich diesen auch noch beseitige, dann kann ich vielleicht schon bald wieder normal leben. Von daher wäre mir es ein großes Anliegen, wenn Notärzte oder Leute die sowas mit-/erlebten Auskunft geben könnten.

Danke. :ostern:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vermuteter Wespenstich im Hals
BeitragVerfasst: 01.04.17, 23:08 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.08.16, 08:33
Beiträge: 7
Hallo Beorn,

ich bin zwar kein Notarzt aber Notfallsanitäter in Österreich.

Was ich dir sagen kann hat erstmal nichts mit der Medizin an sich zu tuen --> wenn du wirklich mal eine Wespe oder so verschlucks, wirst du das wirklich gleich merken und dir zu 100% sicher sein. Das Tierchen wird flattern was und wie es nur kann, sogar wenn du es ganz schluckst und es dich gestocken hat wirst du es im Magen noch merken. (Ein Patient von mir der mal eine Biene geschluckt hat, musste nachher gleich Brechen da er die Biene noch im Magen gespührt hat!) Wenn es aber in deinem Getränk schon Tot wäre und du es trinkst, dann sticht es dich auch nicht mehr aktiv und es wird das Gift nicht mehr abgeben sodas deine Schleimhäute anschwellen.

Also kannst du ganz beruhigt sein. Das "Ohh ich >könnte< etwas verschluckt haben" geht nicht... Du würdest es ganz sicher und zu 100% merken wenn du ein Tierchen verschluckt hättest (Auch eventuell durch Husten und Würge/Brechreiz im ersten Moment).

Aus Medizinischer sicht kann ich dir nicht genau sagen wie lange sowas anhalten würde. Kommt sicherlich auch drauf an wie stark dein Körper auf das Gift reagiert und somit wie geschwollen es wird.

Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen weiterhlefen.

Wünsche dir noch einen schönen Tag und gute Besserung mit den Attacken!
LG aus Österreich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vermuteter Wespenstich im Hals
BeitragVerfasst: 12.04.17, 12:19 
Offline
noch neu hier

Registriert: 24.03.17, 10:22
Beiträge: 2
Hallo und danke Shaivination,

das klingt wirklich beruhigend.
Ich werde mir das merken =)

Viele grüße nach Österreich! :liegestuhl: :ostern:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vermuteter Wespenstich im Hals
BeitragVerfasst: 12.04.17, 14:16 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 21.03.05, 11:49
Beiträge: 395
Wohnort: in Sachsen-Anhalt
Hallo Beorn (Tolkien-Fan?),
einer Freundin passierte das mal, dass sie beim Sprechen und Lachen eine Wespe in den Hals bekam und die stach. Es gab schnell eine Schwellung und sie musste ins Krankenhaus.

Insofern, denke ich, kannst du das ausschließen, denn du hättest sicher eine akute Reaktion gespürt.

_________________
-Nutze das Leben ständig-du bist länger tot als lebendig.-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!