Clomifen Progesteronmangel

Moderator: DMF-Team

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von sala17 » 26.01.18, 16:07

Hallo Herr Dr. Fischer,

meine Ärztin hat mir aufgrund eines leichten Progesteronmangels erstmalig Clomifen für diesen Zyklus verschrieben. Im letzten Jahr hatte ich bereits 2 Fehlgeburten.
Mir stellt sich die Frage, ob es Sinn macht auch die zweite Zyklushälfte zu unterstützen. Was würden Sie mir raten?

Vielen Dank im Voraus!

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von sala17 » 26.01.18, 16:46

Ergänzung:
im Rahmen eines Hormonstatus war noch folgender Wert in der ersten Zyklushälfte etwas auffällig:LH/FSH-Quotient: 1.0 (1.1-3.5)

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 27.01.18, 08:08

Hallo,
mit Clomifen kann man keinen Progesteronmangel behandeln, dient lediglich zur Induktion einer Follikelreifung, mehr kann es nicht. Über Clomifen und dessen Anwendung usw. habe ich hunderte von Beiträgen geschrieben- bei Bedarf einfach lesen. Wenn man spontan Eisprünge hat-also ohne medikamentöse Unterstützung- besteht zunächst kein Grund, einen ES mit Clomifen zu indizieren.
Nur wenn LH/FSH deutlich unter 1 liegt, sich also nach unten verschiebt, liegt eine Störung im FSH und LH vor. Zur Erkennung eines beginnenden Klimakteriums ist der Quotient nicht so optimal, ist eher u.a. geeignet zur Erkennung eines PCO-Syndroms. Je nach Blutentnahme in der ersten Zyklushälfte ( da kann man schon Fehler machen) sind die Werte sehr unterschiedlich und die Interpretation bedarf guter endokrinologischer Kenntnisse.
Auch nach 2 Aborten ist das noch kein Grund, einen Zyklus zu stimulieren.
Es war ja bei Ihnen eine Gerinnungsdiagnostik damals geplant.
Auf jeden Fall würde ich nach dem Eisprung-festgestellt gemäß einigen Ultraschalluntersuchungen und an Hand der Basaltemperatur ein Progesteron nehmen, Dauer 14 Tage. Falls Sie die Temperatur messen, wozu ich grundsätzlich bei Kinderwunsch rate, darf man kein Progesteron verwenden, da es die Temperaturwerte verfälscht, besser ist Dydrogesteron 10 mg.
Leider fehlen eben einige Angaben ( FSH, LH, Estradiol, Ihr Alter, Kinder? usw.), Progesteron in der ersten Zyklusphase zu bestimmen ist Unsinn.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von sala17 » 27.01.18, 11:01

Guten Morgen Herr Dr. Fischer,

Alter ist 33 Jahre, keine Kinder.

bei der Gerinnungsüberprüfung kam kein behandlungsbedürftiger Befund heraus. Lediglich Verdacht auf einen milden Faktor 13-Mangel mit einer Restaktivität von 60 %.

Meine Ärztin sagte mir, dass durch das Clomifen die Gelbkörperbildung unterstützt wird. Nach meiner Frage,ob man die zweite Zyklushälfte unterstützen kann sagte sie, das dies nicht nötig sei und sie Progesteron erst im Falle einer Schwangerschaft geben würde.

Sollte ich hier noch mal nachfragen?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 27.01.18, 11:20

Guten Tag,
"Sollte ich hier noch mal nachfragen?"- unbedingt, gerade in der 2. Hälfte ist ja Progesteron enorm wichtig. Progesteron ist ja in der Übersetzung " für die Schwangerschaft", dient also zur Erhaltung der eingenisteten Frucht. Problematiasch sind auch die Progesteronbestimmungen aus dem Blut, da sie ja nur für diesen Tag der Bluteentnahme repräsentativ sind-und nicht über die gesamte Gestagenphase.
Clomifen taugt nicht zur Progesteronbildung, fast die gesamte Menge an Progesteron wird nach dem Eisprung im Follikel gebildet. Eine sehr geringe Menge-aber wichtig und kaum bekannt- wird 1-2 Tage vor dem Eisprung durch das anflutende LH gebildet.
Das alles sind eigentlich Grundkenntnisse in gynäkologischer Endokrinologie ( bin sonst nicht so drastisch!).
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von sala17 » 27.01.18, 11:38

ok, ich werde im nächsten Zyklus nachfragen und nach dem von Ihnen genannten Präparat fragen.
Meine 2. Zyklushälfte ist übrigens in der Regel ausreichend lang und die Temperatur steigt angemessen an.

Ich habe noch von der letzten Schwangerschaft Famenita Zuhause. Macht es Sinn das Präparat zu nehmen, auch wenn ich dann die Temperaturkurve nicht mehr auswerten kann? Laut Ovulationstests und Kurve ist der Eisprung am 15 ZT gewesen.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 27.01.18, 15:13

Hallo,
"Meine 2. Zyklushälfte ist übrigens in der Regel ausreichend lang und die Temperatur steigt angemessen an. 2- wie kommt man dann zur Annahme, dass ein geringer Gestagenmangel
vorliegt? Laborchemisch vielleicht, aber näheres dazu schreib ich ja bereits.
Ihr Progesteron verfälscht die Temperatur, Sie können es aber natürlich nehmen, am besten nimmt man Progesteron abends als vaginale Einlage.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von sala17 » 27.01.18, 17:25

Hallo,
der Verdacht besteht aufgrund von Schmierblutungen in 2. Zyklushälfte und der Hormonuntersuchung mit Blut.

Kann man mit dem genannten Progesteron denn in diesem Zyklus etwas verkehrt machen, außer das die Temperatur verfälscht wird? Ich befinde mich jetzt ES +3 oder 4 (nach Ovulationstest eher ES+3, nach Temperatur eher ES+4). Das von Ihnen empfohlene Präparat könnte ich ja frühestens nächsten Monat erhalten.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!!

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 27.01.18, 17:31

Hallo,
man kann nichts verkehrt machen, man kann es aber dadurch deutlich verbessern- auch mit dem Präparat, das Sie aktuell zur Verfügung haben.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von sala17 » 27.01.18, 17:32

okay danke! Einnahme bis 14 Tage nach dem vermutlichen Eisprung?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 27.01.18, 18:03

ja, so ist es!
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von sala17 » 30.01.18, 12:16

Hallo Herr Dr. Fischer,
dürfte ich Sie noch Fragen wie viel mg Famenita Sie zur vaginalen Einnahme abends empfehlen würden?
Danke Ihnen!

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 30.01.18, 12:34

Hallo,
200 mg.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von sala17 » 30.01.18, 20:36

Guten Abend Herr Dr. Fischer,

ich muss Sie leider doch noch einmal etwas fragen:

Wäre es ok, auch 7 Tage nach dem Eisprung mit der Progesterongabe zu beginnen? Dann würde ich morgen schon mit meiner Ärztin sprechen. Ansonsten reicht ja mein Termin im nächsten Zyklus.

DANKE

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Clomifen Progesteronmangel

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 31.01.18, 08:06

Guten Morgen,
das geht schon, dann hat man allerdings eben nur 7 Tage die Gelbphase unterstützt- ist besser als nichts.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten