Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - @Dr.Fischer, Hormonwerte
Aktuelle Zeit: 21.11.17, 14:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: @Dr.Fischer, Hormonwerte
BeitragVerfasst: 08.09.17, 20:27 
Offline
noch neu hier

Registriert: 13.08.17, 17:02
Beiträge: 4
Sehr geehrter Herr Dr Fischer,
ich erbitte Ihren Rat. Mein Gynäkologe war leider nicht sehr hilfreich und fand die Werte "im Rahmen ". Ich bin 36 Jahre und habe seit drei Monaten Pickel wie in der Pubertät, zusätzlich seit fünf Monaten Abgeschlagenheit,Magenschmerzen, nächtliche Übelkeit. Jetzt habe ich einen Hormonstatus machen lassen. Ergebnis:
4.Zyklustag
LH : 9,1 IU/l (Follikelphase 2,4-12,6)
FSH wurde leider vergessen
Progesteron : 3,5 ng/ml (Follikelphase 0,06-0,89)
Testosteron : 41 ng/dl (8-50)
DHEAS : 352 ug/dl (60,9-337)
E2: 42,9 pg/ml ( Follikelphase 12,4-233)

28. (Letzter)Zyklustag,wurde leider erst da abgenommen , einen Tag vor der Regelblutung
LH 4,0 ( Luteal Phase 1.0-11.4)
FSH 4,9 ( Lutealphase 1,7-7,7)
E2 50,1 (Lutealphase 23,3-341)
Testosteron 36
Progesteron 4,23 ( Lutealphase 1,83-23,0)
DHEA-S 387,7 (60,9-337)

Der DHEAS Wert ist ja deutlich zu hoch und vor allem der Progesteronwert am 4.Zyklustag.
Woher kann der massiv erhöhte Progesteronwert kommen?
Bis vor drei Monaten hatte ich keine Probleme mit Pickeln.
Mein Zyklus ist regelmäßig 27-30 Tage.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Viele Grüße und schönen Abend


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Dr.Fischer, Hormonwerte
BeitragVerfasst: 09.09.17, 16:59 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11029
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
diese Werte sind in der Tat sehr seltsam.
In der Follikelphase braucht man auch FSH, das hätte der Arzt nachträglich noch anfordern können, BLutproben werden meist 14 Tage aufgehoben.
Progesteron wird un ng/ ml gemessen, das ist auch so erfolgt, aber der höchste Wert, der in der Follikelphase erreicht wird, beträgt 2 ng/ ml. Ihr Wert entspricht fast dem, den man manchmal um den Eisprung herum hat, bzw. direkt danach.
DHEAS stammt aus der Nebennierenrinde ( NNR) und ist nur marginal erhöht. Estradiol 1 Tag vor Periodenbeginn ist okay, jedoch grundsätzlich sind alle Werte gut 10 Tage zu spät bestimmt für diese Phase!!!! Progesteron ist hier okay.
Will man Akne abklären, müßte man noch einige andere Werte bestimmen-lesen Sie meine alten Beiträge. Die anderen Beschwerden sind kaum hormonell bedingt. Nebenbei: nur bei extremer Akne -also eindeutig schwerer Hormonstärung im Bereich der Androgene ( googeln), finden sich entsprechende Auffälligkeiten im Laborbereich. NNR-Störungen als Ursache sind extrem selten. Testosteron als " Basishormon" für eine Androgenproduktion ( es gibt noch viele andere Androgene) ist ja soweit okay, man wird also-befürchte ich- über eine weiterführende Hormonanalyse wohl kaum die Ursache für die Akne finden können, zumal es ja wohl nur Pickel sind. Schilddrüse? Eisenhaushalt ( Ferritin, )?

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Dr.Fischer, Hormonwerte
BeitragVerfasst: 09.09.17, 17:05 
Offline
noch neu hier

Registriert: 13.08.17, 17:02
Beiträge: 4
Vielen Dank,
wie kann man den Progesteronwert denn erklären?
Muss ich mir Sorgen machen, dass z.B.ein hormonbildender Tumor dahinter steckt? Oder kann das z.B.durch eine Zyste kommen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Dr.Fischer, Hormonwerte
BeitragVerfasst: 10.09.17, 08:37 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11029
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
Grund zur Sorge ( hormonbildender Tumor) besteht nicht. Allenfalls könnte eine persistierende Gelbkörperzyste die Ursache sein- wäre aber so oder so immer harmlos und sie würde von allein verschwinden. Sicher könnte man dies nur durch eine Ultraschall beweisen. Ich würde an Ihrer Stelle jetzt einfach den nächsten Zyklus abwarten und dann etwa am Zyklustag 5 eine nochmalige Kontrolle machen lassen.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!