Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - zwei Frühaborte direkt in Folge
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 02:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: zwei Frühaborte direkt in Folge
BeitragVerfasst: 18.08.17, 08:26 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.08.17, 21:18
Beiträge: 4
Guten Tag

Ich habe gerade den zweiten Frühabort hinter mir (32 jährig), beide Male hat bei +/- 5+4 die Abbruchblutung eingesetzt. Wobei beim ersten Mal im Juli der Test nur schwach positiv und beim Einsetzen der Blutung schon wieder negativ war. Nach diesem ersten Abort Anfang Juli wurde ich sofort wieder schwanger. Diese nächste Schwangerschaft begann dann mit starken (stärker als die Periode) Blutungen kurz vor der zu erwartenden Periode. HCG trotzdem schön plangemäss gestiegen und dann ab 5+0 wieder gesunken, schon wieder Abort. Also zwei Aborte innerhalb knapp 6 Wochen!
Nun weiss ich nicht, wie lange und ob wir pausieren sollen mit Üben. Einen Zyklus, zwei Zyklen? Wir haben bereits zwei gesunde Kinder (4,5 J. und 16 Monate). Ich wurde nie so schnell schwanger wie jetzt, dafür hats dann jeweils "gehalten", beide Kinder sind schlussendlich Gesund, wobei meine Tochter wegen frühzeitiger Wehen und Plazentainsuffizienz 6 Wochen zu früh auf die Welt kam. Seit Jahren habe ich extrem kurze Zyklen, insbesondere dauert die zweite Zyklushälfte nur 8-10 Tage. Mein Gynäkologie wollte dies und einen allfälligen Progesteronmangel trotz Bitten meinerseits, auch nach dem ersten Abort, nicht abklären. Er ist der Meinung, dass ich mit einem Mangel gar nicht erst schwanger werden würde.
Empfehlen Sie nun eine "Pause" einzulegen und einen oder zwei Zyklen zu verhüten? Die Meinung von Ärzten bis jetzt sind eher, wenn es so früh abgeht, dann regelt der Körper das von alleine und Pausen sind unnötig. Selbst wenn es zweimal direkt in Folge passiert? Ich bin unsicher und habe angst, dass ich gleich wieder schwanger werde und es wieder passiert. Empfehlen Sie, vorbeugend in der 2 Zyklushälfte Progesterone zu nehmen?
Eine Abklärung erfolgt ja in der Regel leider erst nach 3 Aborten, aber ich möchte es ungern nochmals draufgekommen lassen und das Gefühl, etwas zu tun, würde mich beruhigen.

Herzliche Grüsse

Allena


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: zwei Frühaborte direkt in Folge
BeitragVerfasst: 18.08.17, 10:55 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11111
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
frühere Empfehlungen gemäß sollte man 3 Monate warten, dies ist laut aktueller Literatur überholt, ich halte dennoch eine Karenz von wenigstens 2 Zyklen für angebracht.
"Seit Jahren habe ich extrem kurze Zyklen, insbesondere dauert die zweite Zyklushälfte nur 8-10 Tage. Mein Gynäkologie wollte dies und einen allfälligen Progesteronmangel trotz Bitten meinerseits, auch nach dem ersten Abort, nicht abklären. Er ist der Meinung, dass ich mit einem Mangel gar nicht erst schwanger werden würde. " - unfassbar.Natürlich kann man schwanger werden bei einem Progesteronmangel, es kommt aber im schlimmsten Fall zu einem Abort. Zur Feststellung eines tasächlichen Mangels ist die Messung der Basaltemperatur sowieso besser geeignet als die einmalige Progesteronbestimmung. Bestehen Sie auf einem diesbezüglichen Rezept, notfalls, falls er sich weigert, auf einem Privatrezept und kaufen Sie das entsprechende Medikament.
Verhüten Sie unbedingt zwischenzeitlich, in den kommenden Zyklen können Sie natürlich schon mit Progesteron beginnen, 2 Tage nach dem stattgefundenen Eisprung, Dauer 12-14 Tage. Über dieses Thema existieren viele Beiträge von mir. Ich bevorzuge im Gegensatz zu den meisten anderen das Dydrogesteron, da es die Temperaturmessung nicht beeinflußt ( 10 mg) im Gegensatz zu Progesteron.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: zwei Frühaborte direkt in Folge
BeitragVerfasst: 18.08.17, 21:21 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.08.17, 21:18
Beiträge: 4
Herzlichen Dank für die Antwort, ich bin sehr froh über Ihre Meinung. Zu meinem Gynäkologen gehe ich nicht mehr zurück. Ich versuche das Rezept durch einen neuen Gynäkologen zu erlangen, was hoffentlich klappen wird.

Liebe Grüsse
Allena


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: zwei Frühaborte direkt in Folge
BeitragVerfasst: 25.08.17, 07:49 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.08.17, 21:18
Beiträge: 4
Guten Tag Herr Dr. Fischer

Ich lebe in der Schweiz, Privatrezepte gibts nicht. Aber ich war inzwischen bei einer neuen Gynäkologin, Sie hat mir ohne zu Zögern Utrogestan100 verschrieben:). Sie ist ebenso Alternativmedizinerin und sagte, ich sollte mit dieser "Hormonbombe" vorsichtig sein und erst im Folgezyklus beginnen, damit sich alles zuerst ein wenig beruhigen kann. Dann jeweils nur eine Kapsel pro Tag 2-3 Tage nach ES bis zur Periode. Ich hätte ein gutes Gefühl aber schon jetzt zu beginnen, also im Zyklus direkt nach dem Abort. Auf der Packungsbeilage werden mindestens 2 Kapseln pro Tag empfohlen. Was empfehlen Sie? Würden Sie bereits beginnen? Soll ich die Kapseln Vaginal nehmen? Und kann die Periode dann überhaupt kommen, muss ich nicht zuerst absetzen? Nach 14 Tagen etwa?

Herzliche Grüsse

Allena


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: zwei Frühaborte direkt in Folge
BeitragVerfasst: 25.08.17, 08:42 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11111
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
Gesamtdosis abends vaginal 400 mg, beginnend 2 Tage nach dem ES, Dauer 12-14 Tage. Danach kommt die Periode einige Tage später. Einnahme nicht in diesem laufenden Zykus, da Sie ja nicht wissen, wann der ES stattfand.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: zwei Frühaborte direkt in Folge
BeitragVerfasst: 25.08.17, 09:09 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.08.17, 21:18
Beiträge: 4
So viel? Also 4 kapseln auf einmal? würde 2 Kapseln nicht reichen vorerst?
Ich habe den ES noch nicht hinter mir, kann ihn mit Ovulationstest ermitteln, nebenbei spüre ich den Eisprung sehr deutlich. könnte also schon in diesemZyklus beginnen. oder was meinen Sie?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: zwei Frühaborte direkt in Folge
BeitragVerfasst: 27.08.17, 07:26 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11111
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"würde 2 Kapseln nicht reichen vorerst?"- ja , das reicht und Sie können in diesem Zyklus schon beginnen.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!