Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Clomifen, ES und Blutwerte
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 08:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 04.08.17, 13:11 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 20
Hallo Herr Dr. Fischer,

vielen Dank trotzdem, für die ehrlichen Worte. Sie haben ja auch keine Glaskugel. ;)

Nachdem die Blutung gestern stärker wurde und auch Schleim mit dazukam hatte ich ziemliche Panik und habe mich im KH kurz untersuchen lassen. Das Hämatom scheint weg zu sein und das Herzchen schlug kräftig. Jetzt geht es mir tausend mal besser und ich freue mich auf den nächsten Termin. Die Ärztin hat auch kurz den Doppler angemacht und sie sagte, alles sei gut durchblutet und termingerecht.

Danke für Ihre Hilfe, fachlich und auch psychisch. :)
Und ein schönes Wochenende..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 04.08.17, 14:15 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10913
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
das freut mich sehr. Wie ich zuvor schrieb, führen retroplazentare Hämatome nicht zwangsläufig zu einem Abort. Für den weiteren Verlauf wünsche ich Ihnen viel Glück

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 07.09.17, 07:40 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 20
Guten Morgen Herr Dr. Fischer,

mal kurz ein Zwischenstand von mir. Ich bin jetzt schon 12+3 und hatte letzte Woche das Ersttrimesterscreening. Laut Ärztin ist alles super und wir sind erst mal glücklich und erleichtert. :)
Es ist Wahnsinn, was man so früh schon alles erkennen kann und wie klar die Bilder waren. Die SSL ist auch inzwischen ganz normal, eher ein zwei Tage weiter und ich bin erst mal entspannt (bis zum nächsten Sorgenanfall :wink: )

Anbei noch ein Bild.Bild

Ich habe auch heute gar keine Frage, sondern wollte einfach nur mal hallo und danke sagen.

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 09.09.17, 14:44 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10913
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
vielen Dank für die Rückmeldung, leider kommt so etwas nicht immer vor.
Ein schönes Bild, ja die heutigen Geräte können schon begeistern, wenn ich daran denke, dass wir Mitte der 70er Jahre nur den Kopfdurchmesser ausmessen konnten, erst 10 jahre später gelangen mit den damaligen Geräten ( sehr teuer) ordentliche Bilder-aber immer noch kein Vergleich zu denen , die dann etwa ab 1995 auf den Markt kamen.
Weiterhin alles Gute und einen komplikationslosen Verlauf.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 12.09.17, 22:50 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 20
Lieben Dank, Herr Dr. Fischer! :)

Da haben Sie ja Ihren Beruf in einer wahnsinnig spannenden Zeit ausgeübt - mit einer unglaublich Evolution der Technik.
Ich bin sehr froh, jetzt schwanger zu sein, wo es so tolle, genaue Bilder und Untersuchungsmöglichkeiten gibt.

Melde mich dann später in der Schwangerschaft noch mal.

Viele liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 13.09.17, 07:44 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10913
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
ja, es war sehr interessant, die technische Entwicklung miterleben zu können. Das hat sich vor allem im Bereich der Geburtshilfe abgespielt ( CTG, Ultraschall). In der Gynäkologie war es die Laparoskopie. Da viele Frauen verständlicherweise sehr früh wissen wollen, ob sie schwanger sind bei Überfälligkeit der Periode: in solchen Fällen hat man Reagenzien auf einer Glasplatte angerührt und der Test funktionierrte erst etwa 14 Tage nach Überfälligkeit ( 2000 IE HCG), heute reagieren selbst die Testes aus der Apotheke zwei Wochen früher. Die Patientinnen mußten sich eben einfach gedulden, etwas anderes blieb Ihnen gar nicht übrig.
Auf meinem Lieblingsgebiet, der Hormonforschung, hat sich auch viel getan, ich denke da nur an die vielen Möglichkeiten bei Kinderwunsch.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!