Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Nackentransparenz von 3,02 mm
Aktuelle Zeit: 23.04.17, 11:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nackentransparenz von 3,02 mm
BeitragVerfasst: 18.02.17, 08:26 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 22.08.14, 09:29
Beiträge: 102
Lieber Herr Dr. Fischer,

ich (39) bin mit meinem zweiten Kind spontan schwanger geworden und befinde mich jetzt in der 12+4 SSW.

Bei der gestrigen Nackentransparenzmessung kam ein Wert von 3,02 mm raus. :cry: Alles andere war unauffällig, u.a. war das Nasenbein 2,1 mm groß. Dennoch liegt das Risiko für Trisomie 21 aufgrund meines Alters (39) und der erhöhten Nackenfalte bei 1:22. Eine Fruchtwasseruntersuchung käme für mich nur in Frage, wenn der Harmony- oder Praena-Test, den ich gerne durchführen lassen würde, positiv wäre.

Wie sind denn Ihre persönlichen Erfahrungen mit einer Nackentransparenz von 3,02 mm? Kommen damit überwiegend gesunde Kinder zur Welt?

Herzliche Grüße aus Berlin!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nackentransparenz von 3,02 mm
BeitragVerfasst: 18.02.17, 08:53 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10482
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Morgen,
bei diesem NT-Messwert -vorausgesetzt, der Untersucher hat eine diesbezügliche Qualifikation nach DEGUM- empfiehlt sich schon eine weiterführende Untersuchung, auch in Hinblick auf das Alter.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nackentransparenz von 3,02 mm
BeitragVerfasst: 18.02.17, 09:31 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 22.08.14, 09:29
Beiträge: 102
Hallo,

ja, die Untersucherin hat eine Qualifikation nach DEGUM II.

Bei meinem ersten Sohn wurde ebenso eine grenzwertige NT gemessen (2,5), allerdings lag das noch in der Norm.

Wie kommt es denn, dass nur ein Marker die Wahrscheinlichkeit für Trisomie 21 so nach oben steigen lässt? Alles andere war ja in Ordnung.

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nackentransparenz von 3,02 mm
BeitragVerfasst: 18.02.17, 10:53 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10482
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"Wie kommt es denn, dass nur ein Marker die Wahrscheinlichkeit für Trisomie 21 so nach oben steigen lässt"- das hat einen statistischen HIntergrund.
Hier ein guter Link, den ich für Sie gefunden habe:
http://rosdok.uni-rostock.de/file/rosdo ... a_2013.pdf

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nackentransparenz von 3,02 mm
BeitragVerfasst: 18.04.17, 08:09 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 22.08.14, 09:29
Beiträge: 102
Lieber Herr Dr. Fischer,

mittlerweile hat sich herausgestellt, dass der Grund für die erhöhte Nackentransparenz ein kleiner muskulärer Ventrikelseptumdefekt bei meinem Sohn ist. Der Harmonytest zuvor war unauffällig.

Nun habe ich jedoch eine Frage zu einer anderen Thematik: Innerhalb von 3 Wochen hat sich mein Gebärmutterhals von fast 5 cm auf nun 3,3 cm verkürzt. Das hat man am Donnerstagabend in der Kreißsaalambulanz per Ultraschall gemessen. Ich bin jetzt in der 22. SSW. Meine Ärztin ist erst morgen aus dem Urlaub zurück, daher die Frage an Sie, ob das für die jetzige SSW ein Befund ist, bei dem man sich eher schonen sollte. Würden Sie aufgrund dessen nun engmaschigere Kontrollen empfehlen?

Vielen Dank im Voraus!

Herzliche Grüße aus Berlin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nackentransparenz von 3,02 mm
BeitragVerfasst: 18.04.17, 08:26 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10482
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
die Verkürzung ist zwar nicht normal zu dieser SSW, da aber die Ausgangslänge mit 5 cm relativ lang ist, besteht keine akute Gefahr-vor allem dann nicht, wenn der innere Muttermund keine Trichterbildung im Ultraschall aufweist. Schonung ist ein relativer Begriff, schweres Heben sollte man eher vermeiden, Hausarbeiten und leichte Berufstätigkeit sind durchaus möglich. Eine Kontrolle der Zervix in 2 Wochen ist anzuraten ( mittels Vaginalultraschall).

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nackentransparenz von 3,02 mm
BeitragVerfasst: 18.04.17, 08:31 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 22.08.14, 09:29
Beiträge: 102
Lieber Herr Fischer,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort! Eine Trichterbildung war nicht zu erkennen.

Herzliche Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nackentransparenz von 3,02 mm
BeitragVerfasst: 21.04.17, 14:13 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 22.08.14, 09:29
Beiträge: 102
Lieber Herr Dr. Fischer,

meine Frauenärztin hat am Mittwoch übrigens noch einmal nachgemessen und konnte die Messung aus dem Krankenhaus nicht nachvollziehen - sie kommt nach wie vor auf eine Länge des Gebärmutterhalses von 4,7 cm. Sie hat mehrfach nachgemessen. Nun bin ich erst einmal sehr beruhigt.

Ich habe noch eine Frage zu meinen Schilddrüsenwerten. Im Oktober 2016 (vor Eintritt der SS) wurde meine SD komplett entfernt (wg. Basedow und Thiamazol und Kinderwunsch).
Was meinen Sie zu meinen jetzigen Werten (ich bin in der 22. SSW)?

Die Werte sind vom 19.4. (ich nehme seit dem 18.3. 187,5 LT, vor der BE natürlich nix). Die Zahl rechts daneben ist der Wert der letzten BE am 28.3.:

TSH (sensitiv) 0,30 mU/l (0,27-2,5) 0,92
fT3 2,2 pg/ml (2,0-4,4) 2,5
fT4 16,5 pg/ml (9,3-17,0) 15,0.

Mein fT3 ist ja relativ niedrig (seit Beginn der Schwangerschaft). Soweit ich das bislang verstanden habe, ist vor allem fT4 wichtig fürs Kind. Würden Sie mir eine Dosissenkung (wegen dem hohen fT4) empfehlen oder sollte ich die Dosierung erst einmal so lassen? Schadet der geringe fT3-Wert dem Kleinen? Oder sollte ein T3-Präparat hinzugenommen werden?

Vielen Dank vorab!

Herzliche Grüße aus Berlin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nackentransparenz von 3,02 mm
BeitragVerfasst: 21.04.17, 15:55 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10482
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
die Werte sind schon okay. fT3 ist wichtiger, T4 wird zu T3 konvertiert und somit auch fT4 zu fT3, daher isr es eher verwunderlich, dass fT3 nicht höher ist. Aber eigentlich ist alles im wesentlichen gut. Also die Dosierung so belassen wie bisher. Ein T3-Präparat in Kombination wäre nur theoretisch eine Alternative, sollte man mit dem, der die Therapie eingeleitet hat, besprechen, allerdings ist ein Kombinationspräparat eher die Ausnahme. Man gibt heute den Monopräparaten mit Levothyroxin den Vorzug, da dies eine wesentlich längere biologische Halbwertszeit von 190 Std. hat als L- Trijodthyronin mit 9 Std.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!