Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Alternative zu Gingkopräparaten?
Aktuelle Zeit: 18.10.17, 15:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Alternative zu Gingkopräparaten?
BeitragVerfasst: 27.11.09, 16:38 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.11.07, 12:24
Beiträge: 10
Hallo,
ich glaube meine Frage passt am ehesten hier ins Geriatrieforum.
Es geht um meinen Vater, er ist 77 Jahre alt, hatte mehrere Herzinfarkte, leidet an einer ausgeprägten Herzinsuffizienz und ist Diabetiker.
Seit einiger Zeit macht ihm sein Gedächtnis sehr zu schaffen. Er vergisst Dinge, die man ihm kurz vorher erzählt hat und hat große Schwierigkeiten, sich eine Zeitlang zu konzentrieren, z.B. beim Zeitung lesen oder bei einem längeren Gespräch. Eine Demenz liegt wohl nicht vor, das wurde im September bei einer Untersuchung abgeklärt. Die Ärzte führen das auf seinen angeschlagenen Allgemeinzustand zurück.
Nun hat er von Gingkopräparten gehört, die sich positiv auf das Gedächtnis auswirken sollen und war sehr frustriert darüber, dass sein Hausarzt ihm davon abgeraten hat, da er auch wegen seiner Herzerkrankung Blutverdünner und Gerinnungshemmer einnehmen muss.
In der Apotheke hat man mir nun zu einem Produkt mit Ginsengextrakt geraten, aber auch da habe ich nun im Beipackzettel lesen müssen, dass bei gleichzeitiger Einnahme von Gerinnungshemmern ein Risiko besteht.
Nun meine Frage: Gibt es eine Alternative zu Gingko? Kann ich ihm mit einem anderen Mittel etwas Gutes tun? Meinem Vater (und auch mir) macht die Situation sehr zu schaffen.
Vielen Dank im Voraus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.10, 21:13 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 24.02.05, 18:31
Beiträge: 291
Mehr als einen Vitamin B Komplex halte ich nicht für sinnvoll, was Medikamente angeht. Am effektivsten ist und bleibt Gedächtnistraining, für das es ja zahlreiche Bücher auf dem Markt gibt; zum Beispiel die Trainingshefte von p.m., aber auch Sudokus oder Kreuzworträtsel helfen mehr als das höchstdosierte Ginkopräparat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.10, 23:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
Soweit ich weiß, ist die Datenlage für Ginkopräparate sehr schwach. Von daher würde ich mercedes zustimmen, das jedes aktive Gedächtnistraining wohl wirksa,er ist, als diese Kapseln.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.10.10, 05:32 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 29.09.04, 14:41
Beiträge: 1079
Wohnort: Hannover
hallo,

wie hier schon gesagt wurde ist hier Gedächtnisträining wohl die sinnvollste Art einer Denkschwäche entgegen zu wirken. Wie mercedes schon bemerkte sind Kreuzworträtsel eine gute Art sich selbst zu beschäftigen und das Gedächtnis zu trainieren. Nur sollte der persönliche Kontakt nicht fehlen. In Form von Ratespielen Städteraten oder auch den Bedürfnissen ihres Vaters angepasst für welche er großes Interesse zeigt. Das macht zudem Spaß und fördert die soziale Komponente :wink:

_________________
Liebe Grüße

Annette Koch
---------------------
DMF-Moderatorin
Geriatrie/Gerontologie
Pflege


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!