Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Geriatrie-was ist das?
Aktuelle Zeit: 16.12.17, 12:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Geriatrie-was ist das?
BeitragVerfasst: 26.10.06, 19:08 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 29.09.04, 14:41
Beiträge: 1079
Wohnort: Hannover
Was ist Geriatrie?

Hier mal eine Ausführung dazu:

http://www.dggeriatrie.de/download/wasistgeriatrie.pdf

Gerontologie beschreibt die Altersforschung bzw. Alterswissenschaft


Liebe Grüße

Annette Koch
------------------------
DMF-Moderatorin
Geriatrie/ Gerontologie
Pflege


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.08.07, 07:37 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.08.07, 07:16
Beiträge: 12
Wohnort: Klinikum Bad Bocklet
Die Geriatrie, auch Altersmedizin oder Altersheilkunde, ist die Lehre von den Krankheiten des alten Menschen. Dies betrifft vor allem Probleme aus den Bereichen der Inneren Medizin, der Orthopädie, Neurologie und Psychiatrie (Gerontopsychiatrie).

Als Gerontologie oder Altersforschung wird andererseits die Wissenschaft bezeichnet, die sich mit Alterungsvorgängen in allen ihren Aspekten befasst.
Geriatrie und Gerontologie
_____________________

Beide Begriffe sind sprachlich von Geras (Mythologie), der griechischen Gottheit/Personifikation des Alters, abgeleitet.

Geriatrie ist keinesfalls mit der Palliativmedizin zu verwechseln, die sich das Ziel setzt, dem Menschen im letzten Stadium einer unheilbaren Krankheit ein menschenwürdiges Sterben zu ermöglichen. Die Geriatrie tritt an, dem alten, aber vor allem dem sehr alten Menschen zu einem besseren Leben zu verhelfen. Dabei ist der Geriater hauptsächlich dann gefordert, wenn Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität) vorliegen, die den einzelnen Arzt der jeweiligen medizinischen Fächer aufgrund vielfältiger Verflechtungen überfordern, wobei aber das Potential vorhanden sein muss, eine Verbesserung zu erreichen. Die Geriatrie ist somit als eine fächerübergreifende Disziplin zu verstehen (Interdisziplinarität).

MfG
Dr. J. K.. Dost
Chefart für Geriatrie
Klinikum Bad Bocklet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Was ist Geriatrie?
BeitragVerfasst: 10.08.07, 10:46 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.08.07, 07:16
Beiträge: 12
Wohnort: Klinikum Bad Bocklet
GERIATRIE

Unsere medizinische Betreuung

Typisch für die Geriatrie ist die Multimorbidität mit ihren alltagsrelevanten Funktionsein-schränkungen. Dies bedeutet, dass bei geriatrischen Patienten zahlreiche funktionelle und strukturelle Krankheitsschäden bei mindestens zwei behandlungsbedürftigen chronischen Erkrankungen vorliegen. Dabei ist Alter kein ausreichendes Beschreibungsmerkmal für einen geriatrischen Patienten. Somit ist Geriatrie keinesfalls eine Medizin aller über 65jährigen Patienten, nicht eine der herkömmlichen medizinischen Fachdisziplinen, zuge-schnitten auf den älteren Menschen.

Die geriatrische Betreuung lässt sich drei verschiedenen Aspekten zuordnen:

· es geht um spezielle eigene Wissensinhalte zum Prozess des Älterwerdens
· charakteristische Formen der Wahrnehmung sowie des Verstehens besonders im Hinblick auf das Zusammenwirken zahlloser verschiedenster Gesichtspunkte des geriatrischen Patienten
· Die speziellen emotionalen und psychologischen Anforderungen geriatrischer Arbeit erfordern ein starkes Maß an Verarbeitungs- und Bewältigungskraft gleichermaßen für Patient wie Therapeut

Das gesamte Team des Klinikums aus Internisten, Orthopäden, Psychiatern, Psychologen, Rheumatologen, Psychotherapeuten, Krankengymnasten, Physiotherapeuten, Ergothera-peuten, Logopäden und einem ausgewählten, speziell geschulten Pflegepersonal stellt sich täglich dieser schwierigen Herausforderung mit großem und anerkannten Erfolg.

Unsere Diagnostik
Das Geriatrisches Assesment

Die Grundlage der Behandlung besteht in der Erfassung, Beurteilung und Dokumentation der Probleme aber auch Ressourcen des Patienten. Hierzu bedient man sich des geriatrischen Assesments (engl. „Einschätzung“).
„Im Geriatrischen Assesment findet die umfassende Beurteilung des Patienten in bezug auf Anamnese, Körper- und Geisteszustand und seine Fähigkeiten zur Bewältigung der Akti-vitäten des täglichen Lebens im individuellen Kontext statt."

(Bundesarbeitsgemeinschaft der klinisch-geriatrischen Rehabilitationseinrichtungen e.V. )


Diese weit über die medizinische Anamnese und Befunderhebung hinausgehende ganzheitliche Abklärungsmethode enthält folgende Bereiche:

- Medizinischer Status, Pflegeanamnese, Körperliches Befinden/Funktionalität, Psychologischer Status, Psychisches Befinden, Soziale Funktionen, Ökonomischer Status.

- Die Geriatrie bezieht von Anfang an das soziale Umfeld des Patienten in die therapeutischen Überlegungen mit ein.

- Es soll erreicht werden, dass der in der Klinik erzielte Erfolg im täglichen Leben umgesetzt werden kann.



Unsere weiterführende(„konservative“) Diagnostik
Umfangreiches klinisches Labor, breite Röntgendiagnostik, Osteodensitometrie, umfassende Sonographie mit Farb-Duplex, Dopplersonographie, komplette Endoskopie, Ruhe-EKG, Ergometrie, Lungenfunktion, 24-Stunden-Blutdruckmessung, 24-Stunden-Langzeit-EKG, psychologisch/-neurologische Diagnostik.

Unser Therapieangebot im Überblick

· Physiotherapie nach neusten Standarts ( wie PNF, Bobath, Manuelle Therapie)

· Physikalische Therapie (Lymphdrainage, Fußreflexzonenmassage, Elektrotherapie)

· Logopädie

· ergotherapeutische Übungen auch zusammen mit Angehörigen

· Schulung in der Pflege von Wundheilstörungen

· erff. prothetische Versorgung durch ein Sanitätshaus,
das die Patienten auch konsiliarisch betreut

· Einzelernährungsberatung jeglicher Indikation

· Neuropsychologische und gerontopsychosomatische Therapie

· Sozialdienst: Schwerbehindertengesetz, Rentenrecht, Kranken- und Pflegeversicherung, häusliche Versorgung nach der Entlassung, Angehörigengespräche

· Und vieles andere mehr nach Individualität des Patienten

Die Altersmedizin ist ein ebenso interdisziplinärer wie komplexer, aber auch fordernder
Zweig der Medizin, die sehr häufig auch Fragen nach Sinnvollem und Machbarem berührt, um dabei die Grenzen der heutigen Medizin erkennen zu lassen. Auch ethische Fragen, die kein interdisziplinäres Therapieteam lösen kann, sondern nur die Gesellschaft als Ganzes, werden nicht selten berührt.

Doch trotz all der Diffizilität der modernen Geriatrie hat unser stetes Bemühen um jeden einzelnen Patienten stets dazu geführt, in gegeben Grenzen das Optimale für den Patienten zu erreichen, weshalb sich unsere Abteilung bereits nach kurzer Zeit Ihres Bestehens gerade wegen ihrer Individualität großer Beliebtheit erfreuen darf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!