Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - PAI-1-A844G - Vater homozygot, Sohn gesund?
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 03:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27.07.12, 13:35 
Offline
noch neu hier

Registriert: 27.07.12, 13:28
Beiträge: 1
Hallo,

mein Vater hat vor vier Monaten einen Schlaganfall erlitten. Daraufhin wurden genetische Untersuchungen durchgeführt. Das Ergebnis war unter anderem, dass er PAI-1-A844G homozygot ist.

Nun wurde die gleiche Untersuchung zur Vorsorge bei mir vorgenommen. Heraus kam, dass ich weder homo- noch heterozygot auf PAI-1-A844G bin. Wenn ich richtig im Biologieunterricht aufgepasst habe, kann das doch gar nicht sein, wenn es sich um meinen leiblichen Vater handelt. Müsste ich nicht "zumindest" heterozygot sein? Wie sieht das denn von der Vererbung her aus? Geht es überhaupt, dass ein homozygoter Vater ein Kind zeugt, das das Merkmal gar nicht trägt? Es könnte durchaus sein, dass meine Mutter da ein "Geheimnis" mit sich trägt, das nun zum Vorschein kommt. Deshalb würde ich gerne wissen, ob ich mit der Vermutung überhaupt richtig liegen kann.

Danke für jedes Feedback!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!