Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Theorie: Zwei Mänenr bekommen ein EIGENES kind.
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 16:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25.10.11, 13:00 
Offline
noch neu hier

Registriert: 25.10.11, 12:32
Beiträge: 1
Hallo,

erstmals Entschuldigung, sollte meine Frage hier im falschen Forum stehen. Ich habe eine Frage an jemanden der sich mit dem Thema künstliche Befruchtung und am besten auch mit Klonen auskennt denn ich habe folgende Theorie und mich würde die Meinung Eises Experten oder gut Informierten interessieren:

Grundidee ist es zwei Männern zu ermöglichen ein eigenes Kind zu bekommen. Auf den ersten Blick technisch und biologisch natürlich unmöglich, aber eine Möglichkeit habe ich mir ausgedacht.
Ich habe erfahren das beim Klonen eine Eizelle "entkernt" wird und später ein neuer Zellkern (aus der Körperzelle des zu Klonenden Lebewesens) eingefügt wird. Ausgetragen wird der entstehende Embryo von einer Leihmutter. Bei der Zellkernentnahme aus der Eizelle befindet sich ein "halber" Chromosomensatz (also jedes der 22 Chromosomen + 1 X Chromosom). Interessant wäre es nun einen Zellkern eines Spermiums (der natürlich auch vorher extrahiert wurde) in die Eizelle einzusetzen anstatt den Zellkern einer diploiden Zelle zu verwenden. In meiner Theorie würde nun eine "Eizelle von einem Mann" entstehen, also eine Eizelle mit dem haploiden Chromosomensatz des Mannes. Wird diese dann mit einem "normalen" Spermium in-vitro befruchtet sollte eigentlich ein Embryo entstehen können, der dann von einer Leihmutter ausgetragen wird.
Dem Problem das ein Embryo mit zwei Y Chromosomen entsteht bin ich mir bewusst jedoch besteht eine rechnerisch 75%ige Chance das dies nicht zutrifft. Und auch der Tatsache, dass, besonders in Deutschland, wohl keine Einigung mit dem Embryonenschutzgesetzt gegeben werden kann.

Nun aber meine Fragen:
1. Bildet sich nach dem Einsetzten eines Spermiumzellkerns in eine Entkernte Eizelle überhaupt ein funktionierender Kern?
2. Was würde passieren wenn man 2-mal denselben Chromosomensatz verwendet? Statt den von 2 verschiedenen Personen.
3. Haltet ihr das oben Beschriebene ausschließlich unter Betrachtung medizinischer/biologischer Aspekten für umsetzbar?

Danke fürs Lesen und hoffentlich für ein paar gute Antworten ;)
Philipp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!