Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - süchtig nach Mandeln
Aktuelle Zeit: 18.11.17, 15:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: süchtig nach Mandeln
BeitragVerfasst: 08.03.09, 10:08 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.06, 18:32
Beiträge: 29
Hallo,

ich habe ein seltsames Problem mit dem ich nicht ganz ernst genommen werde. Ich esse seit einigen Wochen bis zu einem Päckchen Mandeln täglich. Das sind über 1500 Kalorien!
Ich ernähre mich gesund und halte mindestens 4 Stunden Abstand zwischen jeder der drei Mahlzeiten.Ausserdem gehe ich viel walken und habe so 4 Kg abgenommen, wobei ich nicht wirklich übergewichtig bin. Durch diese Mandelmanie habe ich meine Kilos wohl wieder drauf.
Bin ich unterwegs denke ich auf dem Heimweg schon an diese Dinger und sobald die erste in meinem Mund knackt ist das wie mit einem tiefen Zug aus der Zigartette(bin Exraucher).
Ich frage mich, warum das so ist. Ein seelisches Problem, eine Mangelerscheinung?
Mandeln sind zwar sehr gesund, aber bei der Menge habe ich schon Bedenken.

Vielleicht kann mir ja einer von euch helfen oder mir diesen Fall zumindest erklären.
Vorab schon mal vielen Dank

Marion28


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.03.09, 10:10 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.05, 16:03
Beiträge: 1559
Wohnort: Baden-Württemberg
Du beschreibst es jetzt selbst wie bei einem Zug aus der Zigarette. Wie lange bist Du denn schon Ex-Raucher? Kann es noch eine "Ersatzdroge" sein?
Gruß Daya


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: süchtig nach Mandeln
BeitragVerfasst: 08.03.09, 11:22 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.06, 18:32
Beiträge: 29
Hallo Daya,

ich bin schon 20 jahre lang Exraucher und will es auch bleiben. Durch diese Erfahrung konnte ich aber einen direkten Vergleich erstellen. Hat so in etwa das gleiche Suchtpotential.
Vieleicht sind ja dieMandeln wirklich eine Art Ersatzdroge, fragt sich nur für was


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.03.09, 13:25 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 29.04.05, 09:58
Beiträge: 2009
Wohnort: Dortmund
Hallo, Marion28. Eine Sucht beeinflusst das Gehirn m.W. ziemlich dauerhaft, so dass Ex-Süchtige die Gefahr eines Rückfalls und/oder einer anderen Sucht haben. Ich vermute auch, dass sich soffgebundene und nicht stoffgebundene Süchte unterscheiden. Also z.B. ein Raucher hat gemäß meiner Vermutung eher das Risiko, eine andere stoffgebundene Sucht zu bekommen als ein Spielsüchtiger. Wenn der suchtbefriedigende Effekt nur bei einem Lebensmitteln (in dem Fall Mandeln) vorhanden ist, spricht das für eine stoffgebundene Sucht. Aber man könnte in so einem Fall etwas experimentieren und untersuchen, ob ähnliche Lebensmittel die Mandeln ersetzen können. Ein Vorschlag wäre, Haselnüsse o.ä. zu probieren. Außerdem wäre es m.E. interessant zu wissen, ob Marzipan diesen Effekt hat. Es hat einen ganz anderen Geschmack als Mandeln, enthält sie aber.

Und am Ende eine ein bisschen gute Nachricht:
Zitat:
Ich esse seit einigen Wochen bis zu einem Päckchen Mandeln täglich. Das sind über 1500 Kalorien!
Wenn ein Päckchen 200 Gramm hat, kann ich mir das kaum vorstellen. 1100 bis 1300 kcal ist m.W. realistischer.

_________________
Im Schlechten Gutes finden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: süchtig nach Mandeln
BeitragVerfasst: 10.03.09, 15:53 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.06, 18:32
Beiträge: 29
Hallo I-user,

hat etwas gedauert bis ich wieder an den Computer konnte. Erstmal danke für deine Antwort.
Nein, Marzipan kann ich auf den Tod nicht ausstehen und esse es nicht. Als Ersatz dienen im Notfall Walnüsse. Mit denen fing alles an. (Erst Walnüsse,später auf Mandeln umgestiegen)
Ich hatte heute eine große Auseinandersetzung mit meiner Mutter. Daraufhin habe ich fast ein ganzes Päckchen Mandeln verdrückt.Ich denke der Geschmack und das Knacken gibt mir eine innere Befriedigung..
Ich denke immer Mandeln sind ja besser als Chips oder Süßigkeiten. Ich bin ein sehr ernährungsbewußter Mensch, aber was zu viel ist ist eben nicht immer gesund.Vielleicht sollte ich die Sache mal Homöopathisch angehen.
Nochmals vielen Dank, eure Antworten habe mich wohl auf die richtige Spur gelenkt und ich denke dass meine Seele eine große Rolle spielt.

LG Marion28


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.05.09, 17:47 
Offline
noch neu hier

Registriert: 05.05.09, 17:00
Beiträge: 2
Hallo!
Ich bin selbst nur Laie, aber bin vor kurzem über folgendes gestolpert:
http://www.springboard4health.com/noteb ... ction.html
Vielleicht bist du ja allergisch gegen Nüsse, ist ja relativ verbreitet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.09, 23:36 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.10.05, 11:24
Beiträge: 645
Wohnort: BaWue
Eine zeitlang habe ich sehr viel Schokolade gegessen. Wie wäre es, wenn du einfach keine Mandeln mehr kaufst? Seit ich keine Schokolade mehr kaufe, esse ich sie nur, wenn ich sie geschenkt bekomme. Klar habe ich oft Lust darauf, aber sich dafür umzuziehen und rauszugehen...da habe ich dann meistens doch keine Lust drauf. Vielleicht funktioniert es ja?

_________________
Viele Grüße, Rina


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: süchtig nach Mandeln
BeitragVerfasst: 08.04.17, 14:09 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.08.16, 16:42
Beiträge: 18
Hallo Marion28,
dein Beitrag ist jetzt 8 Jahre alt und du wirst vermutlich mittlerweile abgekommen sein, Mandeln tütenweis zu verschlingen.
Es ist verrückt, genau das ist aber auch mein Problem...ich habe mit Erdnüssen bzw. anschließend Cashew-Nüssen angefangen und bin nun bei Mandeln hängengeblieben. Der heutige Tag War stressig, bis zu dem Zeitpunkt des Mandelverzehrs. Da auch in Süßmandeln Blausäure ist (wie ich nach einer Packung mal durch rote Lippen angezeigt bekam), muss ich von dieser Sucht abkommen. Nur wie? Es ist Nervennahrung. Dachte schon an einen Magnesiummangel, den ich vorsorglich aufgepeppt habe. Hattest du (vor 8 Jahren) eine Lösung gefunden? Vermutlich hat sich das Problem ausgeschlichen?
Viele Grüße mit den besten Wünschen für die Gesundheit.
Pätt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: süchtig nach Mandeln
BeitragVerfasst: 10.07.17, 12:52 
Offline
Interessierter

Registriert: 13.06.16, 11:43
Beiträge: 6
Hmm, interessant. Mein Freund hatte das auch ne zeitlang aber jetzt geht es wieder. Sicher das es ne Sucht ist oder redet man sich das einfach ein? Bei anderen ist es Schokolade. Vielleicht einfach weil es gut schmeckt?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: süchtig nach Mandeln
BeitragVerfasst: 12.07.17, 11:46 
Offline
noch neu hier

Registriert: 12.07.17, 08:19
Beiträge: 2
Hast du gerade Stress? Vielleicht versuchst du damit etwas zu kompensieren?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: süchtig nach Mandeln
BeitragVerfasst: 25.07.17, 19:56 
Offline
noch neu hier

Registriert: 25.07.17, 19:06
Beiträge: 1
Wohnort: Wien
Hallo Marion28,
ich wollte mal fragen, ob du uns mal updaten könntest. Konntest du deine Sucht beseitigen?
LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!