Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Iss Fett, werde schlank? Ketogen, pegan, Pelikan ...?!
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 03:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25.03.17, 08:40 
Offline
noch neu hier

Registriert: 07.02.17, 05:18
Beiträge: 3
Hallo ihr Lieben,

das soll keine Werbung für irgendein Buch sein, aber es trifft genau das, was ich wissen will. Daher auch das ? am Ende! ;-)

Angeblich soll lt. neuesten wissenschaftlichen unabhängigen Studien eine fettreiche Ernährung zumindest nicht ungesünder sein, als eine kohlenhydratreiche Ernährung. Sogar besser und gesünder!? Das ist hier die Frage!

Dass man damit natürlich abnehmen kann, ist klar, wissen aber die meisten. Denn es kommt ja nun einmal auf die Gesamtkalorien an, egal wie die sich zusammensetzen.

Ich halte jede Form von zu krasser Ernährung, Diät für inkorrekt, aber ist denn wirklich was an diesem fettreichen essen und abnehmen was dran was die Gesundheit betrifft. Weniger Blähungen, reinere Haut, weniger Kopfschmerzen, geringeres Krebsrisiko ...

Oder sind diese neuesten Erkenntnisse auch nur "gekauft", in Auftrag gegebene Studien, die natürlich das aussagen, was der Auftraggeber aussagen lassen will?!

Was meint ihr?

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.03.17, 18:10 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.07.16, 02:47
Beiträge: 15
Naja, die Studien müssen nicht einmal gekauft sein. Es kommen deswegen immer so viele konträre Ergebnisse, weil es beinahe ein Ding der Unmöglichkeit ist, die rießige Anzahl an Variablen auszuschließen, die es bei der Beobachtung der Probanden gibt. Es gab in der Vergangenheit schon viele komplett gegensätzliche Studien, z.B. vor wenigen Jahren: "Rotes Fleisch kann Krebs verursachen" vs. heute "Rotes Fleisch nicht gefährlicher als weißes Fleisch".
Deswegen sollte man beobachten, wie sich die Menschheit schon seit Jahrhunderten entwickelt hat: Ja, man kann auch mit viel Fett gesund leben, wenn es gute Fettquellen sind. Einige Regionen Asiens ernähren sich z.B. sehr fettreich mit viel Nüssen, Lachs und Sproßen. Andere hingegen sehr Kohlenhydratreich. Richtige Fettleibigkeit herrscht aber in beiden Regionen nicht und ich denke das hat einfach mit dem Zauberwort versteckter Werbelink entfernt zu tun: Wenn du echtes Essen isst (was nicht mehrfach verarbeitet wurde) und unter deinem Kalorienbedarf bist, wirst du über kurz oder lang abnehmen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.04.17, 07:16 
Offline
Interessierter

Registriert: 13.04.17, 07:39
Beiträge: 7
Naja, was viele vergessen, die meisten Fettquellen sind nicht so toll. Die ganze Thematik kommt im Grunde auch nur auf, da unser Alltagessen so ungesund ist. Durch den enormen Anteil von Kohlenhydraten in unserem Essen ist das Verhältnis der Fettsäuren total im Ungleichgewicht. Soweit ich weiß, empfehlen Erhnährungsberater im Bereich der Ketogendiät nur Lebensmittel mit einem Fettsäureverhältnis von maximal 5:1 (Omega6:Omega3), was die Nahrungszubereitung dann auch wieder etwas schwierig macht. Man kann sich immer gesund ernähren, ich denke es gibt da keine großen Unterschiede.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!