Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Stetige Gewichtszunahme trotz Sport und Ernährungsberatung
Aktuelle Zeit: 24.11.17, 12:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.08.15, 15:24 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.08.15, 15:09
Beiträge: 2
Hallo,

Vllt kann mir hier jemand weiterhelfen, hat Ideen woran es liegen kann oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht.
Zu mir:
Ich bin weiblich, 30jahre, 1,67m und wiege mittlerweile 65kilo.
Letztes Jahr im Sommer hatte ich 54kilo, was über den Winter hoch auf 60 Kilo ging. Bei mir völlig normal, da ich im Winter gerne nasche. Zum Sommer geht das dann auch wieder runter da ich mehr Obst anstatt süß esse. Ist auch so geschehen und ich bin bei zufriedenen 57 Kilo gelandet. Nun kam vor 3 Monaten der Plan meinen Körper zu optimieren. Ich wollte nicht einfach dünn sein, sondern sportlich. Also habe ich nach 5 Jahren Abstinenz wieder mit dem Sport begonnen. 1-5 mal die Woche 1 Std. Tae bo. Ich muss dazu sagen das ich schicht arbeite, aber einen körperlich anstrengenden Job habe. Zusätzlich habe ich mich bei der Ernährungsberatung angemeldet da ich alles richtig machen wollte. Ja aber der einzige Gewinn sind bisher 8 Kilo plus auf der Waage und ich kann es mir nicht erklären. Das können nicht alles Muskeln sein. Ich esse dich nicht mehr durch den Sport, versuche nur regelmäßiger und gesünder zu essen. Esse mehr proteinreiche Kost als vorher. Die Schilddrüse wurde vor 2 Jahren getestet, alles super. Pille oder andere Hormone nehme ich nicht. Es ist so deprimierend...

Lg
Polly 85


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.08.15, 17:29 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3238
Wohnort: Friesland
Koerpergewicht alleine ist ein schlechter Indikator fuer die Zusammensetzung des Koerpers - also die Frage, ob man zu fett sei. Bei gleichem Volumen wiegen Muskeln deutlich mehr als Fettgewebe, daher kann ein gutes Trainingsprogramm durchaus eine "Gewichts-", richtiger Fettzunahme vorgaukeln, die gar nicht stattgefunden hat. Wer wirklich wissen will, was passiert, muss vor Beginn seines Trainingsprogramm seine Koerperzusammensetzung testen lassen. Alternativ und billiger, aber nicht ganz so genau, ist es, ausser dem Gewicht noch ein paar andere Masse zu nehmen: Taillen- und Hueftumfang ebenso wieOberarm- und Beinumfang.
Wenn Sie dies nicht gemacht haben, koennen Sie sich grob an ihrer Bekleidung orientieren: passen Jeans und Hemden aus nicht-dehnbarem Material noch genauso gut oder gar besser wie vor der Umstellung, dann haben Sie wahrscheinlich kein Fett zugelegt, sondern ihre Koerperzusammensetzung in Richtung mehr Muskel veraendert.

Was die Ernaehrung angeht, liegt man beim Schaetzen in der Regel weit daneben. Sport macht hungrig, die meisten Menschen essen bei mehr Sport auch mehr. Ein Trugschluss ist: ich habe Sport gemacht, also kann ich mir den Schokoriegel/Keks/halebn Liter Bier/Flasche Limo leisten.
Weil unser Gedaechtnis uns gerne fehlleitet, gelten z.B. in der Ernaehrungswissenschaft Studien mit Gedaechtnisprotokoll der Ernaehrung als sehr schwach.
Zur Selbstkontrolle kann man ein Ernaehrungstagebuch dienen. Das muss man allerdings zeitnah ausfuellen, und alle Nahrung muss abgewogen werden. Eine "normale" Portion ist einfach zu ungenau, ausserdem kann man mit dem Auge nur sehr selten sagen, ob da jetzt 150, 200 oder gar 250 g Fleisch auf dem Teller liegen - was die Kalorien angeht, ist es aber ein gewaltiger Unterschied; bei Oel sind geschaetzte Mengen noch gravierenden durch den hohen Energiegehalt von Fetten. Und versuchen Sie erst einmal zu schaetzen, wieviel ein Guss Oel in die Bratpfanne sind.

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.08.15, 17:38 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.08.15, 15:09
Beiträge: 2
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich habe bei der ernährusberatung meine körpertusammensetztung messen lassen, sowie meinen grundunsatz bestimmen lassen. Ebenso musste ich zu Beginn ein genaues Tagebuch führen was dann ausgewertet wurde. Das einzige was es zu bemängeln gab war eine zu große Menge an Nüssen, was ich nun weglasse. Ich bin den ganzen Tag am kaloriebzählen, deshalb die Ernährungsberatung in der Hoffnung ein Gefühl für ein normales Essverhalten zu bekommen.
Meine Klamotten passen nicht mehr. Habe fast 2 Kleidergrößen zugelegt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.08.15, 21:30 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.12.13, 16:09
Beiträge: 136
Hallo,

ich bin so alt wie du, aber 171cm groß und 72kg schwer. Bevor ich mit Sport (Yoga, Krafttraining) anfing, wog ich nur 52 kg. Man kann es mir jetzt glauben oder nicht, aber ich habe tatsächlich KEINE Kleidergröße zugelegt. Ich wirke auch nicht dicklich sondern einfach muskulös. Auf die Waage gebe ich nichts mehr und auf dem BMI schon gar nicht. Ich sags mal so: Solange man sich im Spiegel anschauen kann, ist doch alles i.O. :lol:
Gefällst du dir denn, wenn du in den Spiegel schaust?

Zitat:
Ich bin den ganzen Tag am kaloriebzählen, deshalb die Ernährungsberatung in der Hoffnung ein Gefühl für ein normales Essverhalten zu bekommen.

Wenn du den ganzen Tag nur am Kalorienzählen bist, dann kannst du doch kein Gefühl für ein normales Essverhalten bekommen, da du ja das Essen von vorn bis hinten durchplanst. Esse doch einfach, auf was du Lust hast, vorausgesetzt es ist ausgewogen und gesund. Der Körper nimmt sich schon, was er braucht.

Auch, wenn ich nicht viel vom Wiegen halte, ist dein Gewicht doch völlig in Ordnung :) Ich kann daher absolut nicht verstehen, warum du so eine Panik schiebst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.02.16, 11:28 
Offline
noch neu hier

Registriert: 12.02.16, 10:39
Beiträge: 2
Hallo,

ich bin 1,65 cm groß, bin 36 J. und wiege 80 Kilo. Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich hatte auch schon einmal abgespeckt bis 66 Kilo, aber wenn ich Sorgen habe oder es nicht schnell genug geht, falle ich in ein Tief und esse wieder nur Nudeln, Pizza und Pudding. Eigentlich hätte ich gerne ein Gewicht von 58 kg, aber es klappt einfach nicht, da es wahrscheinlich daran liegt, dass ich viele Medikamente einnehmen muss.

Vor einigen Monaten bin ich auch noch gestürzt und kann jetzt kein Sport treiben und mein Arzt verkündete mir, dass ich Zumba garnicht mehr machen darf, daher leide ich jetzt besonders. Zum einen würde ich gern abnehmen und anderweitig esse ich im Moment nur reichlich das, wie oben beschrieben. Was könnte hinter diesen Beschwerden stecken, dass ich nicht selbst mich aufraffen kann?

MfG
Sonne80


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.02.16, 19:35 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.12, 18:22
Beiträge: 99
Bei mir hat allein der nahezu vollständige Verzicht auf glutenhaltige Speisen sowie Industriezucker dazu geführt, innerhalb von 8 Monaten über 20 Kilo abzunehmen und dies auch zu halten.
Das Fett schmilzt an allen Körperpartien und vor allem auch das innere Bauchfett, das unseren Organen besonders zusetzt.
Angenehmer Nebeneffekt: ich schnarche nicht mehr (sagt zumindest meine Frau) und auch alle Laborwerte sind plötzlich im Normbereich.
Ansonsten kannst du alles essen, auch Fleisch und Schlagsahne - diese halt nur mit Zuckerersatzstoffen gesüßt.
Das Beste: Man hat nach 3, 4 Monaten überhaupt keinen Appetit mehr auf konventionelle Backwaren und all die anderen Sachen, denen Gluten beigemengt ist.
Anders beim Zucker: wenn der Appetit kommt, dann gönnt man sich halt mal etwas hochwertige Schokolade oder Pralinen - ruhig auch die Vollmilchvariante und nicht nur die dunkle, herbe Variante.
In den ersten Monaten purzelten die Kilos schnell, jetzt langsamer aber stetig.
Das alles ohne jeglichen Sport und Kalorien habe ich auch nicht gezählt.
Einfach mal probieren, Patentrezepte gibt es nicht und auch keine Erfolgsgarantie. Dafür sind wir Menschen zum Glück viel zu verschieden.
Was die Ernährungsberatung betrifft, da erinnere ich mich mit Grausen an Nahrungsmittelpyramiden und die Fabel vom ach so gesunden Vollkorn, das uns erst richtig fett werden lässt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.10.16, 18:58 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.07.16, 02:47
Beiträge: 15
Bitte Kalorien zählen (wiev viele du am Tag zu dir nimmst) und alles ganz genau Tag für Tag notieren. :|Nur dann kann man das wirklich durchanalysieren. Klar, du scheinst wohl den Fall zu haben, dass dein Stoffwechsel sich verlangsamt hat und du daher weniger Kalorien benötigst...aber man sollte dem wirklich durch Kalorien zählen nachgehen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.11.16, 16:01 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 13.01.15, 17:33
Beiträge: 22
Liebe Polly85,

wenn du erst vor 3 Monaten regelmäßig mit dem Sport begonnen hast, kann es wirklich sehr gut sein, dass du in zu kurzer Zeit zu viel Muskelmasse zugelegt hast. Muskeln per se sind aber nicht schlecht, sie steigern deinen täglichen Bedarf an Kalorien und wenn du zukünftig auf Sportarten setzt, bei denen deine Muskeln definiert und gestreckt werden (wie z.B. Yoga) und gleichzeitig auf die Reduzierung von Kohlehydraten achtest, dann sollte sich dein Stoffwechsel in den nächsten Wochen anpassen.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.11.16, 18:48 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.11.16, 12:09
Beiträge: 10
Hallo Polly85,

vieles wurde ja schon gesagt. Ich würde zum einen noch den Tipp beisteuern, dass du den reinen Zucker mal komplett weglässt (auch Fructose in Obst ist Zucker). Der trägt nämlich erheblich dazu bei, dass du unbewusst mehr isst, vor allem nach dem Sport.
Wenn du noch einen Schritt weitergehen willst, verzichte mal eine Woche komplett auf Kohlenhydrate und beobachte, ob sich was tut. Den Kalorienbedarf kannst du gut mit Lachs, Thunfisch und Gemüse decken.

Zum anderen ist Tae Bo ja eine eher kraftbetonte Sportart. Versuche es doch mal mit einem Mix aus Ausdauer und Kraftsport.

Viele Grüße,
Marcus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!