Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Fasten als alternative Methode zur Diät
Aktuelle Zeit: 20.11.17, 22:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20.12.12, 10:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 24.08.06, 09:36
Beiträge: 470
Wohnort: Nörvenich
Guten Tag,

... es gibt sicher Bürger die Heilfasten als eine alternative Diätmethode ansehen die
rascher Erfolg bringt. Da die Gewichtsabnahme meines Wissens auf keinen Fall
schnell von statten gehen darf stellt sich hier die Frage: für welche Personengruppe
ist FASTEN denn dann eigentlich geeignet ?!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.12.12, 22:09 
Offline
Interessierter

Registriert: 19.12.12, 22:07
Beiträge: 6
Meiner Meinung nach, für Leute die ihren Körper einfach mal "entgiften" wollen. Als Alternative zu einer Diät bzw. vor einer Ernährungsumstellung ist dies auf keinen Fall zu empfehlen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.12.12, 16:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
Auch fürs entgiften ist es unsinn. Was der Körper an Schadstoffen ausscheiden kann, das scheidet er aus und das, was er nicht ausscheiden kann, beginnt er auch nicht auszuscheiden, wenn man die Nahrung kürzt und vermehrt Säfte und Tees trinkt.

Und zur Ausgangsfrage: Geeignet ist jeder, dessen Körper die Belastung durch die beschränkte Nahrungszufuhr aushält. Dafür würde ich weniger Empfehlungen ausgeben, als es eher individuell mit dem Hausarzt zu klären.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.12.12, 17:53 
Offline
Interessierter

Registriert: 06.12.12, 15:36
Beiträge: 14
Ich halte auch nicht besonders viel von dem Sich-schlank-Fasten. Eine Ernährungsumstellung hin zu gesundem und ausgewogenem Essen ist nach wie vor das Beste. Auch die Auswahl der Getränke sollte stets sinnvoll sein. Wer immer Cola und Alkohol trinkt, kann aus meiner Sicht nicht abnehmen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.07.13, 00:52 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 25.06.13, 08:41
Beiträge: 58
Hey Helmes,

du kannst auf dieser Seite einiges zum Thema Fasten erfahren. Dort wirst du auch nochmal nachlesen können, dass Fasten keine Alternative zu einer Diät ist. Es dient nämlich nicht dem Gewichtsverlust, sondern der Entgiftung des Körpers. Das ist sinnvoll, wenn eine Ernährungsumstellung ansteht. Generell würde ich das Fasten natürlich nur empfehlen, wenn man gesundheitlich auf der Höhe ist. D.h. man sollte weder erkältet, noch in einer Stressphase sein. Wie auch immer du dich entscheidest: du brauchst auf jeden Fall einen starken Willen! :wink:

_________________
Wenn man Morgens aufsteht und es tut einem nichts weh, dann ist man noch zu jung oder tod. :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.03.15, 10:40 
Offline
Interessierter

Registriert: 23.03.15, 10:19
Beiträge: 5
Beim Fasten verzichtest du auf bestimmte dinge und meiner meinungs bringt es garnicht, den sobald deine 'Fastenzeit' vorbei ist wirst du alles in dich reinstopfen worauf du verzichtet hast.
Ich denke einer Ernährungsumstellung wäre das Beste!

_________________
medizinische Fachübersetzungen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.03.15, 20:16 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3236
Wohnort: Friesland
izzi hat geschrieben:
Beim Fasten verzichtest du auf bestimmte dinge und meiner meinungs bringt es garnicht, den sobald deine 'Fastenzeit' vorbei ist wirst du alles in dich reinstopfen worauf du verzichtet hast.

Vielleicht sollten Sie "Fasten" zunaechst einmal definieren und sich dann mit der Wissenschaft zum Fasten beschaeftigen. Es mehren sich naemlich Studien, die bestimmten Arten des Fastens positive Wirkungen nachweisen, z.B. dem Intervallfasten oder auch dem Verzicht auf raffinierte Zucker und Weissmehle.

Zitat:
Ich denke einer Ernährungsumstellung wäre das Beste!

Ist denn Fasten keine Ernaehrungsumstellung?

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.03.15, 11:43 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.01.15, 15:12
Beiträge: 5
Hallo,

ich selbst habe mit intermittierendem Fasten große Erfolge gefeiert. Man fastet einfach jeden Tag und nimmt alle seine Kalorien innerhalb von 8 Stunden zu sich. Das erhöht die Fettverbrennung abends und morgens und man tendiert auch dazu einfach weniger Kalorien zu essen. Im Gegensatz zum Heilfasten, hat man dort dann auch keine Muskelschwund zu befürchten. Kann es nur jedem empfehlen! Wenn ihr mehr darüber lesen wollt dann dort.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.16, 09:53 
Offline
noch neu hier

Registriert: 28.04.16, 09:01
Beiträge: 1
Hallo,

das Thema hier ist zwar schon etwas älter, aber ich möchte dennoch gern kurz dazu Stellung nehmen. Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit dem Heilfasten und denke, dass ich mich ganz gut auskenne.

Leider ist es so, dass mit dem Heilfasten oft einige Unklarheiten und Missverständnisse verbunden sind... Heilfasten ist natürlich KEINE wie auch immer geartete Diätmethode und niemand, der sich mit dem Fasten beschäftigt, würde dies ernsthaft proklamieren. Allerdings berichten viele Menschen, die das Fasten für sich entdecken und ausprobieren, dass sie während des Fastens einen solchen Schwung an Motivation gewinnen, dass sie im Anschluß ungesunde Ernährungsgewohnheiten aufgeben können und bereit sind, gesunde Verhaltensweisen in den Alltag zu integrieren. Bei vielen professionell angebotenen Fastenkursen werden die Teilnehmer auch in gesunder Ernährung geschult. Die Themen hängen also schon in gewisser Weise zusammen.

Was Adromir hier in Bezug auf das Entgiften ausführt, ist nicht korrekt. Es gibt inzwischen genügend wissenschaftlich fundiertes Wissen, welche gesundheitlichen Vorzüge Heilfasten hat und das Wissen ist auch bei Teilen der Schulmedizin angekommen. Der bewusste (!) Nahrungsverzicht initiiert im Körper ein ganz bestimmtes biochemischen Notfallprogramm, welches das körpereigene Reinigungs- und Abwehrsystem hochfährt.
Es gibt übrigens zu dem Thema in der Zeitschrift GEO (Ausgabe 03/2016) einen gut recherchierten Artikel zum Fasten. Dort wird auch das Heilfasten vor medizinischem Hintergrund in sog. Fastenkliniken beleuchtet.

Zu der Frage, für wen Fasten geeignet ist: im Prinzip für jeden gesunden Erwachsenen. Kinder, Schwangere oder Stillende dürfen nicht fasten! Bei kranken Menschen kann das Fasten bei bestimmten Krankheitsbildern eine hervorragende, unterstützende Heilmethode sein - es muss aber in dem Fall unter ärztlicher Aufsicht stattfinden.

Das intermittierende Fasten (Intervallfasten) finde ich persönlich auch großartig. Es ist eine gute Möglichkeit, kontinuierlich von den Vorzügen des Fastens zu profitieren, ohne gleich eine komplette Auszeit wie bei einer klassischen Kur nehmen zu müssen. Die Effekte sind zwar geringer aber dafür regelmäßig.

Viele Hintergrundinformationen zum Heilfasten habe ich auf meiner Webseite http://www.fastenzeit.com zusammengestellt. Interessierte, die das Heilfasten einmal zu Hause selbst ausprobieren möchten, finden dort auch eine Anleitung zum Heilfasten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.05.16, 18:07 
Offline
noch neu hier

Registriert: 16.05.16, 17:54
Beiträge: 3
Fasten bedeutet ein "Mangel an Nährstoffen". Auf youtube gibt es eine Reportage, dass Fasten (unter klinischer Aufsicht) bei schweren Erkrankungen sehr hilfreich sein kann.

Für eine "Diät" mMn untauglich. Durch fehlende Nährstoffe, vor allem Eiweis, verlierst Du Muskelmasse. Dadurch nimmt dein Grundumsatz ab. Den Grundumsatz solltest Du aber besser erhöhen, wenn Du abnehmen möchtest. Durch die richtige Ernährung und Krafttraining (neben Cardiotraining).

Fasten kann wegen Kalorienmangel auch gefährlich werden (Kreislaufschwäche).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.05.16, 21:50 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3236
Wohnort: Friesland
Ach, SocietyBlue, immer nur die Schlagworte der Laienpresse zu wiederholen, macht diese nicht richtiger.
Da es nicht "das Fasten", sondern unendlich viele Formen davon gibt, sind alle Verallgemeinerungen zum Thema von vornherein falsch.
In Fachzeitschriften gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Studien, die sich mit verschiedenen Formen des Fastens befassen, da muß man nicht auf "eine Rportage" auf youtube zurückgreifen. Aber wenn man schon Videos gucken möchte, wie wäre es dann mit "Eat, Fast and Live Longer" oder den Videoserien von Jason Fung?

Man nimmt beim Fasten auch nicht unbedingt an Muskelmasse ab. Im Gegenteil, Studien haben wiederholt belegt, daß Muskelmasse beim Fasten erst in einem recht späten Stadium nenneswert angegriffen wird, nämlich wenn kein Fett mehr da ist. Ausserdem kommt es vor allem in der Frühphase einer vollständigen Nahrungskarenz (so ca. die erste Woche) zu einer Steigerung des Grundumsatzes bei vollständig erhaltener Leistungsfähigkeit.

Und Kalorienmangel ist für die meisten Menschen in der westlichen Welt kein ernsthaftes Thema. Die meisten von uns haben genug Fettreserven, um damit für Wochen bis Monate auszukommen.

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.05.16, 20:00 
Offline
noch neu hier

Registriert: 16.05.16, 17:54
Beiträge: 3
@Brigitte Goretzky

Natürlich habe ich verallgemeinert, weil Du recht hast mit "es nicht "das Fasten", sondern unendlich viele Formen davon gibt,"

Ich war über 20 Jahre Fitnesstrainer und habe sehr vielen Menschen beim Abnehmen geholfen. Mir ging es um das "extreme Fasten" aka so gut wie keine Kalorien zu sich
nehmen. Das halte ich für gefährlich, wenn ohne Aufsicht.

Meine eigenen Versuche mit Fasten - um den Körper zu reinigen - waren durchwachsen. Ich hatte durch die geringe Kalorienaufnahme Konzentrationsprobleme. Schlecht
beim Autofahren oder Leistung im Job zu bringen. Ich denke, die Fettreserven bringen da nichts, wenn man "funktionieren muss".

Ansonsten sollte man sich vllt eine bessere Zeit zum Fasten aussuchen :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.06.16, 12:10 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.06.16, 12:07
Beiträge: 1
Mit periodischem Fasten hatte ich auch schon etwas Erfolg beim abnehmen. Ich mache das meist so dass ich einfach den ganzen Tag über nichts esse und dann abends ordentlich meine 2 bis 3 Mahlzeiten verspeise. So hat mein Körper über den Tag verteilt Zeit zu entschlacken und es hält den Insulinspiegel auf einem gutem Level.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.09.16, 18:58 
Offline
Interessierter

Registriert: 19.09.16, 07:45
Beiträge: 12
Für eine längerfristige Ernährungsumstellung finde ich das nicht geeignet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.01.17, 18:09 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.12.16, 11:07
Beiträge: 2
Fasten scheint kurzfristig sehr gute Eigenschaften zu haben -
siehe Krankheit: Hier signalisiert der Körper abischtlich keinen Hunger mehr,
damit er nicht mehr so viel Energie für die Verdauung aufwenden muss und sich selbst entgiften kann.

Aber auch das Intermittent Fasting (Eigenwerbung des JSchuldt entfernt), bei dem die gesamte Nahrung für den Tag in 8 bzw. 4 Stunden aufgenommen werden soll.
Diese Methode findet auch bei Bodybuildern immr mehr Anklang.

Ich denke das jeder da selbst etwas herumexperimentieren muss, um herauszufinden was einem wirklich liegt und am betsten tut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!