Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Diabetes Typ ll
Aktuelle Zeit: 19.10.17, 04:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Diabetes Typ ll
BeitragVerfasst: 28.04.15, 14:50 
Offline
Interessierter

Registriert: 28.04.15, 13:44
Beiträge: 5
Wohnort: Plauen
Hallo Mitglieder /innen !

Ich hier der Ehemann Renato habe mich durchgerungen und bin am 9.03.2015 doch endlich zur Allgemeinen Hausärztin gegangen . Sie hat mich sofort in die Rettungsstelle einliefern lassen , wegen akuten Verdacht auf Diabetes und so weiter . An diesem Tag wurde mir von den Doktoren gesagt , mein rechtes Bein ist naja nicht mehr zu retten oh weh was ? Was gibt es für eine Alternative ? Wir werden natürlich alles versuchen was in unseren Kräften steckt .
Dann kam ich gleich in den OP Raum und dort wurde mir der Fußballen samt Blasen gründlich entfernt . Wachte dann später im Aufwachraum auf und siehe da , mein Bein ist dran - gott sei dank . Am nächsten Tag wurde ich auf die normal Station verlegt . In jener Woche aber die 2 wie auch die letzte OP am 19.03.2015 vorgenommen . Aber dabei muß genannt werden , meine 5 Zehen sind am rechten Bein ab . Also Vorderfuß Ambutation und bin jetzt darauf hin gebehindert geworden und muß einen Erwachsenen Gesundheitskinderwagen in der Öffentlichkeit benutzen . Na toll und das mit 53 Jahren . Muß das aber so hinnehmen . Es hilft nix .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diabetes Typ ll
BeitragVerfasst: 29.04.15, 11:10 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo Krümmel,

Amputationen von Gliedmaßen gehören zu den chronischen diabetischen Komplikationen. Auch Folgeschäden des Diabetes mellitus genannt. Sie treten oft dann auf, wenn Mensch bewusst oder unbewusst, häufig oder permanent sowie über eine längere Zeit eine diabetische Stoffwechsellage aufweist. Die Verhinderung bzw. Ausbremsung solch schwerer Komplikationen ist nur möglich mit einer guten Blutzuckerführung. Diese erzielt man mit einer individuell optimalen Diabetes-Therapie mit Hilfe eines(r) Diabetologen(in).

Gute Besserung!

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!