Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Insulinresistenz ?
Aktuelle Zeit: 21.10.17, 11:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Insulinresistenz ?
BeitragVerfasst: 04.08.14, 11:40 
Offline
noch neu hier

Registriert: 04.08.14, 11:35
Beiträge: 2
Liebe Experten,

ich habe letzte Woche den schriftlichen Befund „Insulinresistenz“ erhalten, leider habe ich auf Grund der Urlaubszeit erst am 22.08. einen Telefontermin mit meiner Endokrinologin.
Dort hatte ich einen Termin wegen unerfülltem Kinderwunsch. Der Hormonstatus war völlig unauffällig, daraufhin wurde ein Glukosetoleranztest gemacht.
Zugegebenermaßen überrascht mich das Ergebnis sehr, denn nach den ganzen Umständen hätte ich nicht mit einer IR bei mir gerechnet.

Hier die Fakten:
Weiblich, 34 Jahre alt,
1,83m groß, 73 Kg schwer, BMI 21,8
Einzige bekannte (Alters-)Diabetes in der Familie beim Großvater mütterlicherseits
Keine erhöhten männlichen Hormone, kein PCO
Regelmäßige Eisprünge ca. an ZT 18
Nichtraucher
kein Bluthochdruck
Relativ gesunde Ernährung, täglich Obst und Gemüse, Alkohol meist beschränkt auf das Wochenende zu den Mahlzeiten
Sport könnte zugebenermaßen mehr sein, aber 1-2 die Woche ist sicherlich Yoga, Radfahren etc. enthalten
Ansonsten keine weiteren Erkrankungen, bis auf Hashimoto seit 12/2013 (L-Thyroxin 100)

Und hier die einzelnen Laborwerte (Referenzen in Klammern):
Glucose nüchtern 90 mg/dl, nach 1 Stunde 104, nach 2 Stunden 52
Cholesterin 188 mg/dl (150-240)
Triglyceride 49 mg/dl (50-170)
HDL Cholesterin 88 mg/dl (40-65)
LDL Cholesterin 93 mg/dl
Cortisol 209 ug/l (50-250)
C-Peptid nüchtern 2,2 ug/l (1,4-5,4)
C-Peptid 2. Probe nach 1 Stunde 13,4 ug/l
C-Peptid 3. Probe nach 2 Stunden 5,3 ug/l
Insulin nüchtern 7,5 mU/l (5,0-30,0)
Insulin nach Stimulation 2, nach 1 Stunde 152,6 mU/l
Insulin nach Stimulation 3, nach 2 Stunden 18,3 mU/l

Wenn ich den Homa-Index richtig ausgerechnet habe, komme ich auf einen Wert von 1,66.

Auf Grund welcher Werte wird hier eine IR diagnostiziert ?
Gelten die Referenzwerte für C-Peptid und Insulin nüchtern auch für die 2. + 3. Probe, so daß der 2. Wert zu hoch ist ?
Allerdings regelt sich der Körper beim 3. Wert doch wieder auf ein normales Niveau herunter…
Wenn diese Werte für eine IR sprechen, könnte das ein Grund für den unerfüllten Kinderwunsch sein, hat das z.B. Auswirkungen auf die Eizellqualität ?

Auf Grund dieser Werte wurde eine einschleichende Metformintherapie von 3x500mg im Sinne eines individuellen Heilversuches empfohlen.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Viele Grüße
Finja


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insulinresistenz ?
BeitragVerfasst: 04.08.14, 13:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Finja,

Der HOMA-Index weist mit 1,7 nur leicht erhöhte Werte auf, was bei dem 1h-Wert nicht mehr der Fall ist. Hier hast du mal in der rechten Grafik (kannst du größer klicken) den normalen Verlauf von Glukose und Insulin in Abhängigkeit von den Mahlzeiten bzw. von der oGTT-Lösung. Um auf die dort angegebenen pmol/l zu kommen, musst du deine mU/l-Werte mit 7,2 multiplizieren. Dann kommst du beim 1h-Wert etwa auf 1100 pmol/l, normal wären Werte um 300. Das wird für deinen Doc eindeutig genug sein, um IR zu diagnostizieren. Du kannst ja das Metformin (mit langsasmen Einschleichen) mal probieren - vielleicht hilft es.

Was du auf jeden Fall hast, sind alimentäre Hypoglykämien. Das lässt sich an der hohen Insulinmenge nach 1 Stunde und an dem niedrigen Glukosewert nach 2 Stunden deutlich erkennen. Nach einer KH-reichen Mahlzeit geht es dir wahrscheinlich nach 2...3 Srunden häufig mies, ganz bestimmt auch nach dem oGTT. Das beste Mittel dagegen ist eine moderate KH-Reduzierung, bei der du auf Menge und Qualität der KH achtest.

Übrigens noch meinen Glückwunsch zu deinen fantastischen Lipidwerte. TG unter 50 und ein LDL-/HDL-Verhältnis nahe 1 sind wirklich ganz toll.

Viel Erfolg mit deinem Kinderwunsch, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insulinresistenz ?
BeitragVerfasst: 04.08.14, 16:19 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo Finja,

vielleicht bestärkt die deutlich erkennbare Rechtsverschiebung der Insulinsekretionskurve aus dem oGTT den Arzt zur Diagnose einer Insulinresistenz, die die Ursache des unerfüllten Kinderwunsches sein kann. Zur medikamentösen Therapie wird häufig, mitunter auch sehr erfolgreich, Metformin eingesetzt. Der Einfluss von Ernährungsformen z.B. LowCarb, LowFat usw. auf Ursprung und Behandlung wird kontrovers diskutiert.

Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg.
Diabetes besteht sicherlich nicht. :)

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insulinresistenz ?
BeitragVerfasst: 05.08.14, 06:33 
Offline
noch neu hier

Registriert: 04.08.14, 11:35
Beiträge: 2
Vielen Dank für Eure Antworten ! :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Insulinresistenz ?
BeitragVerfasst: 25.08.14, 23:55 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 11.07.10, 09:35
Beiträge: 45
wow,

mal ne privatpatientin hier :)

>C-Peptid nüchtern 2,2 ug/l (1,4-5,4)
>C-Peptid 2. Probe nach 1 Stunde 13,4 ug/l
>C-Peptid 3. Probe nach 2 Stunden 5,3 ug/l

>Auf Grund welcher Werte wird hier eine IR diagnostiziert ?

die eiern da rum, weil die unter pseudo-laborbedingungen (pseudo deshalb, da du nichts wusstest) was gefunden haben und zwar neben oben 2. probe

>Insulin nach Stimulation 2, nach 1 Stunde 152,6 mU/l

statt metformin (ist an sich mal ein kluges und lebensverlaengerndes medikament) kann man auch mal einen dieser kh-absorber ausprobieren.

bevor ich aber in deiner situation ueberhaupt irgendwas nehme, wuerde ich mal anfragen, ob die dir die werte nach einer NORMALEN NACHT und statt OGGT einem NORMALEN FRUEHSTUECK messen und bewerten.

bisher jedenfalls gesund. metformin und schwanger naja....kh-blocker (wenn sie denn ueberhaupt sinn machen, was bisher nicht der fall ist, gaebe es)

fuer die weiter oben angesprochenen "hypoglykaemien pp" also nach futter oder so... bei dem ganzen messwust vermisse auch ich den blutzucker, der irgendwo dazugehoert ;)

solange aber niemand umfaellt, hat auch niemand eine hypo, egal was rainer da diagnostiziert.

mfG
dingo1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!