Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Bin verunsichert, Pre-Diabetes und Unterzucker?
Aktuelle Zeit: 17.10.17, 14:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 24.05.14, 08:31 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3228
Wohnort: Friesland
dingo1 hat geschrieben:
mir soll ein mediziner kommen, der beim oggt um mg/dl beim blutzucker feilscht oder bei der kh-menge. solange mann nicht vorher ne dose oelsardinen futtert, gehen auch zwei belegte broetchen!

Dann werden die Diabetologen Sie wohl an einen anderen Arzt verweisen.

Damit die Werte des OGTT verwendet werden koennen, muss man wissen, wieviel KH derjenige wann gegessen hat und es muessen Einfluesse, die die Absorption von Zucker aus dem Darm oder den Ausstoss an Insulin beeinflussen koennen, vermieden werden. Daher die standardisierte Zuckerloesung ohne Fett oder Eiweiss, nur so sind die Werte aussagekraeftig.

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.14, 20:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.03.07, 18:35
Beiträge: 603
Brigitte Goretzky hat geschrieben:
Dann werden die Diabetologen Sie wohl an einen anderen Arzt verweisen.


Etwas freier interpretiert wär das nicht das erste Mal ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.05.14, 18:04 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 11.07.10, 09:35
Beiträge: 45
moin :)

eigentlich wollte ich ja auf eine antwort (in welcher form auch immer) vom TE (hier nathi) warten.

aber:

bisher haben wir oben eine betroffene person und eine internistin.

ich bin der allerletzte mensch, der hier derzeit zu einem weiteren mediziner raet.

wenn aber hier schon messbare spitzen vorliegen, brauche man keinen oggt (meine meinung). das kann man durchaus patientenfreundlicher gestalten.

wenn diabtes da ist, kann man ihn messen (naja, die vorstufen sogar auch, wenn das budget und der wille da ist).

was bisher fehlt ist eine diagnose...und die obliegt noch immer einem arzt. wie derjenige sowas gestaltet, liegt ausserhalb unserer gestaltungsraeume!

in der summe bleibe ich aber bei c-peptid und von mir aus auch limonade trinken (letzteres halte ich in 99% aller auch faelle fuer absurd).

die limonade bewirkt halt die lieferung "mess- und verwertbaren spitzen" (die haben wir ja nun auch so) aber keinerlei grund oder ursache. der c-peptid hingegen sagt wenigstens was aus, was auch die behandelnde internistin versteht.

ueber das diuretikum kann man reden, wenn sinn und zweck klarer sind.

mfG
dingo1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!