Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Korrekte und zuverlässige Nährwerttabellen für rohe Früchte
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 03:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 15.04.14, 17:03 
Offline
Interessierter

Registriert: 14.04.14, 15:54
Beiträge: 17
Hallo,
ich suche zuverlässige Nährwerttabellen für rohe Früchte und/oder Gemüse (also nicht für komplette Mahlzeiten - wie ich sie schon haufenweise gefunden habe oder für Dosenprodukte - bei denen ja eine Nährwerttabelle aufgedruckt ist)

Konkret geht es mir gerade um die Kohlenhydrahte bei Avocados, bei denen ich im Internet viele sehr abweichende Tabellenwerte pro 100g gefunden habe. Einmal ist von 0,4g die Rede und einmal von 4g und das ist schon eine ganze Größenordnung!

Also weiß jemand eine zuverlässige Quelle?



MfG,
VollDerProfiJetzt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.14, 21:00 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.03.07, 18:35
Beiträge: 603
Moin V....,

Deine Frage nach zuverlässigen Tabellen kommt häufig vor und führt lästerhaft gesehen ebenso häufig in die Irre. Denn von 10 Leuten mit Diabetes reagieren 10 z.T. sehr verschieden auf die gleiche Portion z.B. vom selben Mix aus 10 Avocados.

Wirklich einzig zielführender Weg: Systematisch selbst austesten, wie der eigene Blutzucker auf welche Menge(n) von was reagiert.

Daumendrück, Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.14, 21:45 
Offline
Interessierter

Registriert: 14.04.14, 15:54
Beiträge: 17
Ok, danke für deinen Beitrag!

Gut zu wissen wie das überhaupt ermittelt wird. Ich dachte bisher das wird irgendwie in einem Labor ermittelt wie bei Kalorien auch (oder?) aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass man dazu von verschiedenen Menschen das Blut auf einen Vorher- und Nachherzustand vergleicht... damit erklärt sich natütlch so einiges!

Ich werde das mal austesten, wie vieles andere auch schon!



MfG,
VollDerProfiJetzt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.04.14, 12:11 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3230
Wohnort: Friesland
Der Gehalt an Naehrstoffen wird, wie die enthaltene Energiemenge, im Labor bestimmt. Bei natuerlichen Lebensmitteln schwankt dieser jedoch je nach Sorte, Anbaugebiet und Jahr. Daher enthalten alle diese Tabellen nur Durchschnittswerte, die der Orientierung dienen. Braucht man fuer wissenschaftliche Arbeiten exakte Daten, so muss man Proben seiner Zutaten nehmen und die genaue Bestimmung fuer jede Partie machen.

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.04.14, 17:09 
Offline
Interessierter

Registriert: 14.04.14, 15:54
Beiträge: 17
Danke für diese interessante Information, Brigitte Goretzky!

Dass das Durchschnittswerte sind, dachte ich mir bereits - unabhängig vonn der Bestimmungsmethode. Aber dass das dann gleich so abweicht und dass nicht alle Internetseiten für Nährwerttabellen die gleichen Durchschnittswerte anzeigen, fand ich halt etwas seltsam. Bei kompletten Mahlzeiten ist das ja nachvollziehbar aber bei rohen Früchten und Gemüsesorten dachte ich nicht, dass es da solche Schwankungen geben kann - auch wenn du das gut erklärt hast. Wie gesagt, dann sollten sich doch alle auf dieselben Durchschnittswerte berufen!



MfG,
VollDerProfiJetzt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.04.14, 17:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.03.07, 18:35
Beiträge: 603
Moin V....,

die Info hilft aber immer noch nicht bei der persönlichen Behandlung. Denn auf die exakt gleiche Menge von der exakt selben Menge KHs reagieren 10 Insuliner mit z.T. erheblich verschiedenen BZ-Verläufen/erheblich verschiedenem Insulin-Bedarf.

Dafür geht ausschließlich persönliches Austesten.

Bisdann, Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.04.14, 19:57 
Offline
Interessierter

Registriert: 14.04.14, 15:54
Beiträge: 17
Ok, danke für deinen Beitrag, Jürgen!

Ich werde es testen. Ich teste in letzter Zeit sowieso viel aus und messe viel. Das macht Spaß - ein Pfleger im Krankenhaus sagte dazu nur einmal: "wer viel misst, misst Mist" . Da mag er recht haben - ich entgegnete ihm: "und wer nix wird, wird Wirt"!

Den Humor habe ich Gott sei Dank nicht verloren durch das Krankenhaus!



MfG,
VollDerProfiJetzt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.07.14, 15:27 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 16.07.14, 19:26
Beiträge: 29
Herzlichen Dank, für die vielen nützlichen Hinweise. Ein sehr interessantes Thema und ich kann daraus echt lernen. Danke.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!