Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Diabetes Einstellung und Stoffwechsel
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 01:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.11.13, 10:54 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.05.10, 14:47
Beiträge: 53
Wohnort: Düren
Hallo Ich mal wieder :D Also ich war wieder Stationär im Krankenhaus ,da mein Zucker und die Triglyceride extrem entgleist . Letzte Untersuchungen ergaben einen Hb1c von 10,2 und die Triglyceride lagen bei 2570. Da ich schon eine Bauchspeicheldrüsen Entzündung hinter mir habe bestand hanslungsbedarf. Die empfelung war eine Stationäre Einstellung der Diabetes mit Schulung. Alles schön und gut der BZ liegt im moment im Durchschnitt bei 220 . Vorher teilweise über 400. Meine Frage jeder sagt mir was anderes beeinflusst nun ein gut eingestellter Diabetes die Triglyceride . Da ich an Hypertriglyceridämie leide und Tablettenmässig schon das beste bekomme und man mir sagte mehr geht nicht würde mich nun wirklich mal intressiern ob man das so in den griff bekommen kann. Bis dato hatte ich einfach nur glück das ich nicht an folgeerkrankungen leide....

Lg Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.11.13, 10:04 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo Frank,

in Deinem speziellen Fall von Hypertriglyceridämie ist allemal guter Rat teuer.
Allgemein gilt, eine normnahe Blutzuckerführung senkt den Triglyceridwert.

Ich würde vor allem anderen eine nachhaltig gute Blutzuckereinstellung angehen in einer
Klinik oder mit Hilfe einer diabetologischen Schwerpunktpraxis.

PS
Übrigens, Fruchtzucker (Fruktose) in der Nahrung erhöht den Triglyceridwert.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 18:32 
Offline
noch neu hier

Registriert: 23.11.13, 15:50
Beiträge: 2
Hallo Frank,

ich bin auch Diabetikerin und kenne deine Probleme nur zu gut.
Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein gut eingestellter Zucker kein besonderen Einfluss
auf die Triglyzerine hat.
Mein Langzeitzucker lag auch schon mal über 10 und meine Triglyzerine bei über 1800 .
Meinen Zucker bekam ich eigentlich recht schnell in den Griff, doch meine T. blieben so hoch.
Durch eine radikiale Fettdiät hab ich aber dieses Problem auch beseitigt. Da gab es bei mir jeden Tag viel Gemüse, Obst und abends einen wundervollen Salatteller.
Meine Triglyzerine liegen nun im oberen, normalen Bereich und mein Langzeitzucker zeigt 6,3 !

Ich empfehle dir, geh zu einem richtigen Diabetologen !!! Der sagt dir ganz genau, was du machen sollst und gibt dir einen für dich guten Plan mit. Natürlich solltest du dich dann auch an den Plan halten und du wirst sehn, du fühlst dich dann auch wesentlich besser.

Ich wünsch dir gute Besserung und alles Gute !

LG Marion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.11.13, 11:48 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
2013zauberfee hat geschrieben:
Durch eine radikiale Fettdiät hab ich aber dieses Problem auch beseitigt. Da gab es bei mir jeden Tag viel Gemüse, Obst und abends einen wundervollen Salatteller.
Hallo Marion,

Glückwunsch, dass du mit dieser Methode deine hohen TG in den Griff bekommen hast. Das ist dir aber wahrscheinlich weniger durch deine "radikale Fettdiät" gelungen, sondern durch die Verwendung von KH mit hoher Qualität aus Gemüse, KH-armen Obst und Salat.

Für den Zusammenhang von TG und Fettkonsum solltest du in die KH-Leitlinie der DGE nachsehen. Dort steht in der Zusammenfassung im 2. Absatz unter "Gesamtkohkenhydratzufuhr" im 3. Satz:
DGE - Kohlenhydratleitlinie - hat geschrieben:
Mit überzeugender Evidenz wird auch durch eine hohe Kohlenhydratzufuhr [zu Lasten der Zufuhr von Gesamtfett] (unabhängig von der Qualität der Fettsäuren in der Nahrung) ein Anstieg der Triglyceridkonzentration begünstigt.
Das heißt, dass eine überzeugende Evidenz dafür besteht, dass die TG durch Senkung der KH-Zufuhr zugunsten der Fettmenge gesenkt werden können, egal ob mehrfach oder einfach ungesättigte oder gesättigte Fettsäuren. Die TG lassen sich also auch nach den Empfehlungen der DGE am besten dadurch senken, dass weniger KH und mehr Fett - egal welches - gegessen werden.

Wenn es hauptsächlich um die Senkung der TG geht, dann darfst du deinen Salat gerne mit Olivenöl oder dein Gemüse mit Butter verfeinern. Das hilft nicht nur bei der Senkung der TG, damit erreichst du auch ein bessere Sättigung und wirst mit deinem Essen zufriedener sein. Allerdings ist fraglich, ob das Rezept "KH raus, Fett rein" auch bei Frank mit seiner speziellen Hypertriglyceridämie helfen würde.

LG Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!