Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Feststellung Diabetes
Aktuelle Zeit: 17.10.17, 16:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Feststellung Diabetes
BeitragVerfasst: 02.01.13, 15:24 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.06, 12:00
Beiträge: 288
Wohnort: München
Inge01 hat geschrieben:
Hallo,
ich lese hier nur vom Übergewicht , Bauchfett u.s.w.
ich bin 158 cm groß und wiege ca. 61 kg,
habe gr. 38/40 rauche und trinke nicht,
meine Langzeiwerte vom Zucker betrugen 6,9 was es auch immer heißen mag,
der Durchschnitt nüchtern betrug Zuckerwert 100 bis 120
ich bin mir nicht sicher ob ich Zucker habe oder nicht


Deinen Werten nach zu schließen, kannst du nicht davon ausgehen, keinen Diabetes zu haben. Allerdings kann dir hier im Forum niemand eine verbindliche Antwort geben. Daher kann ich dir nur empfehlen bei einem Diabetologen einen Glucosebelastungstest machen zu lassen, dann weißt du mehr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feststellung Diabetes
BeitragVerfasst: 02.01.13, 16:13 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Inge,

ich muss Birdie scharf widersprechen, mit einem HbA1c von 6,5% und mehr hast du eindeutig Diabetes. Auch die Nüchternwerte von 100 bis 120 mg/dl zeigen diabetische Störungen an, auch wenn die Werte noch im prädiabetischen Bereich liegen. Wenn dein Hausarzt deinen Diabetes nicht ernst nimmt, dann gehe am besten gleich zu einem Diabetologen.

Man kann auch ohne Übergewicht und Bauchfett Typ2-Diabetes bekommen und bei den anderen Typen (Typ 1, LADA, Mody) spielen solche Sachen überhaupt keine Rolle. Deine Hoffnung ist vergeblich, dass du keinen Diabetes haben kannst, nur weil du nicht dick bist.

Beste Grüße, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feststellung Diabetes
BeitragVerfasst: 02.01.13, 17:11 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.06, 12:00
Beiträge: 288
Wohnort: München
Rainer. hat geschrieben:
Hallo Inge,

ich muss Birdie scharf widersprechen, mit einem HbA1c von 6,5% und mehr hast du eindeutig Diabetes. Auch die Nüchternwerte von 100 bis 120 mg/dl zeigen diabetische Störungen an, auch wenn die Werte noch im prädiabetischen Bereich liegen. Wenn dein Hausarzt deinen Diabetes nicht ernst nimmt, dann gehe am besten gleich zu einem Diabetologen.

Man kann auch ohne Übergewicht und Bauchfett Typ2-Diabetes bekommen und bei den anderen Typen (Typ 1, LADA, Mody) spielen solche Sachen überhaupt keine Rolle. Deine Hoffnung ist vergeblich, dass du keinen Diabetes haben kannst, nur weil du nicht dick bist.

Beste Grüße, Rainer


Du mußt mir widersprechen - und auch noch scharf? Hast du meinen Beitrag nicht verstanden?

Ich schrieb:
Deinen Werten nach zu schließen, kannst du nicht davon ausgehen, keinen Diabetes zu haben.
Und ich habe ihr geraten, einen Diabetologen aufzusuchen.

Ich versuche schon seit Jahren dem Vorurteil zu widersprechen, daß Diabetes "angefressen" ist, leider bekomme ich kaum Unterstützung, im Gegenteil, ich werde immer wieder deswegen angegriffen. Man muß sich also nicht wundern, wenn in der Öffentlichkeit ein falsches Bild entsteht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feststellung Diabetes
BeitragVerfasst: 02.01.13, 17:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.12.04, 18:04
Beiträge: 1427
Tja, die Möglichkeit besteht. Ich würde beim Arzt (Internist/ Endokrinologe) einen OGTT (Oralen Glucose Toleranz Test) machen lassen. Dann weiß man mehr.

_________________
Viele Grüße, bluemoon

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feststellung Diabetes
BeitragVerfasst: 02.01.13, 17:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Ja Birdie, ich habe deinen Beitrag nicht genau genug gelesen - sorry. :(

Schön dass wir uns einig sind, übrigens auch in der Frage des "angefressen und angesessen" Diabetes.

Beste Grüße, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feststellung Diabetes
BeitragVerfasst: 02.01.13, 18:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 03.12.06, 12:00
Beiträge: 288
Wohnort: München
Rainer. hat geschrieben:
Ja Birdie, ich habe deinen Beitrag nicht genau genug gelesen - sorry. :(

Schön dass wir uns einig sind, übrigens auch in der Frage des "angefressen und angesessen" Diabetes.

Beste Grüße, Rainer


Naja, verständlich, doppelte Verneinugen sind im Deutschen eher unüblich. Ich wollte damit nur deutlich machen, daß ich keine Diagnose stellen will.

Die Sache mit dem "Lifestylediabetes" ist eine üble Geschichte, ich möchte nicht wissen, wie viele Folgeschäden dieser Unsinn schon verschuldet hat.,


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feststellung Diabetes
BeitragVerfasst: 02.01.13, 18:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.11.06, 11:35
Beiträge: 676
Hallo,

als bei mir Diabetes durch Zufall vor 12 Jahren im KH festgestellt wurde,
hatte ich einen Nüchternwert von 180 mg/dl bei Hba1c von 6.
Größe 1750 cm, Gewicht 68 kg. Kein Übergewicht, sportlich.
Es wurde gleich heftig mit Tabs behandelt, mit ständigen Unterzucker.
Erst durch eigene Erfahrung habe ich gelernt mit Diabetes umzugehen.
Gewicht heute 69 kg. Hba1c 6,3 mit Sitagliptin+Metformin.

Wie bei allen Krankheiten ist Früherkennung sowie die optimale Behandlung das wichtigste.

Jeder muss selbst seinen Weg finden, mit Nahrungsaufnahme und Bewegung.

Kenne einige Typ 1 + 2, welche schlank sind und genügend wohlgenährte ohne Diabetes.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feststellung Diabetes
BeitragVerfasst: 20.03.13, 10:58 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.12.12, 16:01
Beiträge: 4
Wohnort: Berlin
es gibt nicht nur Typ 1 und 2 vom Diabetes. MODY-Diabetes und LADA-Diabetes treten auch häufig auf, also neue Diebetesformen :?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Feststellung Diabetes
BeitragVerfasst: 21.03.13, 11:24 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo Anette,

eine Klassifikation des Diabetes mellitus besteht schon seit den letzten Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts. Die Einteilung in "Typen" wurde jedoch mehrmals geändert.
Absolut neue Diabetesformen sind mir nicht bekannt.
Hier die derzeit gültige Einteilung in Typen:

Diabetes-Typen nach den Leitlinien der DDG* 2009
Basierend auf dem Bericht der WHO-Kommission von 1999 geschieht die Klassifikation nach den Leitlinien der DDG 2009 nach folgenden Kriterien:

• Typ-1-Diabetes mellitus: Zerstörung der Betazellen der Langerhans-Inseln des Pankreas führt zu absolutem Insulinmangel.
• Typ-2-Diabetes mellitus: Kann sich erstrecken von einer (genetisch bedingten) Insulinresistenz mit relativem Insulinmangel bis zu einem absoluten Insulinmangel im späteren Krankheitsverlauf. Er ist häufig assoziiert mit anderen Problemen des metabolischen Syndroms.
• Andere spezifische Diabetes-Typen
o Erkrankungen des exokrinen Pankreas (z. B. Pankreatitis, zystische Fibrose, Hämochromatose)
o Endokrinopathien (z. B. Cushing-Syndrom, Akromegalie, Phäochromozytom)
o Medikamentös-chemisch induziert (z. B. Glukokortikoide, Neuroleptika, Alpha-Interferon, Pentamidin)
o Genetische Defekte der β-Zell-Funktion (z. B. MODY-Formen)
o Genetische Defekte der Insulinwirkung
o Andere genetische Syndrome, die mit einem Diabetes assoziiert sein können
o Seltene Formen eines autoimmun vermittelten Diabetes.
• Gestationsdiabetes: Erstmals während der Schwangerschaft aufgetretene oder diagnostizierte Glukosetoleranzstörung. Dies schließt ein:
• Erstmanifestation eines Typ-1-Diabetes
• Erstmanifestation eines Typ-2-Diabetes
• Erstmanifestation anderer spezifischer Diabetes-Typen
• Präkonzeptionell manifester, aber nicht diagnostizierter Diabetes mellitus (Typ 2), vor allem anzunehmen bei Glukosetoleranzstörung bereits im 1. Trimenon.

Diese Einteilung wurde 2011 als Teil einer Aktualisierung der Leitlinien durch die DDG bestätigt.

* DDG=Deutsche Diabetes Gesellschaft
Quelle: Wikipedia

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!