Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Diabetes Typ 2
Aktuelle Zeit: 20.10.17, 22:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Diabetes Typ 2
BeitragVerfasst: 12.11.12, 19:47 
Offline
noch neu hier

Registriert: 12.11.12, 18:59
Beiträge: 1
Guten Abend :)

Ich bin höchst besorgt. Mein Opa hat hohen Zucker. Ich versuche das Problem so eindeutig wie möglich zu Schildern:

Er ist seit längerem Tabletten (eine Früh und eine Abends) mit den Inhaltsstoffen (Aktive Wirkstoffe): 50mg/1000mg Metformin HCl und Sitagliptin

Da sein Blutzucker beim nüchternen Messen immer über 14 lag spritzt er nun zusätzlich zu den Tabletten: Insulindetemir.

Das die reinen Fakten.

Er hat mit dem Spritzen Anfang September begonnen und misst nun täglich den Zucker. Er war seitdem zweimal unter 10. Einige Male war er auch über 16. Meistens Pendelt der Zucker zwischen 12-15. Am Anfang hat er 6 Einheiten, seit Freitag sollte er 12 und seit heute soll er 14 Einheiten Spritzen.

Ich habe keine Ahnung von Diabetes. Aber es kann doch nicht sein das er zusätzlich zu den Tabletten spritzt und trotzdem der Zucker so hoch ist und kein bisschen sinkt.

Sein Langzeitzucker ist zwischen 7-8. Das letzte Mal war er 9,7.

Er ist schon lange bei seinem Hausarzt und was der sagt ist Gesetz. Ich habe ihm schon mehrmals gesagt dass er sich eine Überweisung zu einem Facharzt geben lassen soll. Aber bei SEINEM Hausarzt ist er in besten Händen, bekomme ich nur zu hören.

Was auch sehr komisch ist. Er schläft fast den ganzen Tag.

Ich weiß nicht mehr wie ich ihn dazu bewegen soll einen Facharzt Aufzusuchen.

Könnt ihr mir Symptome die Infolge des hohen Zuckers noch Auftreten können nennen. Oder hat jemand eine sehr gute Begründung warum er einen Facharzt Aufsuchen muss?

Mir geht diese ganze Sache sehr nah. Ich hoffe ich konnte das Thema einigermasen Benennen und Beschreiben.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diabetes Typ 2
BeitragVerfasst: 13.11.12, 11:38 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo,

die Besorgnis um den Opa ist berechtigt. Die Blutzuckertests ergeben einfach zu hohe Werte.
Akute Symptome müssen nicht auftreten, Langzeitschäden an Gefäßen und Nerven sind dagegen beim Typ2-Diabetes häufig festzustellen.

Wenn chronische diabetische Komplikationen verhindert werden sollen, ist es empfehlenwert,
einen Diabetologen aufzusuchen. Diabetologen haben die größeren Fachkenntnisse und die besseren Erfahrungen, mit welchem Behandlungsregime der Hyperglykämie im Einzelfall begegnet werden kann.

Hilfreich kann zum ersten Besuch die Aufzeichnung einiger Blutzucker-Tagesprofile sein mit Angaben über die Ernährung einzelner Mahlzeiten sein.
Ein Tagesprofil sollte Nüchternwerte und Werte zwischen 1 und 2 Stunden nach den Mahlzeiten
sowie den Wert vor dem Schlafengehen enthalten.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!