Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Ich bin fast vom Stuhl gefallen...
Aktuelle Zeit: 18.10.17, 03:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ich bin fast vom Stuhl gefallen...
BeitragVerfasst: 22.09.12, 21:10 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.06.10, 20:07
Beiträge: 25
Wohnort: NRW
Hi

kurz die Vorgeschichte:

seit ca- 5 Jahren bin ich im Diabetes Programm- immer Werte Grenzwertig HBA1 lag bei 5.9-7.0

in den letzen Monaten war mir echt komisch: müde, schlapp, wurde zum Teil morgens nicht wach bzw. erst am Mittag, hatte einen mega Durst,konnte erheblich schlechter sehen......

Dann vor zwei Wochen habe ich mal selber gemessen und der Nüchternzucker lag bei 350

Ab zum Arzt und nun der Langzeitwert bei 11,8

Sofort mit Novo Rapid 8 Einheiten ab größer 250 und 6 Einheiten größer als 200 und 4 Einheiten größer als 150

Abends mit Lantus 12 Einheiten!

Das ganze musste ich erstmal verdauen und beim Arzt wäre ich fast vom Stuhl gefallen!!!! :(

Ich frage mich nun: komme ich noch mal von dem Insulin weg und legen sich die Störungen v-a- das Sehen nach der Senkung des HBA1 ?

Auch frage ich mich: warum ist das in einem halben Jahr so hoch angestiegen?- im Feb. noch 6,6 HBA1

Danke- das wars fürs erste und ich muss das erstmal verdauen :(

LG Matti


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.09.12, 09:16 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Matti,

die schlechte Nachricht ist, du wirst deinen Diabetes wahrscheinlich zukünftig immer mit Insulin behandeln müssen und die gute Nachricht ist, die Sehstörung werden voraussichtlich langsam wieder besser, wenn der BZ niedriger verläuft.

Gehe trotzdem zum Augenarzt und lass deine Augen gründlich untersuchen. Aber die durch den höheren BZ verursachte geänderte Brechung geht wieder zurück, wenn du den BZ normalisierst.

Da hast du Pech gehabt, dass sich dein Diabetes in diesem halben Jahr so sehr verstärkt hat, aber unnormal ist so etwas nicht. Um diese Entwicklung rechtzeitig mitzubekommen, sollte man mindestens die vierteljährlichen Arzttermine wahrnehmen. Noch besser wäre gewesen, wenn du aller 2...3 Wochen deinen BZ selbst kontrolliert hättest. Jetzt musst du das ja sogar täglich machen.

Beste Grüße, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.09.12, 09:37 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.06.10, 20:07
Beiträge: 25
Wohnort: NRW
Hallo Rainer

Ja- ich bin eigentlich alle 3 Monate zum Doc und habe den Diab. Check machen lassen- das seit 4 Jahren .Mein bester Wert lag bei 5,8 ....das war letzten Sommer!!

Dann kam im Herbst 2011 mein Bandscheibenvorfall mit Lähmung im re. Bein bzw. Oberschenkel und Schmerzen bis zum Abwinken.....so konnte ich mein ( seit 24 Jahren ) geliebtes Hobby- das MTB Fahren- erstmal am Nagel hängen und mit Bewegung war dann nicht mehr viel.

So hatte ich meine Konzenztration auf dem BSV gelegt und den Diabetis- Check 2 x ausgelassen.

Dann merkte ich eine allg. Schwäche mit dem beschriebenen Symptomen.......

Den Weg zum Arzt habe ich dann in der letzten Woche genommen und das mit dem Ergebniss :o

Schönen Dank für deine Antwort

Martin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.09.12, 10:19 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Martin,

das erklärt natürlich auch die starke Verschlechterung deines Diabetes. Du musstest auf einmal mit dem täglichen Sport aufhören, dadurch hat sich die BZ-Einstellung automatisch verschlechtert. Dazu kamen noch die Schmerzen und Entzündungen und wahrscheinlich auch Schmerzmittel, die für sich auch noch mal für einen höheren BZ gesorgt haben. Normalerweise hätten dein Ärzte dich darauf aufmerksam machen müssen, dass sich der Diabetes dadurch verschlimmern kann.

Es ist ganz normal, dass man sich bei mehreren Probleme voll auf das größte konzentriert. Leider lässt sich ein Diabetes nicht mal für ein paar Monate beiseite schieben. Mit dem jetzt sehr starken Diabetes wird dir das in Zukunft auch nicht noch mal passieren. Hast du deinen BSV und die Probleme damit jetzt wenigstens ausgestanden?

Beste Grüße, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.09.12, 10:55 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.06.10, 20:07
Beiträge: 25
Wohnort: NRW
Hallo Rainer

bevor es zur Arbeit geht!

Nein mein BSV hat Spuren hinterlassen u.a. ein Atrophie des Oberschenkels und Ausfall von PSR !
Medikation : 2 x 100mg Tramadol long und 4 x 300mg Gabapentiin 300mg und das seit dem BSV bzw. bestehenden Schmerzen.

Aber unter der Medikation war mein bisheriger HBA1 immer im grünen Bereich - manchmal auch Orange !

zu dem Sport: der Arzt sagte mir, dass ich ruhig Sport treiben soll ( so gut wie es geht ) - aber zwischendurch meine BZ Werte messen soll. Sport ( moderat ausgeführt 2 - 3 x die Woche ) würde langfristig helfen.......

LG und Dank

Matti

nun warten meine Patienten :!:

bin von Beruf freiberuflicher Therapeut ,der sich mit neurologischen Problemen / Erkrankungen von Menschen auseinadersetzt bzw. therapiert!

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!