Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - untergewicht & geringer körperfett anteil
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 09:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23.08.12, 16:12 
Offline
Interessierter

Registriert: 23.08.12, 15:54
Beiträge: 5
also erst mal muss ich mich vorerst entschuldigen da dieser post höchst wahrscheinlich im falschen forum liegt ich aber einfach nicht wusste wo ich ihn sonst hinposten sollte.

aber jetzt zu meinem problem,
ich (m) bin 17 jahre alt 1,86m groß wiege 64kg und laut einer körperfettberechnung (im internet) liegt dieser wert etwa bei 9%,
zudem kommt ein geringer blutdruck von ca. 105/45 (durschnittswert von 5 messungen die ich bei meinem opa gemacht habe :) )

ein grund wieso ich mein beitrag in das diabetis forum poste ist das ich letztens irgendwo gehört habe das all diese doch relativ schlechten werte ein zeichen für diabetis typ 1 sein könnten was mich zunehmend beunruhigt hat.
beim artz war ich auch noch nicht sei es wegen dem niedriegen blutdruck oder dem gerigen gewicht.

Jetzt meine frage ist an meiner vermutung was drann und wenn ja wie und wo kann man sich auf diabetis testen lassen?
außerdem wollte ich wissen ob ihr die oben genannten werte noch für normal haltet oder mir einen besuch bein artz ratet?

schon mal vielen dank im voraus
gruß niklas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.08.12, 17:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.11.06, 11:35
Beiträge: 676
hallo niklas,

möglich ist alles, ohne arztbesuch kann man dazu nichts sagen.
wenn du wissen willst, ob diabetes vorliegt, einfach in der nächsten apotheke mit nur einem
tropfen blut sofort das ergebnis erhalten.

gruss rudi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.08.12, 14:02 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo Niklas,

aus Deinen Angaben lässt sich die Vermutung auf Diabetes nicht ableiten.
Zur Diagnose benötigt man bestimmte Blutzuckertests.
Sollte ein andererer Verdacht bestehen , z.B. familiäre Disposition, oder sich verdächtige Symptome zeigen, bitte Arzt aufsuchen.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!