Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Blutwerte
Aktuelle Zeit: 13.12.17, 19:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Blutwerte
BeitragVerfasst: 16.02.12, 18:18 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 16.07.07, 14:12
Beiträge: 264
Meine Blutwerte haben ergeben:

101 mg/dl Glucose/Plasma
HbA 1c 5,7 %
HbA 1c (IFCC-Standard) 38.8 mmol/mol


Allerdings wurde mir das Blut nicht nüchtern abgenommen, sondern ich hatte schon einen Teller Haferflocken (mit einem Teelöffel Sahne und einem Teelöffel Rohrzucker), ein Wurstbrot und 2 Clemtinen gegessen sowie 2 Tassen Kamillentee (ungesüßt) getrunken.


Sind die Werte zu hoch?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte
BeitragVerfasst: 17.02.12, 08:49 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Skarabus,

lag dein Essen innerhalb von 2 Stunden vor der Blutabnahme? Wenn ja, dann sehen die Werte gut aus.

Wenn nicht, dann kann man das nicht mit 100%iger Sicherheit sagen. Aber auch dann sind die Werte gut genug, dass du getrost bis zur nächsten Blutkontrolle warten kannst. Zur Blutabnahme solltest du das nächste mal unbedingt nüchtern gehen.

Beste Grüße, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte
BeitragVerfasst: 17.02.12, 10:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 16.07.07, 14:12
Beiträge: 264
Danke für die Antwort.

Die Haferflocken etwa 2 - 3 Stunden oder länger vorher (der Kamillentee auch), Brot 2 - 3 Stunden, Clementinen etwa 30-60 Minuten voher.



Was kann man denn tun, um den Blutzuckerspiegel zu senken? Weniger Zuckerprodukte essen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte
BeitragVerfasst: 17.02.12, 11:34 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
skarabus hat geschrieben:
Was kann man denn tun, um den Blutzuckerspiegel zu senken? Weniger Zuckerprodukte essen?

Du musst nicht nur weniger Zuckerprodukte essen, sondern insgesamt weniger Kohlenhydrate (Mehl, Stärke, Zucker, ...). Außerdem solltest du auf die Qualität der KH achten. Die langsam ins Blut gehenden KH (z.B. Vollkornprodukte) wirken sich günstiger auf den BZ aus, als die raffinierten Produkte. Angegeben wird das mit dem Glykämichen Index (GI) und der Glykämischen Last (GL).

Wenn du eine Ernährung suchst, die auf Menge und die Qualität der KH achtet, dann kann ich dir beispielhaft LOGI empfehlen. In dem dazu gehörendem Forum kannst du viele Tipps, Erläuterungen und Rezeptvorschläge finden.

Beste Grüße, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte
BeitragVerfasst: 17.02.12, 12:26 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 16.07.07, 14:12
Beiträge: 264
Danke!

Ich habe sofort - es ist ja akut - mal bei LOGI nachgeschaut. Diese Pyramide... die zeigt mir, was für einen Unterschied ich in meiner Ernährung seit mindestens 3 Monaten gemacht habe.
Schlank bin ich, was schon mal gut ist. Tendenz eher zu Unter- als zu Übergewicht.

Aber das Essen und Trinken...

Früher: 3 Liter Kräutertee täglich; keine anderen Getränke, da zu übersäuernd oder sonstwie ungesund für meinen Organismus. Mengenweise Salat (meist grünen Salat und Tomaten), überhaupt Tomaten in Hülle und Fülle; kaum Obst, lieber Gemüse. Allerdings auch liebend gerne Kartoffeln. Täglich vielleicht 1-2 Scheiben Brot (allerdings kein Vollkorn). Basmatireis - vielleicht sollte ich lieber Vollkorn nehmen (?).

Jetzt: Haferflocken, eine Scheibe Brot mit ganz wenig Butter und einer Scheibe Wurst. Viel weniger Obst und Gemüse. Dafür Fischstäbchen, Kartoffelbrei aus der Packung (also dieses Pulver). Kartoffeln. Basmatireis. Nudeln. Kuchen. Schwarztee mit einem Schuss Sahne und einem gestrichenen Teelöffel Rohrzucker. Clementinen (tun meinem Organismus aus irgendwelchen Gründen nicht so gut - - also besser weg damit und vielleicht Radieschen).


Ich glaube, ich muss zu meiner vorherigen Ernährungsform zurückkehren. - Allerdings LIEBE ich Kartoffeln.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte
BeitragVerfasst: 20.02.12, 09:31 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
skarabus hat geschrieben:
Ist mir die letzten Wochen schon aufgefallen - habe mich sehr ungesund ernährt: wenig Obst und Gemüse, viel Kohlehydrate, Zucker, zu viel Kuchen z.B. (Schokokuchen mit Cremefüllung, alles kein Vollkorn) -, dass ich viel häufiger auf das stille Örtchen gehen musste als es eigentlich angemessen gewesen wäre von der von mir getrunkenen Teemenge her.

Hallo Skarabus,

wenn du in der Vergangenheit schon häufig die Nierenschwelle überschritten hast, dann ist es mit deinem Diabetes doch schon ganz schön ernst. Für den vermehrten Harndrang musst du nämlich nach der Mahlzeit die 180 mg/dl schon für eine Weile überschreiten, kurzzeitige Spitzen knapp über 180 reichen dafür nicht aus.

Bleibe unbedingt bei der Ernährungsumstellung und achte genau auf den vermehrten Harndrang. Wenn der wieder auftritt, dann hast du zu viele Sachen gegessen, die deinen BZ in die Höhe treiben und musst das für die Zukunft ändern. Wenn er dann trotzdem noch auftritt, dann hat sich dein Diabetes unterdessen so weit verschärft, dass du zügig zum Arzt gehen solltest.

LG Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte
BeitragVerfasst: 20.02.12, 13:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 16.07.07, 14:12
Beiträge: 264
Ich habe täglich diese falsche Ernährung praktiziert. Aufgrund der Blutwerte bin ich erschrocken und nun ernähre ich mich schleunigst wieder wie zuvor, schränke derzeit auch den Gebrauch von Meersalz ein (die Radieschen schmecken auch ungesalzen).
Außerdem habe ich einen wirklich unterirdisch üblen Vitamin D3-Mangel, nehme nun seit 4 Tagen ein Vitamin-D3-Präparat (Apotheke); Calcium-Wert ist allerdings opti.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!