Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Verdacht auf Diabetes?
Aktuelle Zeit: 21.10.17, 10:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verdacht auf Diabetes?
BeitragVerfasst: 27.01.12, 11:12 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.01.05, 09:08
Beiträge: 182
Hallo zusammen!

Ich, weiblich 34, leicht übergewichtig, habe seit einiger Zeit vermehrten Durst. Heute um 11 uhr hatte ich schon 2 l getrunken und bin mmer noch durstig. Des weiteren habe ich hin und wieder leichten Schwindel und hauptsächlich morgen Übelkeit. Ein oder 2 mal ist mir vorgekommen, dass der harn anders riecht als sonst. Mein Mund ist beim Aufstehen sehr trocken (eine gewisse Trockenheit bin ich gewohnt, da ich mit offenen Mund schlafe, aber so trocken wie in den letzten Tagen....). In meiner Familie ist Diabetes bekannt (Oma, Onkel, Mutter ne Art Vorstufe, Vater bin ich mir nicht sicher, ob der welches hatte.)
Nun mache ich mir natürlich sorgen, ob ich nun auch eine nDiabetes entwickelt haben könnte....
Wenngleich meine Blutwerte bist jetzt (der letzte wurde Ende Sept. im Zuge einer GEsundenuntersuchung gemacht) absolut keinen Hinweis darauf gegeben hätten....

Ich möchte noch ein wenig abwarten, denn ich hoffe, dass es vielleicht nur eine vorübergehende Angelegenheit ist. Wenn keine Besserung e intritt, werde ich zu meinem Internisten gehen, der ein Gastroenterologe ist.... um die Sache abklären zu lassen.

Über eure Kommenteare würde ich mich trotzdem freuen. Vielleicht kann mich ja jem. ermutien, dass es eher kein Diabetes ist.

LG inwzsichen
bourricot


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verdacht auf Diabetes?
BeitragVerfasst: 27.01.12, 12:29 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.11.06, 11:35
Beiträge: 676
hallo bourricot,

ermutigen, dass sich eher kein diabetes entwickelt hat, leider nicht möglich.

bei mir war damals alles o.k. nach 5 monaten pötzlich diabetes entstanden ohne durst und anzeichen.

viel durst kann ganz andere ursachen haben.

deshalb zum arzt um genaueres festzustellen blutuntersuchung > glucosetolleranztest.

gruss rudi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verdacht auf Diabetes?
BeitragVerfasst: 27.01.12, 18:09 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Bourricot,

gehe einfach mal ca. 1 Stunde nach einer KH-reichen Mahlzeit bei deinem Doc oder in einer Apotheke vorbei und lass deinen BZ messen. Falls deine Beschwerden von einem Diabetes kommen sollten, dann müsste dabei ein hoher Wert rauskommen.

Wenn das der Fall ist, dann musst du natürlich gleich zum Arzt. Wenn nicht, dann hast du auf jeden Fall Zeit bis zum nächsten routinemäßigen Arztbesuch. Die Ursache für deine Beschwerden musst du dann woanders suchen.

LG Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verdacht auf Diabetes?
BeitragVerfasst: 29.01.12, 20:24 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.01.05, 09:08
Beiträge: 182
Danke für eure Antworten.
Ich bin am Überlegen, ob 4l überhaupt viel sind?
Ich kann mich erinnern, dass eine Bekannte an die 7l getrunken hat, als dann Diabetes diagnostiziert wurde...
Und irgendwo im Internet hab ich - wenn ich mich recht erinnere - gelesen, dass ein normaler - entschuldigung gesunder - mensch bis zu 4 l trinkt. Auch soll es normal sein im Winter mehr zu trinken. Demnach brauche ich mir also keinen Kopf darüber machen...

LG bourricot


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verdacht auf Diabetes?
BeitragVerfasst: 30.01.12, 12:43 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.12.04, 18:04
Beiträge: 1427
4 l sind normal - ohne Sport? Ich glaube eher nicht - zumindest nicht für den Durchschnitt der Bevölkerung. Und eigentlich trinkt man im Sommer mehr als im Winter.

Aber im Internet steht eben leider auch viel Unfug.

_________________
Viele Grüße, bluemoon

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verdacht auf Diabetes?
BeitragVerfasst: 03.02.12, 09:30 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.01.05, 09:08
Beiträge: 182
so, komme gerade vom arzt, hab mir blut abnehmen lassen, am Montag krieg ich das ergebnis, bin schon gespannt, habe ja getsern im internet noch gelesen, dass durst bei hashimoto thyreoiditis vorkommt, das hab ich ja, war di eletzten jahre aber immer optimal eingestellt, gehe also davon aus, dass es vielleicht daran liegen könnte....
wie gesagt, abwarten und tee trinken :liegestuhl:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verdacht auf Diabetes?
BeitragVerfasst: 06.02.12, 11:36 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.01.05, 09:08
Beiträge: 182
So, habe gerade meinen Blutbefund bekommen, es ist alles in Ordnung...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!