Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Blutzuckermessung wann ?
Aktuelle Zeit: 20.10.17, 19:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 02.12.11, 18:35 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.12.11, 18:20
Beiträge: 15
Wohnort: 35 Km südlich von Wien
Hallo!
Wieso empfehlen Mediziner unterschiedliche Zeiten z.B.1 Std bzw 2 Std nach dem Essen als
"Richtigen"Zeitpunkt f.d.Messung? :x :ironie:
M.f.G.Goggoopa

_________________
Gruß Goggoopa
a bissl was geht immer
-------------------------
HBA1 z.Z. 7.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 02.12.11, 23:46 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Opa,

früher war man der Meinung, dass die kurzzeitigen Spitzen die sich nicht auf den HbA1c auswirken auch ansonsten nicht schädlich sind. Von daher kam die Empfehlung erst nach 2 Stunden zu messen.

In neueren Studien, besonders in denen zum Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat sich ergeben, dass auch kurzzeitige große Schwankungen das Risiko für Folgeerkrankungen erhöhen können. Daraus ergibt sich die Empfehlung, die BZ-Spitzen nach dem Essen möglichst gering zu halten. Dafür ist es besser, den BZ nach 1 Stunde zu messen. Es wird sicher noch eine ganze Weile dauern, bis sich das bei allen Ärzten rumgesprochen hat.

Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 03.12.11, 11:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo Googgopa,

nach den Richtlinien der DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) bzgl. der Zielwerte soll der
Blutzucker 1 bis 2 Stunden nach dem Essen (postprandial) 160 bis 140 mg/dl
nicht übersteigen. Interveniert werden soll bei einem 2-Stundenwert > 140 mg/dl.

Der genaue Zeitpunkt des höchsten postprandialen Wertes ist individuell unterschiedlich und abhängig von der Nahrungszusammensetzung (z.B. bei einer Fett-Proteinbremse verzögert) sowie der Befindlichkeiten und der Medikation des Patienten. Die Spitze liegt meistens zwischen 60 und 90 Minuten.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 03.12.11, 11:40 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.12.11, 18:20
Beiträge: 15
Wohnort: 35 Km südlich von Wien
Hallo!
Ich danke Euch Beiden f.d.Info.
Mein BZ ist am Morgen komischer Weise immer am Höchsten....
NBZ:142/144.Dann esse ich ein Vollkornweckerl ohne jeglichen Belag u.nach einer Stunde habe ich BZ 228/234 ?
Esse ich dann Mittags normal ohne süssen Nachtisch und messe eine Stunde nachher habe ich BZ 145/132/168/ ec.
Nehme abends eine Tablette Bl...h 850 mg.und NW 3x die Woch ca.3 Kmm

_________________
Gruß Goggoopa
a bissl was geht immer
-------------------------
HBA1 z.Z. 7.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 05.12.11, 07:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Hohe Morgenwerte sind fast typisch.
Sie beruhen darauf, dass die Genetik nicht so schnell ist, wie
der Wandel unserer Lebensbedingungen
In uns allen steckt noch der Jäger/Sammler/Ackerbauer/Viehzüchter;
daher braucht man morgens die meiste "Kraft" :)
Google doch mal den Begriff "Dawn-Syndrom"

Falls Du plasmareferenziert misst, sind 140 nicht so schlimm,
wie man meinen möchte. In der Vollblutmessung wären das etwa 120.

Das Weckerl, das zu mehr als 200 führt, ist allerdings imho nicht
empfehlenswert,denn das ist eindeutig zu hoch.
Es reicht nicht, auf das Wort "Vollkorn" alleine anzuspringen, sondern
man sollte schon darauf achten, was denn sonst noch so drin ist :)

M.E, gibt es 3 Möglichkeiten : Zielgerichtet spritzen, zeitlich angepasste
Bewegung, oder Verzicht auf dieses Weckerl.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 05.12.11, 08:30 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.12.11, 18:20
Beiträge: 15
Wohnort: 35 Km südlich von Wien
Habe gegooglet.Danke..Wusste ich so nicht....
Insulin brauche ich derzeit nicht spritzen.Nur die oben stehenden Tabletten.1x abends Blue-sh 850 mg.Was ist plasmareferenziert?Ich messe an d.Fingerkuppe mit einem Plättchen,dass das Blut aufsaugt,anschließend wir d.Wert gezeigt.Immer EINE Stunde nach d.Essen.

_________________
Gruß Goggoopa
a bissl was geht immer
-------------------------
HBA1 z.Z. 7.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 05.12.11, 08:46 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Leider ist es so, dass unser Gastgeber es nicht schätzt, wenn man Präparate bzw.
Produkte namentlich benennt.
Daher meine Bitte, schau mal im Beipackzettel nach. Dort müsste irgendein
Hinweis auf die Messmethode gegeben sein.
Der Hersteller meines Gerätes und meiner Messstreifen hatte bis vor ca 1 Jahr die Vollblutmessung,
um es dann auf Plasmamessung umzustellen. Plasmawerte bedeuten pi-mal-Daumen
um 10 bis 15 % erhöhte Werte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 05.12.11, 10:25 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.12.11, 18:20
Beiträge: 15
Wohnort: 35 Km südlich von Wien
creole hat geschrieben:
bis vor ca 1 Jahr die Vollblutmessung,
um es dann auf Plasmamessung umzustellen. Plasmawerte bedeuten pi-mal-Daumen
um 10 bis 15 % erhöhte Werte.

OK.Und was habe ich? Bei mir steht im Beipacktext:Glukose im Vollblut(plasmareferenziert)

_________________
Gruß Goggoopa
a bissl was geht immer
-------------------------
HBA1 z.Z. 7.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 05.12.11, 15:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Goggoopa,

dein Gerät/Streifen sind plasmakalibriert. Das "Glukose im Vollblut (plasmareferenziert)" bedeutet, dass zwar mit Vollblut gemessen wird, aber der angezeigte Wert so umgerechnet ist als wäre er im Plasma gemessen. In Deutschland und wahrscheinlich auch in Österreich wurde das im vorigen Jahr generell so umgestellt, damit man die selbst gemessenen Werte ohne umzurechnen mit den im Plasma ermittelten Laborwerten vergleichen kannn. Darüber braucht sich nun keiner mehr Gedanken zu machen.

Anders als Creole bin ich aber nicht der Meinung, dass dein Nüchternwert von 140 mg/dl gut genug ist und die 228 mg/dl nach dem Frühstück sind eine Katastrophe. Wenn du misst, dann solltest du deinen Speiseplan bei hohen Werten auch unbedingt entsprechend den gemessenen Werten ändern. Eine gute Anleitung zum Testen und Ändern findest du hier. Wenn du es schaffst, auch nach dem Frühstück die BZ-Spitzen möglichstg unter 140 mg/dl zu halten, dann wird der Nüchternwert sich erfahrungsgemäß nach einer Weile ebenfalls nach unten bewegen.

Beste Grüße, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 06.12.11, 09:56 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.12.11, 18:20
Beiträge: 15
Wohnort: 35 Km südlich von Wien
Hallo Rainer!
Danke f.d.Link!Nur ich habe da meine Probleme.Unter Schritt 2:Für die nächsten Tage reduziere die Kohlehydrate:
Was kann ich da noch essen.? :cry:
Zum"Vollkornweckerl"das meine Werte 1 Std nach d.Essen auf manchmal 155-213-234-194-manchmal auf NUR 142 ansteigen lässt obwohl es jeden Tag das gleiche ist fand ich keine Erklärung.Abendessen oder gar wie in manchen
"Hilfen"Spätmahlzeiten lasse ich ohnehin weg.Es ist KEIN Vollkornweckerl wie ich gepostet habe,ich habe es mir extra
raus gesucht es ist ein"KNUSPERSPITZ"
Inhaltsstoffe:Weizenmehl,Wasser,Backmischung,Weizenschrott,Roggenschrott,Sojaschrott(warum der immer und überall drinnen sein muss?)Weizenmehl,,Weizenkleie,Roggenmalzmehl,Leinsamen,Sojamehl,SÄuerungsmittel:E330,E262,Zucker,Backtriebmittel:E450,E341,Speisesalz unjodiert,pflanzliches Öl,Roggenmalz,Weizenkleie,Gewürze,Zucker.Kann Spuren v.Sesam enthalten!

1 Knusperspitz 70 g pro Stück enthält:
Brennwert:823Kj/195 Kcal 10 % GDA
Eiweiss: 7,0g 14 % GDA
Kohlehydrate: 34,7g 13% GDA
Zucker: 1,5g 2% GDA
Fett: 2,2g 3% GDA
Ges.Fettsäuren: 0,4g 2% GDA
Ballaststoffe: 3,9g 15% GDA
Natrium: 0,48g 20% GDA

Das mit mehr Bewegung.ist auch so eine Sache:
Ich bin nun im 73 Lebensjahr und habe bisher nur in meiner Jugend"SPORT"gemacht.Aber nie bei Wettkämpfen.Radfahren,skifahren schwimmen im normalen Rahmen schon.

Nun mache ich eben wegen der Diabetes Typ 2 seit August 3x die Woch je 3Km NW.Ausser einem gewünschten
Gewichtsverlust von im August 122,5kg nun aber auf 112,0 kg hat sich beim BZ nichts geändert

Zwischenmahlzeiten gibts nicht u.hat es NIE gegeben.Was soll ich noch weg lassen?Da gibts nix!! :cry: :oops:

Auf lieb gewordene Essgewohnheiten wie Knödel,Reis(also alles was eigentlich verboten ist!!)möchte ich aus Gründen d.Lebensqualität durch Kohlehydrate die ich aus "GEMÜSE"holen soll nicht verzichten.Wie schmeckt denn Schweinsbraten ohne Köndel? Brrrr! :cry:

_________________
Gruß Goggoopa
a bissl was geht immer
-------------------------
HBA1 z.Z. 7.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 06.12.11, 11:26 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
"Kohlenhydrate aus Gemüse" ist ideologisch gefärbt.
Sowas kann man annehmen, muss man aber nicht :)
Ich kann nachvollziehen, dass Du auf Knödel nicht verzichten magst;
DANN allerdings empfehle ich Dir, medikamentös stärkere Geschütze
aufzufahren.
Dann aber bitte darauf achten, dass Du Dich nicht zu zu ehrgeizigen Zielen
verführen lässt, so lange Du nicht wirklich genügend Erfahrung im Umgang mit
Deinem DM hast.
Aus Deinem Gewicht darf man schließen, dass Du etwa 2,10 Meter groß bist,
oder ? :)
(Scherz, nicht böse gement)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 06.12.11, 11:44 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.12.11, 18:20
Beiträge: 15
Wohnort: 35 Km südlich von Wien
creole hat geschrieben:
Aus Deinem Gewicht darf man schließen, dass Du etwa 2,10 Meter groß bist,
oder ? :)
(Scherz, nicht böse gement)

Weiss ich doch.Aber gerade klein bin ich mit 192 cm auch nicht....daher bin ich nur für mein Gewicht zu klein! :ironie:

_________________
Gruß Goggoopa
a bissl was geht immer
-------------------------
HBA1 z.Z. 7.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 06.12.11, 12:03 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Weißt Du, Goggo, das wichtigste ist, dass Du seelisch im Gleichgewicht bist !!!!
Ich bin zwar noch ein wenig jünger als Du, aber auch schon lange kein junger
Hüpfer mehr.
Eines ist für mich völlig klar : _> ich werde mich im entsprechenden Alter
NICHT ernähren, wie ein Karnickel und beim 1c muss keineswegs die 5 vor
dem Komma stehen :)
AAAAAABER -> die 200 plus....-> mach sie weg :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 06.12.11, 15:48 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Goggo,

das sehe ich genauso wie Creole. Wenn du 73 Jahre alt bist und noch nicht von diabetischen Folgekrankheiten geplagt wirst, dann brauchst du die Werte nicht so scharf zu sehen, wie es ein 50 jähriger machen müsste. Aber für dich würde es sich lohnen, an deinen Werten nach dem Frühstück zu arbeiten. Wenn du das nicht tust, dann könnte sich dein Diabetes ziemlich schnell verschärfen.

Entweder du nimmst stärkere Medis oder du probierst etwas zu finden, was deinen BZ nicht so hoch treibt wie der Krustenspitz. Eine Möglichkeit wäre ein halber Krustenspitz, den du dann eben viel dicker belegen musst. Oder du probierst etwas anderes aus, z.B. echte Roggenbrötchen, Vollkornbrötchen, dick belegtes Knäckebrot, Frühstückseier oder Rühreier. Probiere alles durch, was dir so einfällt und dich beim Frühstück fast genauso glücklich macht wie Krustenspitz. Die Chance ist groß, dass du etwas findest was deinen BZ nicht so hoch treibt und dir trotzdem schmeckt. Die Mühe lohnt sich, weil die Werte nach den anderen Mahlzeiten bei dir noch ganz gut aussehen. Wenn du das Frühstück nicht besser in den Griff bekommst, dann gehen die bestimmt auch bald nach oben.

Beste Grüße, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutzuckermessung wann ?
BeitragVerfasst: 06.12.11, 16:03 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Ja :)
Dann auch von mir mal was Konkretes.
Reis ist NICHT "verboten", wie Du oben geschrieben hast.
Probier mal Naturreis. Der schmeckt mir besser als das weiße geschälte Zeugs
und ist wesentlich bekömmlicher für Diabetiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!