Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Ernährungsumstellung nach Zuckertest
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 11:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 07.12.10, 10:27 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.08.10, 15:33
Beiträge: 21
Guten Tag,

ich habe gestern erfahren, das ich ganz knapp an der SS-Diabetis noch vorbeigekommen bin. Ich soll meine Ernährung aber trotzdem umstellen, mir hat man gesagt wenig Zucker, kein Weißbrot, nicht soviel Obst.
Jetzt wollte ich mal fragen, was kann man an Obst essen, ohne das der Blutzucker nach oben geht? Und was kann man sonst noch essen ohne probleme?

Ich möchte mich an die sogenannte Diät halten, weil ich das für meine Baby tun möchte, sie ist 25cm groß und wiegt 475g. Hab Angst das sie nachher mit 5kilo oder mehr zur Welt kommt. Der Arzt meint etwas gut ernährt, deshalb jetzt auch die Umstellung.

Hoffe auf gute Tipps.

_________________
Liebe grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.12.10, 10:52 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.03.07, 18:35
Beiträge: 603
Gratuliere zur Kleinen :-)

Und das is DER DiabetEs! Wichtig, denn wenn man den nicht richtig schreibt, kann man da ja auch nix richtig gegen tun ;-)

Wenn Du knapp an der Ernennung vorbei geschrammt bist, verläuft Dein Blutzucker schon höher als gesund, nur eben nicht hoch genug für die Ernennung. Und nach dem Gewicht hast Du ja noch einige Wochen vor Dir, und da kann der Blutzucker noch gut verrückt spielen.

Deswegen solltest Du dir Testgerät und Teststreifen besorgen und dich mit dem Essen dann so einrichten, dass Dein Blutzucker danach (höchste Stelle meistens nach 1 Stunde) nicht über die gesunde Obergrenze von 140mg/dl ansteigt. Weil das bei allen werdenden Müttern sehr verschieden sein kann, kann eine allgemeine Empfehlung kaum helfen. Das muss frau einfach messen!

Daumendrück, Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.12.10, 17:25 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo Jagi,

Glückwunsch zur komplikationsfreien SS.
Wenn es denn noch ein knappes Vorbeischrammen am SS-Diabetes ist,
kann eine optimale Ernährung diesen Status vielleicht bis zum freudigen Ereignis
erhalten. Meistens steigt der Blutzucker jedoch im Verlauf einer SS.

Zu einer ausgewogenen Ernährung für Mutter und Kind gehört allerdings auch Obst. Eben nur in verträglichen Mengen.
Die Blutzuckerkontrolle in der SS sollte deshalb auch in solchen Grenzfällen unverzichtbar sein, da Kohlenhydrate (u.a. alle Obstsorten) den Blutzucker von "langsam bis schnell " ansteigen lassen, aber individuell halt recht unterschiedlich.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.12.10, 22:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.12.04, 18:04
Beiträge: 1427
Zu dem zuckerarmen Obst gehören z.B. alle Beerenfrüchte (auch TK), Äpfel, Zitrusfrüchte, Kiwi, Melone. Du solltest das auf 2 Portionen am Tag beschränken - und am besten nicht pur essen sondern z.B. in einer Kombi mit Eiweiß, als z.B. mit Milchprodukten oder auch mit etwas Käse oder Nüssen.

Allgemein würde ich an deiner Stelle die KH reduzieren, das betrifft z.B. Getreideprodukte (auch Müsli) sowie Nudeln, Reis, Süßes, gesüßte Getränke, Kartoffeln, ....
Dafür verstärkt Gemüse und Salat, Fleisch, Geflügel, Fisch, Hülsenfrüchte, mormalfette Milchprodukte (Natur - keine fertigen Fruchtjoghurts etc.) und unbedingt ausreichend gesunde Fettsäuren. Speziell die Omga-3-FS sind wichtig für die Gehirnentwicklung deines Babys.

Aber du solltest es unbedingt regelmäßig kontrollieren - und wenn du es nicht dauerhaft in den Griff bekommst, ggf. medikamentös eingreifen.

_________________
Viele Grüße, bluemoon

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.12.10, 16:35 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.12.10, 14:23
Beiträge: 2
Frage: was ist denn eine SS-Diabetes?

seid Ihr hier nur Vollprofis??

im Zusammenhang mit Diabetes würde mich mal interessieren,
wie man einen DIABETES INSIDIPUS bemerkt, diagnostieziert und therapiert?
entweder ist die Kenntnis darüber gering bei unseren Hausärzten oder das Interesse daran vernachlässigbar?

kann beispielsweise ein Hypophysenadenom solche hormonelle Störungen mit verursachen oder bedingen?

_________________
Wenn du kritisiert wirst, dann musst Du etwas richtig machen.
Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat
.“
Bruce Lee


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.12.10, 16:43 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.02.09, 23:24
Beiträge: 3242
Hallo,
gell hat geschrieben:
Frage: was ist denn eine SS-Diabetes?

SS = Abürzung für Schwangerschaft

gell hat geschrieben:
seid Ihr hier nur Vollprofis??

Nein eher Praktiker :lol:

gell hat geschrieben:
im Zusammenhang mit Diabetes würde mich mal interessieren,

Hat mit dem Diabetes mellitus (um den es in diesem Unterforum geht) aber nichts zu tun.

gell hat geschrieben:
wie man einen DIABETES INSIDIPUS bemerkt, diagnostieziert und therapiert?

deutlichst erhöhte Harnmenge und erhöhte Trinkmenge
Anamnese, bestimmen von Serum- und Urinelektrolyte, weiterführende spezifische Diagnostik
Therapie nach Ursache

gell hat geschrieben:
entweder ist die Kenntnis darüber gering bei unseren Hausärzten oder das Interesse daran vernachlässigbar?

eine Frage der Häufigkeit :wink:

gell hat geschrieben:
kann beispielsweise ein Hypophysenadenom solche hormonelle Störungen mit verursachen oder bedingen?

Ja

Viele Grüße Damiana

_________________
Vertrauen Sie jedem? :wink:
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.12.10, 18:12 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
bluemoon64 hat geschrieben:
Aber du solltest es unbedingt regelmäßig kontrollieren - und wenn du es nicht dauerhaft in den Griff bekommst, ggf. medikamentös eingreifen.

... wobei in der SS als medikamentöse Behandlung nur eine Insulintherapie infrage kommt.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.01.11, 03:05 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.11, 00:06
Beiträge: 32
Hans Reuter hat geschrieben:
bluemoon64 hat geschrieben:
Aber du solltest es unbedingt regelmäßig kontrollieren - und wenn du es nicht dauerhaft in den Griff bekommst, ggf. medikamentös eingreifen.

... wobei in der SS als medikamentöse Behandlung nur eine Insulintherapie infrage kommt.


oder eine kostumstellung auf lowcarb

red :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.01.11, 12:56 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
redharlekin hat geschrieben:
oder eine kostumstellung auf lowcarb

Eine Kostumstellung auf bestimmte klangvolle Ernährungsmethoden oder Außenseiterdiäten
ist auch bei SS-Diabetes nicht angezeigt. Empfehlenswert ist, wie oben bereits geschrieben, eine ausgewogene Kost, die auch Kohlenhydrate enthält, aber vorzugsweise eben solche, die den Blutzucker nur langsam ansteigen lassen.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.01.11, 14:40 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.11, 00:06
Beiträge: 32
Hans Reuter hat geschrieben:
redharlekin hat geschrieben:
oder eine kostumstellung auf lowcarb

Eine Kostumstellung auf bestimmte klangvolle Ernährungsmethoden oder Außenseiterdiäten
ist auch bei SS-Diabetes nicht angezeigt. Empfehlenswert ist, wie oben bereits geschrieben, eine ausgewogene Kost, die auch Kohlenhydrate enthält, aber vorzugsweise eben solche, die den Blutzucker nur langsam ansteigen lassen.


und da haben wir logi, ausgewogen mit kohlenhydraten, die den blutzucker nur langsam ansteigen lassen!

red :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!