Standardansicht
Antwort erstellen

Warum keine kleineren Insulin Pens?

27.11.10, 18:17

Ich frage mich warum selbst die kleinsten Pens größer sind als normale Kugelschreiber. Die Dicke ist mir egal, es müßte aber rein technisch möglich sein die Dinger kürzer zu machen, so dass sie ganz in der Hand verschwinden wenn man sich Insulin in den Bauch spritzt...

28.11.10, 15:52

Hallo DrFrankenstein,

bis vor wenigen Jahren gab es von NovoNordisk den Pen Innovo.
Er ist sehr kompakt und besitzt sogar eine Erinnerungsfunktion für die Insulinabgabe.
Leider hat der Hersteller die Produktion des Pens eingestellt.
Die Lebensdauer dieses handlichen Gerätes ist durch die Batteriekapazität stark eingegrenzt. Mit etwas Glück findet man jedoch im Internet noch einzelne Angebote und Anleitungen, wie man die leere Batterie des Innovo mit etwas technischem Geschick selbst wechseln kann.

Andere, kürzere Pens wie die derzeit marktüblichen, sind mir nicht bekannt.

28.11.10, 15:57

Wahrscheinlich weil irgendwann das Verhältnis Warenwert zu Packungspreis irgendwann einfach nicht mehr stimmt.

28.11.10, 16:12

Moin Frankenstein,

InnoLet heißt die Eieruhr, die ganz in der Hand verrschwindet. Noch unauffälliger sind Insulin-Pumpen, für die man ja noch nicht einmal eine Speckfalte greifen muss. Und die neuesten Diskret-Injektoren zeigt Google Dir unter dem Stichwort patch pen.

Bisdann, Jürgen
Antwort erstellen
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!