Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - G-BA schließt Verordnungsfähigkeit für Medikamente aus
Aktuelle Zeit: 19.10.17, 19:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.06.10, 10:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Pressemitteilung:

Der G-BA schließt Glinide und Glitazone zur Diabetes-Therapie von der Verordnungsfähigkeit zu Lasten der GKV aus.
Die jährlichen Kosten für Medikamente dieser Gruppen betragen ca.180 Millionen €.

http://www.g-ba.de/informationen/aktuel ... ungen/342/

Der G-BA sah bei Glitazonen durch Studien ein deutliches Schadenspotential belegt.
Bei der Bewertung der Glinide „führte der nicht belegte Nutzen zum Verordnungsausschluss“.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.10, 16:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Individuelle Diabetestherapie erschwert

Nach Ausschluss von Glitazonen Probleme der Diabetes-Therapie bei speziellen Patientengruppen

http://www.diabsite.de/aktuelles/nachri ... 01122.html

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.11.10, 07:46 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Na herrlich
Dann stehe ich um 11 Uhr vor der Tür beim Kunden, darf Humaninsulin spritzen, weiß aber nicht ob er mich um 12 Uhr rausschmeißt oder zum Essen einlädt, ob ich dann mit ihm alleine zusammenhocke oder in größerem Kreis :roll:

Das ist ja dann alleine mein Problem.
Der Doc fragt mich dann, ob ich zu blöde sei, Hypos oder Hypers
zu vermeiden und wieso denn mein HBA1c plötzlich so anders aussieht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.11.10, 07:50 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Kleiner Nachtrag:

Bei dem Halbsatz "nicht belegter Nutzen" kommt mir die Galle hoch;
ich könnte rückwärts essen :( :(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.11.10, 10:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.03.07, 18:35
Beiträge: 603
Moin Creo,

interessant ist ja dann auch immer die verwltungstechnische Schlussfolgerung daraus: kein Nutzen nachgewiesen heißt in aller IQWiG-Regel, überhaupt nicht vergleichend untersucht. Verwaltungstechnisch wird daraus schlicht nutzlos.

So ist schnelles Analog- im Vergleich zu Human-Insulin verwaltungstechnisch nutzlos, obwohl das IQWiG ausdrücklich darauf hin gewiesen hat, dass es den fehlenden Nutzen-Nachweis nicht auf den schnelleren Wirkeintritt bezieht, den es ausdrücklich anerkennt, sondern darauf, dass es noch keinen Nachweis dazu gibt, dass der einen zusetzlichen Nutzen brächte.

Bisdann, Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.10, 08:34 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Ja,
wenn man die Vorteile außer acht lässt, haben Analoga fürwahr keine Vorteile :)
Dann werde ich ja wohl irgendwann auf ICT umsteigen müssen.
Wie ist das eigentlich; früher gab es doch entsprechende Schulungen.

Hat zwischenzeitlich ein Experte nachgewiesen, dass Schulungen
keinen Nutzen bringen ?
Oder war man bislang NOCH nicht bereit, entsprechend hohe Honorare
für die dafür erforderliche "Meta"studie aufzubringen ?

Ganz am Rande, wo ist mein Lieblingsthread geblieben ?
(Fettverlust trotz Essens) ??


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.10, 10:43 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
creole hat geschrieben:
Dann werde ich ja wohl irgendwann auf ICT umsteigen müssen.

Muss nicht sein. Vielleicht jedoch, etwas tiefer "in die Tesch" greifen müssen.
Im Zuge der sich ausweitenden Festbetragsregelung für immer mehr Medikamentengruppen bereits "vorprogrammiert". :(


creole hat geschrieben:
Hat zwischenzeitlich ein Experte nachgewiesen, dass Schulungen
keinen Nutzen bringen ? Oder war man bislang NOCH nicht bereit, entsprechend hohe Honorare
für die dafür erforderliche "Meta"studie aufzubringen ?

Soviel ich weiß, werden in Schwerpunktpraxen und Diabetescentern immer noch entsprechende Schulungen durchgeführt.

creole hat geschrieben:
Ganz am Rande, wo ist mein Lieblingsthread geblieben ?
(Fettverlust trotz Essens) ??

Schau mal hier:
http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewt ... 84&start=0
Vielleicht ist auch dieser Thread wie einige andere dem Crash zum Opfer gefallen und im "schwarzen Loch" verschwunden. Schade!

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.10, 11:25 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
180 Repaglinid 0,5 mg
Zuzahlung ca 5 Teuro

Kaufpreis 50,99

Wir gehen herrlichen Zeiten entgegen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.12.10, 16:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Bei der Bewertung der Glinide führte der nicht belegte Nutzen zu dem Verordnungsausschluss. Eine Ausnahme wurde allerdings für Diabetiker mit schweren Nierenfunktionsstörungen getroffen. Für diese Patientengruppe sind Repaglinide zu Lasten der GKV nach wie vor verordnungsfähig.

Der GB-A bzw. das IQWiG ist offenbar der Ansicht, dass genügend andere orale Antidiabetika (z.B. Sulfonylharnstoffe) zielführend und kostengünstiger( sogar ohne Zuzahlung) zur Verfügung stehen und kommt zu dem Verordnungsausschluss aufgrund des nicht belegten Zusatznutzens.

Fazit:
Betroffene sollten sich vielleicht mit dem Diabetologen über einen Medikationswechsel unterhalten. Es gibt mit Sicherheit eine zufriedenstellende Lösung.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.12.10, 18:49 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Solphonylharnstoffe kommen mir nicht ins Haus.
9 Monate Erfahrung reichen mir :( :( :(
Ewig muss man hinterheressen, wenn man dazu
mal keine Gelegenheit hat, rappelt es im Karton.
9 Jahre mit Gliniden -> nicht ein einziges hyponahes
Erlebnis !!!

Es ist im Grunde das selbe Spielchen wie bei dem
Vergleich von Human - I. und Analoga.

Tja..und wenn man den Gedanken hat, findet man auch was
bei Wiki

http://de.wikipedia.org/wiki/Glinide

(Sulfonylharnstoff-Analoga, kürzere Halbwertzeit) )

Meine Messwerte und eine 11-jährige Erfahrung sagen mir, wer
diese Unterschiede leugnet, hat "ein Interesse", das aber niemals
mit meinem Interesse deckungsgleich ist !!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.12.10, 17:55 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Ja, @creole, ich kann bzgl. der pharmakinetischen Vorteile der Glinide versus SH dir uneingeschränkt zustimmen, insbeondere aufgrund eigener, ähnlicher, persönlicher Erfahrungen. M.E. wären die pharmazeutischen Hersteller an dieser Stelle gefordert, entsprechende Belege zu liefern. Es scheint jedoch kein besonderes Interesse bisher zu bestehen,
die Verordnungsfähigkeit noch zu erreichen.
Der Vergleich Humaninsulin/Insulinanaloga hinkt etwas, da der Dissenz weitgehend umgangen werden konnte mit entsprechender Rabattierung der Hersteller.

Wenn überhaupt keine andere medikamentöse Alternative einschl. Insulinbehandlung zielführend erscheint, bleibt leider nur die Selbstzahlung. :cry: :cry: :cry:

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.12.10, 04:39 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Der Vergleich bezog sich ja auf den Tatbestand, dass man mit Gliniden
dem postprandialen BZ-Verlauf wesentlich besser begegnen kann
(ähnlich wie bei Analoga)
NUR,,,,,die Hersteller spielen diesmal wohl nicht mit.
NovoNordisk war z.B. nicht bereit, einen Rabattvertrag zu unterschreiben.

Als ich meinen Doc um das aut-idem-Kreuz bat, war der ganz traurig :evil:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.03.11, 11:21 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo creole,

Minister fegt Traurigkeit hinweg: 8)

http://www.diabsite.de/diabetes-weblog/ ... insetzbar/

Das Bundesgesundheitsministerium hebt Ausschluss des GB-A auf:

GLINIDE bleiben verordnungs- und erstattungsfähig.

Für Glitazone gilt weiterhin der Ausschluss.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.03.11, 10:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Danke für die Info.
Endlich mal eine gute Nachricht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.09.11, 07:30 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.10.09, 08:16
Beiträge: 125
Gestern versuchte meine Frau, für mich ein Rezept zu besorgen,
für "Gilnide".
Vom der Sprechstundenhilfe glatt abgelehnt :(((((((((((((((((((((
Nun habe ich morgen einen Termin beim Doc; watt nun ???

Es bleiben ja Sulfonylharnst.,Metformin und Humaninsulin;
also Medikation aus der Steinzeit.
Aber ein blitzsauberer 1c wird gefordert !!
..und immer schön Sport machen, ein bisschen Kribbeln wegen PNP
stört ja angeblich nicht beim Laufen !! :((((((((((
Darf man irgendwann einmal ausflippen ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!