Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Diabetis und Stoffwechsel
Aktuelle Zeit: 17.10.17, 17:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.10, 18:33 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.05.10, 14:47
Beiträge: 53
Wohnort: Düren
Hab vor 1 stunde gegessen .hab eben gemessen 245


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.10, 05:51 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.05.10, 14:47
Beiträge: 53
Wohnort: Düren
Guten morgen.Hab das mal gemacht hab um 0uhr gemessen und gegen 3 uhr.Da waren es 156 bei beiden uhrzeiten.Dann eben gemessen waren es 159 :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.10, 10:22 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 185
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Frank,

offensichtlich hast du keinen morgendlichen Anstieg (Dawn Phänomen) und was noch wichtiger ist, kein nächtliches Abfallen des BZ. Freu dich darüber, denn so etwas kann die BZ-Führung stark verkomplizieren. Ansonsten brauchst du auf den NBZ keinen allzu großen Wert zu legen, den kannst du am wenigsten direkt beeinflussen. Wenn deine BZ-Führung tagsüber gut ist, dann wird sich mit der Zeit auch der NBZ nach unten bewegen. Also musst du auch dafür den BZ nach den Mahlzeiten möglichst niedrig halten.

Dazu gibt es im wesentlichen zwei mächtige Werkzeuge. Das erste ist die richtige Insulinversorgung. Dafür musst du die richtige Menge Insulin spritzen und zwar zur richtigen Zeit und passend zu dem was du zu dir nimmst. Dazu musst du viel ausprobieren, auswerten und dir merken, so wie hjt das in seinem Beitrag schon beschrieben hat. Wenn du das sorgfältig tust, dann bekommst du ziemlich schnell ein Gefühl für das richtige Spritzen. So aufwändig wie am Anfang ist das später nicht mehr.

Das zweite mächtige Werkzeug, das du nutzen kannst, ist die Reduzierung der KH. Wenn du die KH reduzierst, dann brauchst du erst einmal viel weniger Insulin. Ein weiterer Vorteil ist aber, dass du die Spritzmenge einfacher abschätzen kannst und dass sich Fehler in dieser Abschätzung viel weniger negativ auswirken.

Wenn du eine konkrete Anleitung für das KH-reduziertes Essen benötigst, dann kannst du dir z.B. LOGI oder LCHF ansehen. Für beide Ernährungsformen gibt es auch Foren, in denen du dich gut mit anderen austauschen kannst. Bei diesem Austausch wirst du feststellen, dass die Ernährungsumstellung bei vielen auch dazu geeignet ist, das Gewicht zu reduzieren. Außerdem kannst du sehen, dass die KH-reduzierte Ernährung bisher bei den meisten dazu geführt hat, dass die Triglyceride innerhalb von 3...6 Monaten unter 100 gesunken und die anderen Lipidwerte besser geworden sind. Sieh es dir an und überlege, ob so eine Ernährungsumstellung nicht auch zur Lösung deiner Probleme sehr gut geeignet sein könnte.

LG Rainer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.10, 09:06 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.05.10, 14:47
Beiträge: 53
Wohnort: Düren
Hallo :D Hab viel gelesen die letzten tage.War viel gutes dabei aber auch viel mist.Ist nicht einfach immer das richtige für sich zu finden.Was ich erstaunlich finde ist das man auf kohlenhydrate so verschieden reagiert.Wenn ich brot oder mal ein brötchen esse,zeigt sich das schnell an meine zuckerwerte.Bei anderen eben weniger.Was auch immer wieder auftaucht ist das mit der bewegung.Ist ja auch richtig aber wenn man nicht so kann wie man möchte ist das schon schwierig.Ich bin 1999 am rechten knie operiert worden ,hatte da eine ablösung von knorpel und knochen.War sehr langwirig die sache .Habe bis heute noch immer probleme damit,kann nicht lange stehen ,laufen und kaum richtig knien.Viele alternativen hab ich nicht .Fahre zwar fahrrad auf sonem heimtrainer,aber nach 5-10 min geht auch da nix mehr :( Werds aber weiter versuchen .Mal sehen ob ich nicht was finde was nicht so auf die beine geht.Vieleicht sollte ich mir eine hantelbank anschaffen :roll:
MFG
Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.10, 10:41 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo Frank,

Kohlenhydrathaltige Lebensmittel lassen den Blutzuckerspiegel unterschiedlich ansteigen. Diabetikern wird empfohlen, Kohlenhydrate zu bevorzugen, die den Blutzucker nur langsam ansteigen lassen. Dazu gehören beispielsweise:

Frisches Gemüse, Salat, Hülsenfrüchte, Vollkorn-Getreide- und Milchprodukte. Sie sind Kohlenhydratlieferanten, die für den Blutzucker weniger problematisch sind, weil sie gleichzeitig Ballaststoffe enthalten und zu den Lebensmitteln zählen, die einen niedrigen Glykämischen Index (GI)haben. Nach moderaten Portionen oder optimaler Garweise steigt der Blutzucker nur langsam an. Insbesondere gilt dies für Hülsenfrüchte, Beerenfrüchte oder auch Pasta. Für einige Obstsorten, Obstsäfte oder mit Zucker gesüßte Getränke leider nicht. Sie lassen den Blutzucker schnell ansteigen.

Als gutes Beispiel für unterschiedliche glykämische Indizes gilt Speiseeis:
Wasser-Fruchteis: Hoher Glykämischer Index,
Milch- Sahneeis: Niedriger Glykämischer Index.
Oder auch Karotten:
roh genossen, langsamer Blutzuckeranstieg, GI niedrig (unter 50%);
gekocht, schneller Blutzuckeranstieg, GI hoch (über 60 %).

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.07.10, 17:02 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.05.10, 14:47
Beiträge: 53
Wohnort: Düren
Hab da mal noch ne frage .Sollte man die blutzucker messgeräte nach einer zeit austauschen?Oder bleiben die mehr oder weniger genau? Hab das Accu Chek Compact Plus.Und noch eins ist das richtig das der arzt nur eine bestimmte menge teststreifen im monat verschreiben darf?Hab ja diese trommeln mit den streifen.Ich weis ich kann fragen stellen :lol:

LG Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.07.10, 19:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.11.06, 11:35
Beiträge: 676
hallo frank,

die messgeräte funktionieren immer gleich gut, es sei denn die batterie ist schwach (wird aber auch angezeigt)
oder die streifen sind über verfalldatum.
der arzt verschreibt für tagesprofile so viel er für nötig hält auch wenn die kasse anderer meinung ist.

gruss rudi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.07.10, 21:33 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 11.07.10, 09:35
Beiträge: 45
guten tag,

1. blutzuckermessgeraete nicht und niemals mischen. wenn moeglich eine sorte bis zum exitus (der geraete, nicht des patienten;).

2. >offensichtlich hast du keinen morgendlichen Anstieg (Dawn Phänomen) und was noch wichtiger ist, kein nächtliches Abfallen des BZ.

das halte ich fuer fraglich bis unbeantwortbar bei typ-2 nur mit dem blutzucker!

3. was futterst du an tabletten derzeit zu deinem insulin?

4. teststreifen gibt es nach massgabe vom doc, nicht nach massgabe von irgendwem sonst (sei es sprechstundenhilfe, krankenkasse oder sonstwer)

ansonsten viel erfolg beim abnehmen und der bewegung, das macht vieles in zukunft einfacher und lohnender.

mfG
dingo1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.07.10, 12:15 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 964
Wohnort: Rhld.-Pfalz
dingo1 hat geschrieben:
4. teststreifen gibt es nach massgabe vom doc, nicht nach massgabe von irgendwem sonst (sei es sprechstundenhilfe, krankenkasse oder sonstwer)


Sehr richtig.
Leider werden Kassenärzte bisweilen von ihrer Kassenärztlichen Vereinigung diesbezüglich mit Limitierung von Teststreifen je nach Therapieart (z.B. ICT, CT, Tabletten) übermäßig gegängelt (Regressandrohung).

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.07.10, 14:17 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.05.10, 14:47
Beiträge: 53
Wohnort: Düren
Ich weis zwar das was ich jetzt schreibe hier nicht hingehört aber ich muss mir mal eben luft machen sonst platz ich.habe antrag auf diabetikerzuschuss gestellt.erster antrag wurde ohne akteneinsicht abgelehnt ,das ist schonmal eine frechheit.ok dann haben wir wiederspruch eingelegt.habe dann schreiben bekommen ,das ich bitte die nötigen unterlagen zum amt bringen möchte .hab ich gemacht.heute mittag rief mich dann meine gesetzliche betreuerin an und sagte mir,das trotz der sehr schlechten werte wieder abgelehnt wurde.jetzt der hammer als begründung und das hab ich schriftlich,ich sollte meinen extremen alkoholgenuss auf null senken.dann würden die werte auch wieder in ordnung kommen.Ich habe noch NIE in meinem leben alkohol getrunken.in keinem gutachten was in meinem leben bis jetzt gemacht wurde stand sowas drin .ich bin fassungslos das könnt ihr mir glauben .es wurde jetzt alles zum anwalt gegeben .und ich werde anzeige erstatten wegen verleumdung.sorry aber ich musste mir mal luft machen.Ich habe nur 150 euro im monat zum leben also essen trinken usw. und die sch..... für 50 euro ein .
ARMES DEUTSCHLAND


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.07.10, 14:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.03.07, 18:35
Beiträge: 603
Moin Frank,

die Welt is schlecht. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Hatte mal ne ältere Dame in unserer Selbsthilfe-Gruppe, die von ihrem Schrank voller Testgeräte erzählte. Sie könnte sich das Teststreifenkaufen nicht leisten, erläuterte sie. Aber sie besuche regelmäßig alle Diabetikertage und ähnliche Veranstaltungen in der Umgebung und klapperte dort regelmäßig die Test-Anbieter ab. Da würde sie praktisch bei jedem ein Gerät mit Hausnummer 6-15 Streifen als Reklamegeschenk kriegen. Naja, und die Geräte hätte sie halt über. Konnte sich nicht vorstellen, dass es dafür keine vernünftige Verwendung geben sollte außer der, die Geräte als Schrott zu entsorgen.

Bisdann, Jürgen

Zum Typ2 herrschen nun mal die übelsten Selbstverschuldens-Vorstellungen :-(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.10, 17:33 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.05.10, 14:47
Beiträge: 53
Wohnort: Düren
Da isser wieder :D Hallo erstmal.Hach im moment läuft es echt super.Habe heute meine fettwerte bekommen. cholesterin 198 und triglyceride 535 .ist voll der hammer wenn man bedenkt das die mal weit über 5000 waren. mitlerweile hab ich auch 13 kg runter.Zucker nüchtern 129.selbst insulin bedarf wird immer weniger.spreche mitlerweile sehr gut an. ca 10 einheiten nach dem essen und gut ist.freu mich so :lol: :lol:
LG Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.07.10, 10:38 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.05.10, 14:47
Beiträge: 53
Wohnort: Düren
Morgen zusammen bräuchte mal dringend hilfe .Brauche eine lieste mit lebendmitteln und dazugehörige BE.Wäre lieb wenn jemand helfen könnte .Bitte mail an mich.
Danke
Lg Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.07.10, 11:13 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.03.07, 18:35
Beiträge: 603
schauma http://www.diabetes-news.de/info/be/index.html

"BE Tabelle" in Google Suche eingegeben macht 5 Millionen Treffer ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Diabetis und Stoffwechsel
BeitragVerfasst: 21.12.10, 06:24 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.05.10, 14:47
Beiträge: 53
Wohnort: Düren
Ja da isser mal wieder nach moanten :roll: Ich kann nur sagen ich habe einiges hinbekommen.mein HBA1c wert stand 19.12., 7.70 vor 5 monaten noch 9,6.nach dem ganzen sachen die sonst noch sind besonders fettstoffwechesel,für mich ein ergebniss wo ich weiter drauf bauen kann.was man aber immer noch nicht hinbekommen hat das fett aus meinem blut zu bekommen ,trotz der ganzen tabletten die ich nehmen muss soll.mir kann auch nicht wirklich jemand sagen wo das herkommt ,den auslöser .weil wenn man mal logisch denkt,müsste ich rund um die uhr essen und dann nicht mal einen wert von zur zeit Triglyceride 2982 zu haben.was auch monatelang nicht gemacht wurde erst jetzt,den kreatinin wert ,der ist bei 1177.naja ich glaube den körper kann man nicht vertsehen buch mit sieben siegel :christmas Lg Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!