Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Langzeitinsulin Lantus
Aktuelle Zeit: 27.04.17, 02:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Langzeitinsulin Lantus
BeitragVerfasst: 07.04.17, 10:14 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 10.04.07, 17:05
Beiträge: 30
Guten Tag,

mein Mann arbeitet von Mo bis Fr in Nachtschicht. (0.00 Uhr bis 09.00 Uhr)

Bisher hat er sein Lantus immer 14.00 Uhr gespritzt (Sonntag bis Donnerstag -->bevor er ins Bett geht)
Freitag und Samsatg spritzt er es 22.00 Uhr / 23.00 Uhr --> bevor er ins Bett geht...

Wäre es besser, es immer gg 14.00 Uhr zu spritzen. Da es ja 24 Std wirkt.

Danke im Voraus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitinsulin Lantus
BeitragVerfasst: 08.04.17, 07:51 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.09, 09:40
Beiträge: 182
Wohnort: Nähe Dresden
Hallo Karin,

ja, das wäre besser. Lantus soll täglich ungefähr zur gleichen Zeit gespritzt werden, wobei eine Stunde früher oder später kein Problem ist. Genaueres sagt dir ein Blick in den Beipackzettel.

Wie viel Lantus spritzt er denn? Bei einer kleinen Dosis hält die Wirkung nicht 24 Stunden an und eine kleine Verschiebung könnte evtl. zur besseren Anpassung an den Tagesrhythmus sinnvoll sein. So etwas müsste er dann mit seinem Arzt besprechen und so ein großer Versatz macht auf keinen Fall Sinn.

Beste Grüße, Rainer

_________________
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitinsulin Lantus
BeitragVerfasst: 11.04.17, 10:43 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 11.08.06, 11:16
Beiträge: 960
Wohnort: Rhld.-Pfalz
Hallo Karin,

im Grunde genommen ist bei diesem Langzeit-Insulinanalogon der Injektionszeitpunkt unerheblich bzgl. der Wirkdauer (bis zu 26 Stunden) und das marginale Wirkmaximum.
Das Spritzen "auf der Bettkante" kann in seltenen Fällen jedoch den Nachteil haben, dass der Wirkbeginn "verschlafen" wird und eventuelle Hypoglykämien unbemerkt bleiben.

Der optimale Injektionszeitpunkt für dieses Insulinanalogon sollte individuell mit dem Diabetologen gemeinsam, möglichst ohne häufige Wechsel, bestimmt werden.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Langzeitinsulin Lantus
BeitragVerfasst: 13.04.17, 13:30 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 10.04.07, 17:05
Beiträge: 30
Hallo Hans und Reiner,

vielen Dank für die Antworten. :)

Er spritzt seit einer Woche gg.14.00 und wird es beim nächsten Termin mit seinem Arzt besprechen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!