Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Gesund ohne Pillen – Was kann die Alternativmedizin?
Aktuelle Zeit: 20.10.17, 22:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 01.03.10, 14:20 
Offline
Administrator

Registriert: 15.09.04, 09:49
Beiträge: 7270
Wohnort: Bad Nauheim
Simon Singh, Edzard Ernst: Gesund ohne Pillen – Was kann die Alternativmedizin?

Eine bemerkenswerte Buchbesprechung finden Sie im aktuellen hessischen Ärzteblatt unter...


http://www.laekh.de/upload/Hess._Aerzte ... _03_22.pdf

_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.medizin-forum.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.10, 11:04 
Offline
Account gesperrt

Registriert: 25.05.09, 12:03
Beiträge: 36
vor einigen tagen erschien in der timesonline ein gerücht,herrn prof.ernst`s lehrstuhl würde die finanzielle grundlage entzogen werden.ich glaube,bei scienceblogs.de ist dies zu finden.
das buch ist s.k.h. prince charles gewidmet.
dieser(mit verlaub) esoteriker scheint von den klaren worten des buches "not very amused " gewesen zu sein.
segeln 141


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.10.10, 18:31 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.10.10, 09:08
Beiträge: 5
Hallo,

Gesund ohne Pillen, ok ich bin sehr dafür.

Frage:

Wie denn Selen aufrüsten wenn mal nicht genug als Bodenschatz davon vorhanden ist damit Nahrungsmittel als alternative gezählt werden können?

Wie Jod aufrüsten ohne zusätzliches Jodsalz denn Fisch enthält nicht mehr mal das nötigste an Jodgehalt? Gibt es noch sonstige Nahrungsmittel wie Gemüse die Jod enthalten?

Eisen aufrüsten mit Spinat oder Leber vom Tier, mal da ist nicht genug Eisen drin zum täglichen Bedarf.

Nun gut die Nahrungsergänzungsmittel sollen laut EU verboten werden aber womit kann dann der Arzt einem Patienten helfen, zumal bei Veganer oder auch bei Allergikern?

Bei Vitaminen kann man sich noch helfen aber bei Spurenelementen ist das nicht so einfach.

Haben Sie da vllt. ein paar Tipps :idea: ?
Danke im voraus

_________________
L.G. Blanche


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.03.11, 11:29 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 26.04.05, 15:43
Beiträge: 293
Hallo,

habe mir die verlinkte Seite gerade mal "überfliegend" durchgelesen.

Mein ganz persönlicher Eindruck ist, dass da Therapiemethoden verrissen werden, weil sie anderen Therapien Konkurrenz (wirtschaftlich) machen.

Zitat:
Am schlechtesten schneidet die Homöopathie ab. Es handelt sich um eine unplausible Methode, der es auch nach zwei Jahrhunderten nicht gelungen ist, ihre Wirksamkeit nachzuweisen.

Nun ja, da gibt es andere Meinungen (siehe GEO WISSEN Nr. 42 - 11/08 - Sanfte Medizin)

Zitat:
Auch auf das Gefahrenpotential der alternativen Medizin wird ausführlich eingegangen. Chiropraktiker, die sich am Hals zu schaffen machen, können einen tödlichen Schlaganfall verursachen.

Nun ja, auch andere Methoden können zu einem solchen bzw. ähnlich gravierenden Ergebnis führen. Ich denke, dass jeder Arzt mit dem Risiko seines Handelns leben muss, besonders natürlich Chirurgen.

Zitat:
Pflanzliche Arzneimittel können unerwünschte Reaktionen hervorrufen und mit herkömmlichen Medikamenten in Wechselwirkung treten.

Nun ja, auch nicht-pflanzliche Arzneimittel können unerwünschte Reaktionen hervorrufen und mit andern Medikamenten in Wechselwirkung treten - auch ohne dass dies bereits bekannt ist und auf dem Beipackzettel steht.

Zitat:
Sogar homöopathische Arzneimittel, die keinen aktiven Bestandteil enthalten, können gefährlich sein, wenn sie bei ernsten Erkrankungen angewendet werden und wirksame konventionelle Behandlungen ersetzen oder verzögern.

Nicht die Mittel wären unter diesen Umständen das Problem, sondern der behandelnde Arzt, der nicht erkennt, wann welche Therapie sinnvoll ist.

Zitat:
So kann der erzielte Effekt häufig übertrieben dargestellt werden.


Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass auch randomisierte Studien den Statistiken unterliegen, die oft abhängig sind vom Auftraggeber...

Viele Grüße
Tamia


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.01.12, 15:01 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 16.01.12, 09:37
Beiträge: 20
jaeckel hat geschrieben:
Simon Singh, Edzard Ernst: Gesund ohne Pillen – Was kann die Alternativmedizin?

Eine bemerkenswerte Buchbesprechung finden Sie im aktuellen hessischen Ärzteblatt unter...


http://www.laekh.de/upload/Hess._Aerzte ... _03_22.pdf


Hey Achim,

danke für den Buchtipp, in meinem nächsten Urlaub ist dieses Buch ein muss wenn nicht schon früher. Besonders gut ist das es auch für nicht medizinisch vorgebildetes Publikum geeignet ist. Danke

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.07.12, 08:05 
Offline
noch neu hier

Registriert: 12.07.12, 07:44
Beiträge: 1
Ich denke, dass alternative Heilmethoden einen immer größeren Stellenwert haben. Ich bin zwar der Auffassung, dass es bei Erkrankungen immer ratsam ist, einen Schulmediziner aufzusuchen. Dennoch finde ich es gut, wenn sich Menschen auch anderweitig Hilfe suchen. Gerade auch in einer Zeit, in der der Leistungsdruck enorm ist, Depressionen, Angsterkrankungen und Burn Outs immer mehr zunehmen, suchen viele ihr Heil zum Beispiel auch in der Homöopathie oder in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Ich selbst versuche seit einiger Zeit mit Tai Chi und Chi Gong meine Verspannungen und meine Blockaden in den Griff zu kriegen. Auch auf der nächsten Medica, der größten Medizinfachmesse der Welt befasst sich ein Fachkongress mit TCM. Das könnte ganz spannend sein. Mich würde mal interessieren, was die anderen Forenteilnehmer darüber denken.


http://www.messen-info.de/messe/medica/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.09.16, 08:58 
Offline
Interessierter

Registriert: 08.09.16, 09:57
Beiträge: 9
Thema Selbstheilung - was ja zu Alternativen Heilmethoden gehört. Ich habe Verwandte in der Familie welche sich von Wildkräutern frischen Fisch ab und zu und sehr gesundheitsbewusst ernähren mit allem drum und dran. Fast jeden Tag eine Bergtour machen und seit über 20 Jahren keinen Arzt mehr brauchten obwohl sie schon weit über 70 Jahre alt sind.

Es wird massiv unterschätzt was mit dem richtigen Know How über Gesundheit, Ernährung und Bewegung alles erreicht werden kann und das auch noch im hohen Alter!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.02.17, 17:15 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.02.17, 19:49
Beiträge: 18
Wohnort: Berlin
Der Titel ist sehr interessant und anlockend. Aber ich weiß nicht. Ich habe mich so sehr daran gewöhnt, dass die "magischen" Pillen alles Schmerzhafte wegnehmen! Ja, eine schlechte Gewohnheit. Aber so ist es.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!