Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Beidäugiges Sehen/Brillenglasbestimmung klappt nicht mehr
Aktuelle Zeit: 13.12.17, 22:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 01.10.17, 13:17 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.10.17, 13:12
Beiträge: 6
Bitte helft mir,bin am Verzweifeln.
Habe seit 2011 die gleichen Brillenglaswerten,weil ich bisher nur damit klar kam. Wenn man mich neu einstellen wollte,könnte ich jeweils mit einem Auge scharf sehen. Habe damals eine Woche versucht, eine neue Brille zu tragen. Im Endeffekt habe ich dann wieder die alten Werte genommen und kam bis dato gut klar.

War vor drei Jahren beim Augenarzt plus Sehschule und man sagte mir, alles wäre gut.

Jetzt mein Grund, dass ich verzweifle:
War nun zwei Wochen im Urlaub und ein Brillenglas ist ging kaputt. Ich ging zu einem italienischen Optiker, der aber nicht verstand, dass ich meine alten Werte haben wollte. Er machte mir neue.
Eine Woche war mir übel, schwindelig und hatte Kopfweh. Die meiste Zeit habe ich es ganz ohne Brille gemacht, weil mir dann nicht so schwindelig und übel war.

Jetzt bin ich vor vier Tagen nach Haus gekommen und habe meine Ersatzbrille aufgesetzt. Ich kann mit ihr nicht mehr gut sehen, bzw. das Gefühl meine Augen versuchen krampfhaft zu fokussieren, aber es geht nicht. Vorher hatte ich ja wie gesagt mit der Brille auch nicht mehr scharf sehen können, aber ich habe mich jedesmal dran gewöhnt sofort und hatte keine Probleme. Mir ist weiterhin übel und schwindelig, habe Kopfweh und extrem überanstrengte Augen.

Seit ich 16 bin habe ich nun eine Brille. Mittlerweile mit Hornhautverkrümmung, kurzsichtig. Lesen fällt mir auch seit Jahren schwer, weil ich Probleme mit fokussieren habe. Daher beim Lesen immer müde.

Da ich Postbotin bin, und Fahrrad fahren muss, habe ich enorme Angst, speziell wegen des Schwindels wenn ich den Kopf bewege.

Bitte helft mir!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.10.17, 13:55 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.06.13, 11:38
Beiträge: 803
Auf welcher Basis soll man denn hier Ferndiagnosen stellen?

Wir wissen nichts, keine alten und keine neuen Werte, ob seit Italien ein Arzt oder Optiker aufgesucht wurde und was dieser ggf. festgestellt hat, wir wissen nicht, wie alt Du bist, um einschätzen zu können, ob evtl. eine Altersichtigkeit vorliegt und welche Akkommodationsleistung noch vorliegt usw.

Es wurden also irgendwann neue Glasstärken ermittelt, die aber unverträglich waren, weil sich das beidäugige Sehen nicht eingestellt hat, dann hat man alte Stärken weiter verwendet, weil diese besser verträglich waren, richtig?

Wieso warst Du in einer Sehschule, was wurde dort gemacht? Bist Du auf eine Schielstellung hin untersucht worden? Ist der Augenhintergrund untersucht worden?
Welche Stärke und Zentrierung sind in der momentanen (unverträglichen?) Brille verarbeitet und welche in der kaputten (verträglichen) Brille?
Eine Hornhautverkrümmung ist KEINE Alterserscheinung. Wenn man als Mittvierziger kurzsichtig ist, kann man u.U. beim Lesen die FERNbrille weglassen.
Aber wir brauchen schon noch ein paar Infos, um nicht im Dunkeln nach einer Nadel in einer Scheune zu suchen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.10.17, 16:25 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.10.17, 13:12
Beiträge: 6
:|
Immer mit der Ruhe,Entschuldigung wenn ich Dinge vergessen habe. Wusste nicht,dass man direkt angepflaumt wird. War noch nie in einem Forum angemeldet.

Bin 34,die Werte hab ich gerade leider nicht vorliegen. VERKRÜMMUNG rechts 90 Grad, Höhe y 19,das weiss ich noch. In Italien war ich nur das Glas neu fertigen,nicht beim arzt. Vor Jahren war ich beim Augenarzt/ Sehschule wehen der Problematik,dass ich mit neuen Werten nicht klar kam. Man sagte mir,alles wäre in Ordnung.

Ich dachte,vielleicht hat hier jemand eine Idee.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.10.17, 18:31 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2258
Nein, sorry, aber so ganz ohne Werte können wir leider auch nur wild herumraten. Das wäre hochgradig unseriös!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.10.17, 18:55 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.06.13, 11:38
Beiträge: 803
Chaoshase hat geschrieben:
:|
Immer mit der Ruhe,Entschuldigung wenn ich Dinge vergessen habe. Wusste nicht,dass man direkt angepflaumt wird. War noch nie in einem Forum angemeldet.


Wenn ich jemanden anpflaume, klingt das anders.

Aber Du erwartest, dass wir einen Brief zustellen, der an einen Müller, Maier oder so ähnlich gerichtet ist, könnte auch Schneider oder Schuster sein. Er wohnt irgendwo im 1. Stock und die Wohnung hat - glaube ich - einen Balkon.

Was machst Du als Postbotin mit einem solchen Schreiben?

Nichts für ungut. Ich bin über 40 Jahre in meinem Job und helfe gerne in mehreren Foren, aber hellsehen kann ich halt noch nicht.
Dein Problem klingt mir sehr nach einer falschen Altversorgung oder einer nicht mehr kompensierbaren Schielstellung, es könnte aber genauso gut eine falsche Neuversorgung vorliegen oder eine fehlerhafte Zentrierung der Brillengläser.

Mehr kann man mit den vorliegenden "Informationen" fast nicht spekulieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.10.17, 19:26 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2258
Oder es ist „einfach“ eine Anisometropie, die zu spät erstmalig versorgt wurde und deren Vollkorrektur schlicht nicht vertragen wird und die durch die falsche und dann fehlende (hyperope?) Korrektur jetzt Probleme macht, weil eine Zeitlang ohne Brille herumgelaufen wurde.
Dann wäre die Lösung des Problems erstmal: Ersatzbrille tragen und abwarten, bis das. Gehirn nicht mehr gegenakkommodiert. Und dann ggf. weitersehen.

Aber wir wollten ja nicht raten.

Um nicht mehr raten zu müssen, bräuchten wir alte und neue Werte, Alter, Alter bei Erstversorgung mit einer Brille, Art der jeweiligen Brillengläser usw.
Und selbst dann wird unsere Meinung nicht den Gang zu Augenarzt (mit Sehschule!) und danach Augenoptiker ersetzen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.10.17, 20:07 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.10.17, 13:12
Beiträge: 6
Nein,natürlich ersetzt das hier kein Augenarzt Gespräch. Dieses habe ich Mittwoch. Ich wollte mir nur mal allgemeine Ratschläge holen,keinen professionellen ärztliches Befund.

Ideen,Möglichkeiten etc. Etwas,dass ich vielleicht meinen Augenarzt dann fragen kann usw. Also Danke schön einmal,für s "Raten" vorab :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.10.17, 20:22 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2258
Keine Ideen und Möglichkeiten. Wie schon geschrieben: So ganz ohne Informationen geht das einfach nicht. Wenn Sie also gerne Tipps haben wollen, geben wir die gerne. Aber dann müssten Sie netterweise mal Werte und alles andere heraussuchen und posten. Ihr Arzt wird Ihnen auch keine Ratschläge geben, wenn er von Ihnen keine Informationen bekommt. Der hat aber den Vorteil, dass er Sie zumindest untersuchen kann...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.10.17, 22:34 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4729
Man braucht hier eine grundlegende Diagnostik. Welche Refraktion liegt vor, gibt es eine Schielstellung, wird ein Auge exkludiert und unter welchen Umständen? Die wohl erheblichen Probleme in der Nähe (im Alter von noch knackigen 34) könnten auf eine Unterkorrektur bei Hyperopie hinweisen. Man muss sich fragen, warum unterkorrigiert wurde. Auch die Akkomodation (Einstellfähigkeit für die Nähe) muss geprüft werden.

Auf gut deutsch: das ist eine Baustelle mit verschiedenen Dingen, und wenn man das zusammenhat, kann man weitersehen. Grund zur Verzweiflung gibt es in meinen Augen aber nicht.

Sie sollten zum Arztbesuch möglichst alle - auch alte - Brillen mitbringen, die Sie getragen haben oder tragen, ideal wären natürlich alte Befunde, wenn der neue Arzt nicht der alte ist. Beim Optiker in Italien gab es wahrscheinlich ein Kommunikationsproblem, der hat einfach gemessen und das Glas gemacht. Dass es jetzt mit dem alten auch nicht mehr klappt, könnte auch damit zusammenhängen, dass die Ersatzbrille ein wenig älter ist. Und in der Zwischenzeit sind Sie auch nicht jünger geworden.

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.10.17, 11:36 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.06.13, 11:38
Beiträge: 803
Humungus hat geschrieben:
Beim Optiker in Italien gab es wahrscheinlich ein Kommunikationsproblem, der hat einfach gemessen und das Glas gemacht.


Da stelle ich mir mit Gruseln eine subjektive Refraktion vor, wenn man der jeweils fremden Sprache schon nicht soweit mächtig ist, dass man versteht, dass die alte Stärke verwendet werden soll.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.10.17, 12:02 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4729
So etwas ist bei mir Alltag: syrischer Flüchtling vereinbart Termin. Wird dabei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Behandlung ohne Dolmetscher nur im Notfall geht.

Und? RatenSeMal...eine Anamnese mit jemandem, der kein einziges Wort deutsch oder Englisch kann, ist so gut wie unmöglich. Auch Google Übersetzer scheitert da. Teilweise wird dann ein Handy gezückt, auf dem man eine Nummer anrufen soll, da geht dann einer des Deutschen Mächtiger dran. Und Sie können sich vorstellen, wie interessant das wird: man spricht in das Handy und gibt es dem Patienten wieder. Es entsteht dann eine minutenlange Diskussion des Patienten mit dem Handy-Mann. Dann Handy zu mir zurück etc...das ist schon zum k....

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.10.17, 13:07 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.10.17, 13:12
Beiträge: 6
Werte sind folgende:

seit 2014:
R -2,0 -0,25 0
L -2,0 -0,25 0

von 2011 bis 2014
R -2,0 -0,25 177
L -2,0 -0,5 178

Von vor 2011 gibt es leider keine Werte mehr :( ich weiß nur noch, dass ich mit 16 bei -0,25 anfing auf beiden Augen.

Habe zudem eine Schilddrüsenunterfunktion, habe gerade mal einen neuen Termin zur Abstimmung beim Radiologen gemacht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.10.17, 13:43 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2258
Und die aktuellen Werte vom italienischen Glas (mit Angabe der Seite)?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.10.17, 13:45 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2258
Humungus hat geschrieben:
So etwas ist bei mir Alltag: syrischer Flüchtling vereinbart Termin. Wird dabei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Behandlung ohne Dolmetscher nur im Notfall geht.

Und? RatenSeMal...eine Anamnese mit jemandem, der kein einziges Wort deutsch oder Englisch kann, ist so gut wie unmöglich. Auch Google Übersetzer scheitert da. Teilweise wird dann ein Handy gezückt, auf dem man eine Nummer anrufen soll, da geht dann einer des Deutschen Mächtiger dran. Und Sie können sich vorstellen, wie interessant das wird: man spricht in das Handy und gibt es dem Patienten wieder. Es entsteht dann eine minutenlange Diskussion des Patienten mit dem Handy-Mann. Dann Handy zu mir zurück etc...das ist schon zum k....

Und spätestens, wenn man solche Leute dann auch noch für einen Eingriff (Laser z.B.) aufklären soll, wird es richtig lustig. Bin irgendwann dazu übergegangen, die Leute wieder nach Hause zu schicken mit der Auflage, nächstes Mal einen Dolmetscher mitzubringen (natürlich nachdem ich kurz ganz akut behandlungsbedürftige Probleme ausgeschlossen hatte). Führt ja zu nix...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.10.17, 13:52 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.10.17, 13:12
Beiträge: 6
Der Italo Optiker hat eine Sauklaue, ich glaube es steht folgendes auf seinem Zettel:
(hat ja nur ein Auge ausgemessen)
-1,7 -0,5 AX 17
Darunter steht: D.I. Lontano DX 21,5 SX 31,5
Lente (Glas) 70

Aber man kann es echt schlecht erkennen, hatte sich leider keine sonderliche Mühe gegeben, als ich die Werte aufgeschrieben haben wollte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!