Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Regenbogenhautentzündung geht nicht zurück, Ursache?
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 02:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.09.17, 14:00 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.09.17, 13:31
Beiträge: 2
Guten Tag,
meine Mutter war vor 2 Wochen beim Augenarzt, es wurde eine Regenbogenhautentzündung festgestellt.
Sie hat daraufhin 3 verschiedene Augentropfen bekommen, da der Augendruck (einseitig bei 30) auch bei nachfolge Untersuchung nicht besser wurde, hat sie zusätzlich noch Wassertabletten verschrieben bekommen.

Seit dem sie die 4 Medikamente nimmt hat sie Luftprobleme, Beine brennen beim Treppensteigen, Leistungsabfall, ...

Ärzte vermuten was mit der Lunge, die Hausärztin wollte schon einfach so Blutverdünner spritzen weil es Lungenembolie sein könnte (meinte sie), hat meine Mutter abgelehnt.

Der Augenarzt geht auch nicht drauf ein das es Nebenwirkungen der Medikamente sein kann (obwohl es bei den Nebenwirkungen steht), will lieber weitere Untersuchungen machen.

Lungenfunktionstest wurde vor 1,5 Wochen gemacht, alles ok.
Lunge wurde geröngt, ohne Befund.
Blut war auch alles bis jetzt ohne Befund, ein Rheumafaktor ist auch negativ, anderer steht wohl noch aus.

Jetzt wollen sie noch ein CT machen, um Knötchen hinter der Lunge auszuschließen.
Ist sowas nicht ein bisschen übertrieben?

Meiner Meinung nach tappen die Ärzte hier im dunkeln und haben keine Ahnung und machen sämtliche Untersuchungen, auch unnötige (da Privatpatient gut abrechnen können).

Es ging ihr gut bis sie die Medikamente genommen hat und bekommt Symtome die bei den Nebenwirkungen aufgeführt sind und die Ärzte suchen dann andere Ursachen...

Und die Entzündung müsste doch mit den Medikamenten auch verschwinden oder nicht? Müsste man da nicht vielleicht die Medikamente wechseln wenn es nicht anschlägt? (sie hat auch immer noch so einen Schleier vorm Auge)

Was meint ihr?
Danke schön!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 15:37 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4693
1. Regenbogenhautentzündungen können minimal sein oder extrem schwer. Es ist durchaus möglich, dass so ein Auge Monate braucht, um wieder eine gute Sehschärfe zu erreichen, und die Therapie kann kompliziert sein.
2. Oft kommt es bei den Entzündungen zu Drucksteigerungen ("Sekundärglaukom"). Man muss den Druck senken, und reichen Tropfen nicht aus, muss man andere Maßnahmen ergreifen. Tabletten haben tatsächlich Nebenwirkungen, sind aber gut kurzfristig zu verwenden. Der eine steckt die Tabletten locker weg (kenne jemanden, der jeden Tag 4 davon nimmt, und zwar seit Jahren), der andere verträgt sie überhaupt nicht. Im Akutfall sind andere Maßnahmen nicht indiziert.
3. Wenn Sie das Gefühl haben, dass da etwas in der Therapie schiefgeht, holen Sie sich eine Zweitmeinung bei einer Uni. Nur eines sollten Sie wissen: die kochen auch nur mit Wasser. Auf jeden Fall muss dem schlechten Allgemeinzustand (bzw. der Atmungsproblematik) schnell auf den Grund gegangen werden, zur Not stationär.

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 23:13 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.09.17, 13:31
Beiträge: 2
Danke für deine Antwort.

Wenn der Augendruck aber wieder im Normalbereich ist, kann man dann nicht auf die Wassertabletten verzichten oder reduzieren? Man würde es ja beim nächsten Termin sehen ob es sich ändert.

PS: Die ein Sorte Augentropfen steht drauf das man sie nicht bei erhöhten Augeninnendruck nehmen darf. Der Arzt verschreibt sie aber doch, auf Nachfrage, bekommt man nur die Antwort das soll so sein. Da fragt man sich doch ob es keine anderen Tropfen als Alternative gibt...

Leider nimmt kein Arzt ein noch wirklich ernst und informiert sich vorher genau über Krankheiten, Medikamente, etc.
Da wird nur in die Medikamentenliste geschaut und eins ausgewählt (welche sie gut abrechnen können).
Wenn ich nicht gewesen wäre, wäre meine Oma vielleicht schon tot, sie hat von der Hausärztin damals gegen Bronchitis ein Medikament bekommen das man nicht mit einen der Herzmedikamente die sie nimmt verwenden darf. Als ich ihr das gesagt habe, hat sie die Apothekerin angerufen und die hat gesagt das sie die auf keinen Fall nehmen soll. Und das sind Ärzte... Auch ich wäre schon 2mal auf dem OP Tisch gelegen wegen Blinddarm, wenns dem einen Arzt nach gegangen wäre (dort wo er gelernt hat sind sie nicht so zimperlich,...), ich habe ihn 5 Jahre später immer noch und keine Probleme.
Also bei manchen Ärzten frage ich mich echt wie die sich Arzt nennen dürfen... da ist ein bisschen gesunder Menschenverstand, Aufmerksamkeit, sich über Krankheiten informieren, ganzheitlich denken,... ist meist mehr Wert!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.09.17, 07:03 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4693
RonnyS311 hat geschrieben:
Wenn der Augendruck aber wieder im Normalbereich ist, kann man dann nicht auf die Wassertabletten verzichten oder reduzieren?
Gegenfrage: warum ist der Druck im Normalbereich? Wegen der Tabletten. Man kann versuchen sie zu reduzieren, muss aber bei starker Entzündung wieder mit einem Druckanstieg rechnen.

Zitat:
PS: Die ein Sorte Augentropfen steht drauf das man sie nicht bei erhöhten Augeninnendruck nehmen darf. Der Arzt verschreibt sie aber doch, auf Nachfrage, bekommt man nur die Antwort das soll so sein.
Diese Warnung steht bei allen Tropfen die Cortison beinhalten, und diese Frage höre ich auch immer wieder. Cortison ist und bleibt aber das potenteste Mittel, um Entzündungen akut zu reduzieren. Und wieder eine Frage: ist der Druck hoch, weil Cortison getropft wird, oder ist er hoch, weil eine Entzündung vorliegt? Nur wenige Patienten reagieren auf Cortison mit Augeninnendruckerhöhung ("Responder"), aber viele haben hohen Druck während einer Regenbogenhautentzündung.

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!