Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Trockene Augen und eine Lidrandentzündung
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 18:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.09.17, 13:28 
Offline
Interessierter

Registriert: 19.09.17, 13:08
Beiträge: 11
Hallo,

ich hoffe mir kann jemand zu meinem Problem bzw der vorhandenen Diagnose helfen. ich habe seit ca. 2 Jahren Probleme mit trockenen Augen (Sicca-Syndrom) laut Schirmer-Test und Augenarzt nur leicht. In einer Augenklinik stellte man außerdem fest das meine Drüsen verstopft sind und das ich eine Lidrandentzündung habe. Ich soll jetzt 2x täglich morgens und abends die Drüsen erwärmen und aus massieren. ich tu mich da ein bisschen schwer. Wie warm/heiß sollten die Lider wirklich erwärmt werden damit sich auch wirklich dickes hartnäckiges Sekret sich aus den Poren löst? Überall steht ne andere Temperatur? Genügt zum aus massieren schon ganz leichter Druck oder muss man etwas fester auf die Augenlider drücken? Wie lange müssen die Drüsen erwärmt werden?

Welche Augentropfen sind bei verstopften Drüsen sinnvoll und unterstützen den Heilungsverlauf?

Bindehaut ist beidseitig gereizt aber nicht entzündet. Abstrich wurde wegen Lidrandentzündung genommen und es konnten keine bakteriellen Erreger nachgewiesen werden.

Beschwerden starker Juckreiz und gelegentlich ein leichtes Brennen.
Beim Blinzeln sehe ich manchmal kurz verwaschen und dann wieder klar.

Freue mich auf Ratschläge, eure Erfahrungen mit trockenen Augen und einer Lidrandentzündung. gerne würde ich auch die Meinung von einem kompetenten Augenarzt zu dem Thema hören.

Viele Grüße aus Landau
Reisert, Keven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 13:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2221
Auch wenn es hier schon sehr oft durchgekaut wurde, erkläre ich es nochmal:
1. Lidränder erwärmen, wobei die feucht-warmen Kompressen so warm sein sollten, dass sie gerade noch zu ertragen sind. Wer unsicher ist und es teurer mag, der kann sich in der Apotheke eine entsprechende Wärmemaske zu diesem Zweck besorgen.
2. Lider wie eine Zahnpastatube ausstreichen. "Massieren" wäre falsch. Die Drüsengänge liegen senkrecht zum Lidrand, d.h. man streicht (!!) das Oberlid nach unten und das Unterlid nach oben aus. Mit Druck, aber ohne dass es unangenehm wird.
3. Lidränder mit Q-Tip und Wasser mit Babyshampoo reinigen.

Zwischendrin regelmäßig Tränenersatzmittel (mindestens 5x tgl. in regelmäßigen Abständen). Ob zusätzlich antibiotische Augentropfen oder ein "Fettersatz" für den Tränenfilm nötig sind, muss der Augenarzt entscheiden. Gerade bei letzteren gehen auch die Erfahrungen der Patienten auseinander.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 14:14 
Offline
Interessierter

Registriert: 19.09.17, 13:08
Beiträge: 11
Vielen Dank das sie sich dem Thema angenommen haben.

Bei Tränenersatzmitteln scheiden sich ja die Geister. Gerade bei verstopften Drüsen liegt ja auch eine Störung der Lipidschicht vor. Wen man dann normale wässrige Augentropfen verwenden würde, dann würden die Tropfen quasi einfach wieder verdunsten oder am Tränenwinkel wieder abfließen.

Viele Augenärzte sagen nehmen Sie die tropfen die Ihnen am besten helfen. Ohne das sie ihre Patienten genau aufzuklären was den genau für eine Störung am Auge vorliegt. Viele benutzen dann einfach die fälschen Tropfen und das Monate- oder jahrelang bis Ihnen dann ein guter Augenarzt sagt das sie die falschen Tropfen benutzen die im schlimmsten Fall die Tränenflüssigkeit noch mehr ausdünnen können.

Es gibt zwar schon viele tropfen die Lipide enthalten aber meiner Meinung nach viel zu wenige. Warum weiß ich auch nicht. Sind die in der Herstellung zu teuer?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 14:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2221
Die Lipidschicht des Tränenfilms ist dafür zuständig, dass dieser nicht direkt verdunstet. Sie stellt keine "Pflege" dar. Daher ist es sinnvoll und ganz und gar nicht falsch, den Tränenfilm konsequent zu ersetzen und dem Lipidproblem ursächlich zu begegnen.
Lipidhaltige Tropfen schmieren, verschlechtern passager das Sehen, fühlen sich oft unangenehm an und werden daher von Patientennur ungern benutzt.
Bei Tränenersatzmitteln ist wirklich primär wichtig, dass sie keine Konservierungsmittel enthalten. Der Rest ist quasi Geschmackssache. Sie sollten aber regelmäßig und konsequent eingesetzt und durch konsequente Lidrandhygiene ergänzt werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 14:36 
Offline
Interessierter

Registriert: 19.09.17, 13:08
Beiträge: 11
Also ich weis nicht ob Sie Augenarzt sind oder nicht. Ich hab mal in einer Fachzeitschrift gelesen, das bei fast allen Menschen die trockene Augen haben dazu Rät Augentropfen zu benutzen die Lipide enthalten um die Tränenflüssigkeit dauerhaft vor Verdunstung zu schützen. Und das halt wässrige Augentropfen eher kontraproduktiv sind.

Stimmt das also nicht, das durch zu häufiges tropfen der Tränenfilm eher noch mehr verdünnt wird?

Eine Frage zur richtigen Anwendung der Augentropfen habe ich noch:

Das mit dem Lid herunterziehen und einträufeln klappt ganz gut. Aber bei mir steht dann irgendwie für über ne halbe Stunde total die Suppe in den Augen. Wen ich nach unten sehe alles verwaschen und verschwommen. Auch manchmal über einer halben Stunde lang. Ich benutze gelartige Tropfen. Mache ich was bei der Anwendung falsch?


Zuletzt geändert von eyedr42 am 19.09.17, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 15:18 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2221
Keine Ahnung, in welcher "Fachzeitschrift" Sie das gelesen haben wollen...

Natürlich bleiben Gele oder gelartige Augentropfen auf der Augenoberfläche und verschlechtern das Sehen. Daher werden die nur für abends/nachts oder bei extrem trockenen Augen empfohlen. Normalerweise reichen Augentropfen (nicht Gele) mit Hyaluronsäure und/oder Trehalose völlig aus.

Ach ja: Bitte den Handelsnamen entfernen, das ist hier nicht erlaubt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 15:49 
Offline
Interessierter

Registriert: 19.09.17, 13:08
Beiträge: 11
Okay!

habe den Name entfernt.

Ich habe totale Angst das ich mir irgendwie mit meinen Fingern in die Augen fasse wen ich die Lidränder aus massiere. Gibt es bei You**** oder ähnlichen Video-Streaming Portalen Videos wo man sieht wie genau man diese Lidränder aus massiert?

Ich hab das jetzt vorhin mal gemacht. Aber Talg oder ein ähnliches Sekret habe ich nicht gesehen.


Zuletzt geändert von eyedr42 am 19.09.17, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 16:11 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.06.13, 11:38
Beiträge: 757
Feuerblick hat geschrieben:
Keine Ahnung, in welcher "Fachzeitschrift" Sie das gelesen haben wollen...


Das wird tatsächlich so dargestellt, u.a. auf Werbeprospekten, die für Augenpflegeprodukte eines Schweizer Unternehmens werben.

@TO

Vom oben angedeuteten Unternehmen gibt es ein Augenspray auf Sojalecithin-Basis, das man auf die Augenlider sprüht und das dann nach und nach über die Lidränder in den Tränenfilm abfließt.
Makeup bleibt erhalten.
Eigene Erfahrung: Kühlt wunderbar, wirkt wunderbar, aber nicht lange, dann muss man nachsprühen. Kostet bei mir 12,90 € :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.09.17, 16:22 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2221
Werbeprospekt (daran dachte ich auch, wobei ich nicht an Schweizer sondern an ein deutsches Unternehmen mit Lipid-Augentropfen dachte) ist aber ungleich "Fachzeitschrift" bzw. Fachbeitrag in einer solchen :wink:

@TE: Sie sollen nicht die LidRÄNDER massieren! Sie sollen überhaupt nicht "massieren" (siehe oben). Sie sollen ihre Augenlider ausstreichen wie eine Zahnpastatube, aus der Sie die Reste rausholen wollen. Finger parallel zur Lidkante ein Stück unterhalb bzw. oberhalb der Lidkante ansetzen und dann nach oben/unten Richtung Lidkante streichen, nicht massieren. Da fassen Sie sich auch garantiert nicht ins Auge, denn bis zur Lidkante kommen Sie so ja nicht. Und mit den Wattestäbchen müssen sie die Lider etwas vom Auge wegziehen. Machen Sie beim Tropfen ja auch. Selbst wenn Sie ins Auge geraten würden, täte das nur weh, würde aber normalerweise keinen schlimmeren Schaden verursachen und schnell wieder verheilen. Die Gefahr dürfte aber gering sein.
Keine Ahnung, ob es Videos oder Bilder dazu gibt im Netz. Da müssten Sie selbst mal Google anschmeißen. :wink:

Sie werden da selbst nichts an Talg oder Sekret sehen. Das sieht der Augenarzt mit seiner Spaltlampe, die vergrößert ordentlich. Und irgendwann sieht man, dass die Lidränder weniger rot und die Augen weniger trocken sind.
Sie können diese Augensalbe (bitte wieder den Namen entfernen!) durchaus auch über längere Zeit benutzen, wenn Sie die als angenehm empfinden. Ich empfehle meist für nachts ein konservierungsmittelfreies Gel. Aber das ist prinzipiell egal und jeder Patient ist da anders.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.09.17, 17:17 
Offline
Interessierter

Registriert: 19.09.17, 13:08
Beiträge: 11
Hallo

ich habe heute zum ersten mal die Lidrandpflege durchgeführt. Ich hab mir so ne Gelmaske gekauft die in heißem Wasser kurz gebadet und dann auf die geschlossenen Augenlider gelegt Das war sehr entspannend. Und dann hab ich wie beschrieben den Talg also das Drüsenfett versucht aus den Drüsen zu drücken.

Ich bin mir nicht sicher ob ich alles richtig gemacht habe. Auf jeden Fall waren meine Finger total fettig und etwas klebrig. Auf meinem linken Auge hab ich kurz etwas verschwommen gesehen. Keine Ahnung warum.

Ist das normal? Wird die Lipidschicht schon nach der ersten Massage wieder aufgebaut oder brauch das Zeit?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.09.17, 17:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2221
Sie haben das „Fett“ aus den Drüsengängen gedrückt vermutlich. Das ist so schon richtig. Bis das aber wieder flüssig ist und ständig automatisch ausgeschüttet wird als Teil des Tränenfilms, dauert es einige Wochen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.09.17, 16:43 
Offline
Interessierter

Registriert: 19.09.17, 13:08
Beiträge: 11
Wird das Lid selber bewegt? Also Z.b beim Oberlid nach unten gedrückt/geschoben oder quasi einfach nur ausgepresst ohne eine Bewegung? So als würde man einen Pickel ausdrücken.

Babyshampoo is ja eine kostengünstigere Alternative zu den teuren Pads. Wieviel tropfen löst man da in so einer Tasse auf?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.09.17, 17:12 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2221
Wenn sie auf dem Lid nach unten streichen mit einem Finger bewegt es sich natürlich etwas mit. Sie können es auch mit der anderen Hand festhalten. Von „Ausdrücken“ war nicht die Rede, von Auspressen auch nicht. Stellen Sie sich doch einfach vor, Ihr Lid wäre eine Zahnpastatube, aus der sie an der Spitze anfangend den Rest zur Öffnung schieben, damit er dort rauskommt.

Ein Tropfen Babyshampoo auf eine kleine Tasse Wasser reicht völlig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.09.17, 14:16 
Offline
Interessierter

Registriert: 19.09.17, 13:08
Beiträge: 11
Hallo,
Können wollwachshaltige Salben die Lidrandentzündung noch verstärken?


Zuletzt geändert von eyedr42 am 23.09.17, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.09.17, 14:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2221
Nein. Es kann höchstens mal sein, dass man auf einen Bestandteil allergisch/empfindlich reagiert. Dann sollte man auf ein anderes Präparat (oder Gel) wechseln.

Und bitte (zum dritten Mal) KEINE Namen von Präparaten posten!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!