Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Propranolol u. Alprazolam vor Vollnarkose
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 00:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12.02.17, 22:37 
Offline
Interessierter

Registriert: 23.03.07, 16:54
Beiträge: 19
Guten Tag

Aufgrund einer starken Angststörung nehme ich in bestimmten Situationen eine Kombination aus 0,5mg Alprazolam und 30mg Propranolol ein. Kann diese Kombination 24 Stunden vor einer Vollnarkose Komplikationen verursachen? Habe leider demnächst so eine Situation, in der ich am Montag gegen 09:00 Uhr diese Kombinazion einnehmen muss. Gute 24 Stunden später, Dienstag gegen 11:00 Uhr steht eine Operation am Fuß mit kurzer Vollnarkose an (O-Ton Doktor: "5 Minuten".)
Drohen Komplikationen mit der Narkose oder sind 24 Stunden genug Zeit dazwischen?

Ich nehme diese Kombination z. Zt. nur ca. alle 3-4 Monate ein. Also keine Toleranz.

Oder wäre es besser nur das Propranolol bzw nur das Alprazolam zu nehmen? Die Wirkung wäre nicht so gut, aber noch ausreichend, wenn es mit der Narkose am nächsten Tag nicht passen sollte...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.02.17, 20:49 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 15:24
Beiträge: 2034
Hallo Sido,

gleich vorweg: Ich kann auf diesem Weg keine verbindliche Antwort auf Ihre Frage geben!.
Das ist ganz wichtig, denn diese Frage kann Ihnen nur der Arzt beantworten, der der Anästhesie bei Ihnen durchführen wird. Er weiß, welche Substanzen er einsetzen will. Ich kann da nur spekulieren.
Aus meiner Sicht finde ich es auch organisatorisch wirklich ungünstig, wenn Sie diese Frage dort vorher nicht stellen können. Bei einem geplanten Eingriff - wie lange oder kurz er auch sein mag, bei dem eine Allgemeinanästhesie durchgeführt werden soll, habe ich den Anspruch, dass ich die Patienten vorher sehe und all diese Fragen mit ihnen vorher besprechen kann. Das ist meine persönliche Auffassung von verantwortungsvoller ambulanter Anästhesie. - Andere mögen anderer Ansicht sein.
Meine persönliche Ansicht, damit Sie nicht völlig im Regen stehen: Ich würde solch eine Kombination 24 Std. vor der Anästhesie nicht verbieten.
Alles Gute für die geplante Anästhesie und Operation wünsche ich Ihnen
MfG W.Gahbler
----------------------

Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme,
die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt
verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhängig davon persönlich zur
Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen
Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben/R.Simon/Dr.U.Stosberg-Lindert
http://www.schmerzkreis.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!