Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Darmspiegelung und massive Ängste und Midazolam
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 13:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29.05.16, 13:51 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.05.16, 13:37
Beiträge: 1
Hallo Zusammen,

ich hab schon in der Forensuche rumgesucht und nichts passendes gefunden.
Bei mir steht in 2 Wochen eine Darmspiegelung an.

Ich habe mittlerweile rausgefunden das Midazolam bei mir nicht richtig wirkt. Es macht müde, ich vergesse (wenn die Dosis hochgenug ist). Nur was es mir nicht nimmt ist die Angst.

Ich habe 2 Tage vor der Untersuchung das Gespräch und ich weiß das Ärzre liebend gerne bei Angst eben Midazolam spritzen oder dies als alleinige Medikation bei einer Darmspiegelung nutzen.

Kann mir hier jemand sagen welche Alternativen es gibt um die Angst runter zu bekommen und dann das Midazolam weg zu lassen? Wahrscheinlich wird das Hauptmittel zum schlafen wieder Propofol sein. Nur das nimmt keine Angst soweit ich weiß.

Würde mich freuen wenn mir jemand weiter helfen kann.

Gruß Sonnenfeuer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.05.16, 16:41 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 15:24
Beiträge: 2028
Hallo Sonnenfeuer,

Angst kann man nicht in die Tasche stecken und auch nicht mit Medikamenten "wegzaubern".
Benzodiazepine wie z.B. Midazolam wirken angstmindernd. Propofol ist ein Narkosemittel und versetzt den Patienten in einen künstlichen Schlaf. Alternativ zum Midazolam kann man auch Lorazepam oder Diazepam i.v. injizieren. Beide Substanzen wirken bedeutend länger und sind daher schlechter steuerbar.
Besprechen Sie es mit den Kollegen, die den Eingriff durchführen sollen.
Für Operationen gilt die strenge Regel, dass der Operateur keine Narkose machen soll/darf. Bei Darmspiegelungen wird das weniger streng gesehen. Ich persönlich habe so meine Bedenken, wenn Gastroenterologen eine Darmspiegelung machen und Propofol spritzen.
Alles Gute wünsche ich Ihnen
MfG W.Gahbler
----------------------

Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme, die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhängig davon persönlich zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben/R.Simon/Dr. U. Stosberg-Lindert
http://www.schmerzkreis.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.05.16, 03:50 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.07.13, 07:26
Beiträge: 147
Hallo Sonnenfeuer1985,

ich hatte eine Darmspiegelung mit Midazolam/Propofol/Buscopan. Ich habe davon gar nichts mitbekommen. Es war als ob nichts gewesen ist. Allerdings habe ich es in einem Krankenhaus machen lassen, weil Propofol ja eine Kurznarkose ist. a) habe ich hier in meinem Wohnort und Umgebung noch keine Gastropraxis gesehen, die eine Kurznarkose macht (nur Midazolam) und b) hätte ich mich in einer reinen Praxis irgendwie unsicherer gefühlt, als in einem Krankenhaus, wo es auch Anästhesisten usw. gibt.

Wenn du ganz doll Angst hast und wirklich gar nichts mitbekommen willst, dann erkundige dich doch mal zwecks Darmspiegelung an einem Krankenhaus. Dann sprech auch das Thema an wegen Kurznarkose.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!