Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - narkose angst
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 03:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: narkose angst
BeitragVerfasst: 12.02.16, 12:21 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 15.02.10, 12:47
Beiträge: 73
hallo,

ich habe folgendes problem: bei mir steht wegen verdacht auf endometriose eine bauchspiegelung an. ich meine als kind während einer polypen-op wach geworden zu sein. ebenso wirken die betäubungsmittel beim zahnarzt bei mir oft nicht oder ich brauche viel höhere dosen.
ich hatte schon eine mandel-op , narkoseart unbekannt und eine arthroskopie unter larynx- maske.
ebenso eine darmspiegelung und eine magenspiegelung unter propofol. bei der darmspiegelung muss ich mich wohl zwischendurch stark bewegt haben und laute von mir gegeben habe, so dass nachgespritzt wurde.

ich habe jetzt ein bisschen recherchiert. wahrscheinlich wird die bauchspiegelung unter tiva narkose oder sogar auch anlgosedierung druchgeführt. ich habe panische angst, dass ich während der narkose wach werden könnte und mich wegen der muskelrelaxanzien nicht bemerkbar machen kann. was ich so gelesen habe, bemerkt man ja auch gerade bei tiva nicht unbedingt was am blutdruck, puls etc. eeg- überwachung bietet das krankenhaus nicht an.

wie schätzten sie die gefahr und meine angst ein? unbegründet? ich hoffe sie helfen mir.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: narkose angst
BeitragVerfasst: 12.02.16, 12:26 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 15.02.10, 12:47
Beiträge: 73
habe noch was vergessen: ich bin nach allen betäubungen, narkosen etc. auch immer sehr schnell sehr fit, falls das ncoh wichtig ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: narkose angst
BeitragVerfasst: 12.02.16, 15:03 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Hallo,

geben Sie diese "Awareness" unbedingt beim Anästhesiegespräch an. Man hört diese Sorgen immer wieder mal. Früher waren sowohl die Narkosen als auch die Überwachung währenddessen noch nicht so ausgereift wie heute.
Allerdings braucht es auch nicht zwingend eine EEG-Überwachung - ein guter Anästhesist würde eine zu flache Narkose an anderen Zeichen erkennen. Beispielsweise Tränende Augen, Schwitzen.
Wie gesagt, sprechen Sie Ihre Erfahrungen beim Vorgespräch an. Man wird dann die Narkose eher tief halten und bei Bedarf, wie z.B. bei niedrigem Blutdruck, anderweitig gegensteuern.


Gruß
Die Anästhesieschwester


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!