Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Neuraltherapie
Aktuelle Zeit: 13.12.17, 22:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neuraltherapie
BeitragVerfasst: 07.12.17, 08:20 
Offline
noch neu hier

Registriert: 07.12.17, 08:12
Beiträge: 1
Hallo, kurze Frage. Bin in Neuraltherapie in Behandlung und habe das letzte Mal eine Injektion mit diesem Betäubungsstoff (der dafür halt zum Einsatz kommt) in das Rachendach/die Rachendach-Hypophyse erhalten. Können dadurch Nerven verletzt werden, die die Hypophyse betreffen, oder ist diese zu weit weg? Falls ja, könnten dadurch hormonelle Störungen entstehen, wenn dadurch irgendwelche Nerven verletzt werden? Oder ist das total abwegig, weil die Hypophyse selbst ja nicht mit einer Nadel erreicht werden kann? Danke und vg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuraltherapie
BeitragVerfasst: 07.12.17, 17:45 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 15:24
Beiträge: 2034
Hallo JaSt86,

da möchte ich erst einmal zurück fragen: Wurden Sie über diese Behandlung und Ihre Risiken aufgeklärt? Konnten Sie die Ihnen in diesem Zusammenhang wichtigen Fragen stellen? Nur wenn der Patient sein Einverständnis gibt und zuvor soweit informiert/aufgeklärt wurde, dass er dies auch tun kann (sog. informed consens), ist ein Eingriff keine Körperverletzung!
Natürlich kann Vieles passieren und ist Vieles denkbar und vorstellbar. All diese Komplikationen kann man nicht einfach mit dem Satz "Das kann nicht passieren." vom Tisch wischen. Zu erwarten sind solche Komplikationen eher nicht - sofern der Eingriff /die Behandlung fachgerecht durchgeführt wird.
Ich will Sie nicht beunruhigen. Aber ich finde es etwas befremdlich, wenn Sie diese Fragen erst hinterher und nicht bei dem Behandler stellen.
Gute Besserung und alles Gute wünsche ich Ihnen
MfG W.Gahbler
----------------------

Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme,
die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt
verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhängig davon persönlich zur
Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen
Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben/R.Simon/Dr.U.Stosberg-Lindert
http://www.schmerzkreis.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!