Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Mach mir Sorgen....Verschluß der a. Radialis
Aktuelle Zeit: 15.12.17, 23:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20.07.16, 12:17 
Offline
noch neu hier

Registriert: 20.07.16, 11:26
Beiträge: 1
Erst mal ein liebes HALLO an ALLE :D
Nun zu meinen Sorgen :cry: Ich bin weibl. 52 Jahre 1,68 groß und wiege 83 kg
Ich leide seit 2003 unter Extrasystolen ,habe viele Jahre Betablocker genommen ,dann war es besser und wir haben die BB ausgeschlichen . Viele Jahre hatte ich nichts . Dann ging es wieder los ....also wieder BB :roll: Ob sie mir wirklich helfen kann ich auch nicht wirklich sagen,die Stolperchen sind trotzdem manchmal heftig zu spüren. Ich muß noch dazu sagen das ich seit 2003 an einer Panikstörung leide und ich denke auch ich mache mir viel Gedanken (vielleicht zu viel ) Mein Herz wurde mehrfach untersucht (Ultraschall ,Belastungs EKG und viele LZ EKGs) ...eigentlich nie was auffälliges gefunden. Ein Sress MRT vom Herzen ergab auch keinen neg. Befund.
Höchste Zahl der Extrasystolen lag mal bei 7000 im LZ EKG die war vor etwa 3 Jahren ...danach folgte das Stress MRT.
Danach waren eigentlich bis vor kurzem keine weiteren Probleme.
Am 24.06. wurde ich von meiner Hausärztin nach einem nicht gut aussehendem EKG mit Notarzt in das Herzcentrum Coswig eingewiesen mit verdacht auf STEMI ....was sich aber nicht bestätigte. Es wurde ein herzultraschall gemacht oB. , ein Belastungs EKG mit unauffälligem Befund ....Extrasystolen nur einzelne in der Ruhephase am Anfang , unter Belastung keine und in der Erholungsphase vermehrt Extrasytolen (ventrikulär) . Am nächsten Tag wurde noch eine Herzkatheteruntersuchung (Handgelenk) gemacht o.B. Ich wurde dann am nächsten Tag entlassen. Nach 3 Tagen bekam ich dann Schmerzen im rechten Arm die sich in den nächsten Tagen verschlimmerten. Ich rief in der Klinik an und wurde zum Ultraschall bestellt ... Befund >> Verschluß der a. Radialis :roll: Meine Hand ist nicht kalt ,und habe auch keine Einschränkungen. Ich bekam für 3 Wochen Clexane 0,8ml morgens und abends verordnet . Die Spritze ich nun seit 01.Juli . Nun habe ich gehört und auch gelesen das man unter so einer Medikation regelmäßig Blutkontrollen durchführen sollte ...wegen Heparin-induzierte Thrombozytopenie (HIT) ,dies wird bei mir nicht gemacht und nun mache ich mir deshalb große Sorgen . Ich habe heute in der Klinik angerufen und mit einer Ärztin gesprochen ,sie meinte unter Clexane braucht man dies nicht zu kontrollieren ....aber im I-Net liest man da doch teilweise etwas anderes was sehr verwirrend ist.
Kann mir vieleicht hier jemand meine Sorgen nehmen und mir sagen was es bedeutet wenn der Verschluß der A.Radialis nicht wieder aufgeht für die Zukunft bedeutet ??? Ich bedanke mich im Voraus für Eure Antworten :)

P.S. Und auch Danke an die jenigen die meinen ROMAN zu Ende lesen :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!